Spyro Reignited Trilogy wird von der englischen Webseite für Nintendo Switch gelistet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Relevanz der E3 war zeitweise fast Null. Erst in den letzten Jahren haben die Aktivitäten der Publisher/Entwickler dort wieder zugenommen. Aber neue Konsolen werden schon lange nicht mehr auf der E3 vorgestellt, sondern in separaten Events. Und auch N-Directs ohne E3 werden bei entsprechenden Titeln durch alle Medien genudelt.

      Die E3 ist die größte und bekannteste Messe, aber sie hat an Wichtigkeit und Strahlkraft verloren. Es ist eher die Ebene des Prestige dort Vorort zu sein, weniger die Notwendigkeit.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @DLC-King
      Die meisten Messen dürften der großen Mehrheit am Allerwertesten vorbeigehen. Deshalb kannst du ihnen aber nicht ihre Wichtigkeit für die jeweilige Branche absprechen. Vorallem aber kannst du daraus keine abnehmende Relevanz der E3 auf ihr "Business" ableiten. Und Nintendo selbst scheint die E3 durchaus wichtig zu sein, sonst würden sie dort nicht jedes Jahr einen riesigen Messestand unterhalten und drei Tage live aus dem Treehouse senden.
    • @blither
      Bei anderen Messen stimme ich dir zu, aber nicht bei der E3, das ist wie wichtigste Messe, was neue Spiele oder Konsolen anbelangt und genau das macht eine Konsole doch aus, neue gut gemachte Spiele. Andere Messen halte ich für nicht so relevant, aber die E3 hat große Zugkraft, man freut sich jedes Jahr wie ein Schnitzel auf diese eine Messe, weil man so viel erfährt, was andere aktuell in der Pipeline haben.
    • @Masters1984
      Es steht außer Frage, dass die E3 die größte Videogames-Messe ist, aber sie hat nicht mehr diese Notwendigkeit für die Publisher.

      Besonders bei Nintendo hat ein E3-N-Direct kaum einen (oder sogar keinen) größeren Output/Impact als ein anderes N-Direct, das zu einem anderen Zeitpunkt im Jahr ausgestrahlt. Das wird dann ebenso durch alle Medien aufgenommen und entsprechend gewertet.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @blither
      Du kannst die E3 nicht nur auf die PKs reduzieren, sie sind nur ein Teil davon. Gerade für die Pubs/Devs besteht hier eine Notwendigkeit vertreten zu sein, weil sie ihre Produkte live präsentieren können und sofort Feedback von den Besuchern erhalten. Und für Gamer und Interessierte ist sie wichtig, weil sie neue Games anspielen können und Hintergrundinfos aus erster Hand erhalten.
      Und die PKs dienen als Ausblick, an welchen Projekten gearbeitet und was in den nächsten ein bis zwei Jahren erscheinen wird.

      Nintendo hat für sich entschieden, auf die PK zu verzichten und dafür ein Spotlight/Direct zu zeigen, was ja vorallem an vergangenen Fails auf der Livebühne liegt und sie sich mit diesem Format wohler fühlen. Dass eine E3-Direct nicht mehr Zugkraft hat als eine normale Direct unter dem Jahr, weil sie einfach nichts Neues zeigt, dafür 30 Minuten nur ein Spiel, an dem sich gefühlt nichts verändert hat, ist nun wirklich nicht verwunderlich.
    • Diese Smash-Direct zu irgendeinem anderem Zeitpunkt, völlig ok. Die Smash-Fans bekommen ihre Infos, freuen sich. Wenn darüber hinaus noch ein paar andere Titel kurz gezeigt werden, umso besser, klasse. Aber für ne besondere E3.Direct? Nee. Die E3 ist immernoch die weltweit wichtigste Videospielmesse, mit einem riesen Aufgebot drumherum, von der nicht nur die Videospielpresse berichtet. Eine Messe, auf der man sich präsentiert, dem Publikum seine Produkte präsentiert... und das Publikum besteht hier nicht nur aus Fans des Herstellers, dafür sind Messen da.

      Da bringt es auch nicht, wenn Nintendo vorher ankündigt, dass sie nur Titel für 2018 zeigen.

      Zitat von DLC-King:

      Leider können die meisten nicht lesen sonst hätten sie nicht solche Erwartungen gehabt.
      Es hieß von Anfang an nur Titel für 2018
      Habe dieses offizielle Statement übrigens auch gar nicht mitbekommen (obwohl ich hier und auch auf anderen Videospielseiten unterwegs bin). Nur viele Gerüchte, diverse mögliche Leaks. Ist dann bei mir wohl untergegangen. Aber gut zu wissen, dass Spiele wie Daemon x Machina und Co. in diesem Jahr noch erscheinen. Umso mehr schade, dass sie wärhend der Direct nicht mehr gezeigt haben von diesen Spielen, wenn sie demnächst erscheinen. Dieses und andere Spiele gingen eben unter, bei 3/4 Smash auch verständlich, bleibt eher der große Smash-Part hängen.

      Im Treehouse wird dann wieder vieles aufgefangen, richtet sich dann aber wieder eher an die Fans. Der Impact den die E3-PKs/Directs haben ist ein völlig anderer.

      Nintendo hatte btw. zusammen mit Sony den größten Messestand... so unwichtig scheint Nintendo die E3 nicht zu sein. Hoffentlich das nächste Mal dann mit einer entsprechenden ansprechenden Direct.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Cyd ()

    • @Wowan14
      Du hast recht. Um zum Thema zurückzukommen:
      Stewart Copeland, der Originalkomponist der Spyro-Trilogie kehrt zurück und wird auch die Musik in den Remaster-Versionen beisteuern. Auch soll es möglich sein im Spiel aus dem alten und dem neuen Soundtrack frei wählen zu dürfen.

      Zitat von Video Games Aktuell:

      Der Name Stewart Copeland sollte Fans von Spyro ein Begriff sein. Er zeichnet für die Musik der Original-Trilogie verantwortlich. Für das Remaster kehrt er zurück und wird neue Stücke beisteuern, die bekannte musikalische Motive der Urfassungen aufnehmen. Fans werden die Möglichkeit erhalten, zwischen dem neuen Soundtrack und den bekannten Liedern zu wechseln.