Warframe: Cross-Play-Möglichkeit erstmal nicht geplant

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warframe: Cross-Play-Möglichkeit erstmal nicht geplant

      Gestern überraschte uns der kanadische Entwickler Digital Extremes mit der Ankündigung einer Nintendo Switch-Version ihres Spiels Warframe. Dabei arbeitete man mit Panic Button zusammen, um den Sci-Fi-Shooter auf die neue Nintendo-Konsole zu portieren. Warframe zählt zu den Third-Person-Online-Action-Spielen mit einem kooperativen Free-to-Play-System. Weltweit sind mehr als 38 Millionen Spieler registriert. Wie aber nun die Entwickler mitteilen, sei für die Nintendo Switch-Version kein Cross-Play mit den anderen Spielversionen vorgesehen – auch bei den anderen Spielversionen ist kein Cross-Play möglich. Das gilt für die gesamten Multiplayer-Inhalte als auch für die Übernahme von Accounts von anderen Plattformen. Dabei möchten die Entwickler zwar Cross-Play zwischen der PlayStation 4 und dem PC anbieten, doch die Funktion sei für Nintendo Switch-Spieler erstmal nicht geplant. Ob diese in Zukunft noch kommen könnte, ist ungewiss.

      "Unser Ziel ist Cross-Platform-Play", erklärt Steve Sinclair, Creative Director von Warframe. "Wir streben an, die PlayStation 4- und PC-Version gleichzeitig mit denselben Inhalten, Features und Events zu updaten. Für diese Dinge – für das Eco-System, dass wir teilen wollen – können wir nicht abweichen." Der Studio Manager bei Digital Extremes, Sheldon Carter, fügt außerdem hinzu: "Um Cross-Play zu ermöglichen, müssen wir alle Plattformen gleichzeitig updaten. Dies erlaubt unser Entwicklungsplan zurzeit jedoch nicht. Hinsichtlich des Balancings, um diese Funktionalität auf allen Plattformen fair zu gestalten, und der Verzögerung im Veröffentlichen von Inhalten, sehe ich für Warframe leider kein Cross-Play in absehbarer Zukunft."

      Wäre euch Cross-Play mit den anderen bestehenden Versionen von Warframe wichtig oder reicht euch die Begrenzung auf Nintendo Switch-Besitzer?

      Quelle: Usgamer.net
    • Zitat von Joe Schippert:

      Bei dem Spiel ist das doch halb so wild!
      Coop mit nem Switch Kumpel reicht da völlig aus. Finde ich...
      Gerade bei dem Spiel halte ich das für sehr wild?

      Man hat da teilweise hunderte Stunden in Grind verbracht und soll nochmal bei Null anfangen?

      Bei Fortnite, dem Aufreger des letzten Monats, schien mir das sehr viel unwichtiger, da es da nur um Kosmetik ging.
      Half the people I know are below average!
    • @Drachenstein
      Das sind automatisierte Altersfreigaben und haben mit der USK nur wenig zu tun, da diese eigentlich für reine Online-Spiele nicht zuständig sind. Dafür gibt es eine andere Behörde, die dann wiederum die Zulassungskriterien prüft und ein automatisches System gibt eine Altersfreigabe heraus.

      Das Spiel wird also nicht wie bei der USK getestet und dann von einem Gremium bewertet. Fortnite kam für PS4 und Xbox One auch mit dem anderen Modus raus und sogar als Retailversion, da war eine USK Kennzeichnung Pflicht zum Vertrieb des Spiels.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Crossplay im Sinne von Spielen mit Usern auf anderen Plattformen ist gerade bei dem Spiel weit weniger wichtig als ein Cross-Plattform-Account.

      Wer hunderte Stunden und/oder entsprechend viel Geld ins Spiel gesteckt hat, darf ja wohl erwarten können das er seinen Spielfortschritt überall mit hinnehmen kann.

      Falls eventuelle Versionsunterschiede es nicht möglich machen bestimmte Inhalte auf der gewünschten Plattform zu nutzen, dann soll man diese eben ausblenden bis sie verfügbar sind.
      Wenn das nicht geht, ist das System dahinter nicht robust genug und sollte überarbeitet werden.