Weitere Einzelheiten zu Shironeko New Project verraten – Wieso man sich trotz Klage von Nintendo für die Nintendo Switch entschieden hat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weitere Einzelheiten zu Shironeko New Project verraten – Wieso man sich trotz Klage von Nintendo für die Nintendo Switch entschieden hat

      Vor wenigen Tagen berichteten wir euch erstmals über das Action-RPG Shironeko New Project, welches vom japanischen Entwickler COLOPL 2020 für die Nintendo Switch veröffentlicht werden soll. Seitdem kamen allerdings allerhand weitere Einzelheiten zum Titel ans Tageslicht, weshalb wir heute unter anderem einen Blick darauf werfen wollen, was vom Producer des Spiels, Hiroki Asai, verraten wurde.

      Wieso für Nintendo Switch?

      Manchen wird die Ankündigung, dass COLOPL ihr neues Projekt für die Nintendo Switch veröffentlichen möchte, durchaus seltsam vorkommen. So befinden sich Nintendo und genannter Entwickler doch derzeit in einem Rechtsstreit um fünf von COLOPL vermeintlich gebrochene Patente, auf die Nintendo Anspruch erhebt. Über den Vorfall berichteten wir bereits Anfang des Jahres. Wieso also sollte das japanische Studio, welches für seine Smart Device-Titel wie Shironeko Project bekannt ist, für die Konsole seines gerichtlichen Gegners entwickeln? Gegenüber der japanischen Tageszeitung Nikkei erklärte sich Nintendo selbst und hielt fest, dass die rechtlichen Angelegenheiten und die Spieleproduktion komplett unabhängig voneinander betrachtet werden. Deshalb gebe es keine Probleme mit dem Vorhaben COLOPLs, ihr Spiel für die Nintendo Switch zu entwickeln.

      Neue Informationen vom Producer

      Im Gespräch mit der japanischen Zeitschrift Famitsu verriet Hiroki Asai, welcher sich als Producer von Shironeko New Project auszeichnet, weitere Details zum Abenteuer, welche dabei helfen, ein klareres Bild vom Spiel zu erhalten. Demnach wählte man die Nintendo Switch als Plattform aus, da diese genug Möglichkeiten biete, um die Shironeko Project-Formel auszubauen und Fans somit zufriedenzustellen. Des Weiteren handle es sich bei der Nintendo Switch um eine stationäre Konsole, die allerdings auch unterwegs mitgenommen werden kann, sagt Asai. Dies erhöhe die Chance, sich mit Freunden zu verabreden und gemeinsam zu spielen, was schließlich eines der Fundamente von Shironeko (New) Project sei.

      Die Hardware-Power und besonderen Funktionen der Konsole will man dabei möglichst ausreizen, um ein Spielerlebnis zu bieten, welches auf Smart Devices nicht möglich gewesen wäre. Spieler dürfen sich demnach auf jede Menge neue Elemente freuen. Man möchte die Welt ausbauen, das bringe auch neue Figuren mit sich, heißt es vom Producer. Ganz werde man auf alte Gesichter zwar nicht verzichten müssen, jedoch solle es sich um ein neues Abenteuer handeln, welches andere Inhalte als das Smart Device-Spiel biete. Dem Genre, ein kooperatives Action-RPG, möchte man nichtsdestotrotz treu bleiben.

      Bislang ist das Spiel nur für den japanischen Markt angekündigt. Es bleibt abzuwarten, ob wir in den Genuss einer lokalisierten Fassung kommen werden dürfen.

      Quelle: Gematsu, Siliconera