Killer Queen Black-Entwickler planen derzeit eine Kommunikationsmöglichkeit für den Online-Modus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Killer Queen Black-Entwickler planen derzeit eine Kommunikationsmöglichkeit für den Online-Modus

      Joshua DeBonis, einer der Entwickler von Killer Queen Black, hat vor Kurzem in einem Interview mit Twin Galaxies über das neue Projekt seiner Spieleschmiede Bumblebear gesprochen. Hierbei wurde das Thema unter anderem auf die Kommunikationsmöglichkeiten im Online-Modus gelenkt. Wenn man sich dem Spielprinzip gewahr wird, ist dieser Aspekt durchaus wichtig, denn im Multiplayer-Arcade-Titel geht es darum, in einem Team aus vier Spielern, bestimmte Strategien zu verfolgen, um den Sieg einzufahren. Die Worte von DeBonis haben wir hier für euch übersetzt.

      Ich kann derzeit keine konkrete Antwort darauf geben, da es sich hierbei um etwas handelt, an dem ich persönlich nicht arbeite, aber ich kann sagen, dass es Pläne dafür gibt. Abseits davon glaube ich, dass Killer Queen Black am meisten dort glänzen wird, wo sich eine Gruppe an Spielern auf der Couch zusammenfindet und gegen andere Teams im Online-Modus spielt. Der Titel wurde mit einem gewissen sozialen Aspekt im Hinterkopf erschaffen, sodass sich Freunde absprechen oder kurzfristig umkoordinieren müssen und somit eine gute Zeit zusammen haben. Aber ja, es gibt derzeit Pläne für die Kommunikation auf der Nintendo Switch.

      Was denkt ihr, wie diese Kommunikationsmöglichkeit aussehen wird?

      Quelle: Twin Galaxies
    • Eine Kommunikationsmöglichkeit? Das klingt so, als würde man WLAN verwenden wollen :ugly:
      Nintendo sollte da echt mal ein SDK fertig machen oder eine Datenbank, in der die verschiedenen Entwickler ihre Technik tauschen oder verkaufen können.
      Dann ginge einiges schneller und Crossplay wäre möglicherweise einfach denn je für kleine, noch eher unerfahrene Studios.