Nintendo ordnet The Legend of Zelda: Breath of the Wild in die Zelda-Timeline ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zitat von Solaris:

      1,2, oder 3 - vorbei! Ob es da auch wirklich richtig steht, seht ihr erst, wenn der Zelda(timeline) Fan sich aufregt.
      *spitz sich die Ohren*


      *wartet*


      *und wartet*


      Wo bleibt denn das Ploppen? ?(
    • @Devil1983

      das hat nichts mit in der lage sein zu tun, warum sollte man direkt alles auf einem silbertablett servieren? das hätte den ganzen leuten doch den spaß genommen sich selber gedanken zu machen, auch wenn alle falsch lagen xD

      @felix
      deine aussage ist aber falsch, es wurde ja offiziel bestätigt dass die timelines NICHT wieder verbunden werden sondern, dass das spiel für sich steht
      youtube.com/watch?v=EZNyrmuLRSQ
      für alle die denken, lets go pikachu/evoli wären KEINE core games. hier der Beweis, dass sie es sind
    • Jedes Spiel steht für sich, diese komische Timeline kommt doch nur von den Fans, kann man doch gut sehen, BotW wird einfach dazu platziert, weil's keinen interessiert und auch die Mühe nicht wert ist.

      Ohhh Link ist die Wiedergeburt eines vorherigen, muss das dann wirklich ne Timeline besitzen?

      Ich bevorzuge die Entwicklerische und Kreative Freiheit der Designer.
      Gamer PC, Wii U, N3DS, Xbox One und PS4.
    • Hier scheint also auch niemand auf Herr der Ringe, Harry Potter oder Star Wars zu stehen?

      Eine Timeline wurde von vielen Fans gewünscht, weil man Potenzial in der Geschichte um den Held, die Prinzessin, das Böse und die Welt Hyrule gesehen hat. Wenn man bei Nintendo nicht kreativ genug ist, aus diesem Material ein Universum zu basteln, stattdessen eine Timeline zaubert, die niemanden wirklich zufrieden stellt und dann in nachfolgenden Teilen wieder einen Bogen herum macht, muss man nicht die Fans angreifen, die voller Fantasie auf etwas Größeres gehofft hatten.

      Zitat von Lluvia:

      Ich verstehe absolut nicht, wieso die Fans unbedingt einen Zusammenhang zwischen diesen Spielen sehen wollen. Da kann man auch gleich eine Timeline zu Mario (mitsamt Mario Party, Mario Kart und Mario Tennis) anfertigen...

      Bis auf wenige Ausnahmen bleiben die Nintendospiele für mich allein stehende Meisterwerke, wovon jedes seine eigene Geschichte erzählen möchte. Ich will und kann da einfach keinen großen Zusammenhang erkennen und ich bin mir sehr sicher, dass die Zeldaserie niemals für solch eine Timeline ausgelegt war.

      Die offizielle Timeline ist nur ein Produkt welches existiert, weil einige sehr laute Fans danach gebettelt haben. Sie ergibt hinten und vorne keinen Sinn und musste sogar in 3 Achsen (mit welchen man sogar ein Mario und Metroid verbinden könnte) geteilt werden, damit das überhaupt irgendwie klappen kann.
      Du kannst keinen Zusammenhang sehen? Nintendo hat doch mit Skyward Sword einen Zusammenhang geschaffen. Und doch, sie ergibt in weiten Teilen schon einen Sinn. Dass es dabei zu Fehlern kommen kann, wenn man 25 Jahre VIdeospiel-Geschichte in eine Ordnung bringen möchte, darf natürlich nicht verwundern. Und ja, ich denke schon, dass man bei TLoZ immer eine gewisse Timeline im Hinterkopf hatte, zumindest immer im Ansatz versucht hat, gewisse Teile in eine Reihenfolge zu packen.
    • Zitat von Joe Schippert:

      Null Interessant das Ganze!
      Anscheinend doch interessant genug, dass du draufgeklickt hast um diesen völlig uninteressanten Beitrag zu posten

      Die Zelda-Timeline ist halt etwas, womit man sich beschäftigen kann, wenn man will. Und gerade weil man das nicht chronologisch hieb- und stichfest einordnen kann, wie Mass Effect 1, 2 und 3, macht es manchen Leuten Spaß darüber sich Gedanken zu machen und sich auszutauschen. und darüber zu diskutieren. Sagt ja schon der Titel der Serie "The Legend of Zelda" - Legenden haben es halt an sich, dass man über sie philosophieren kann, ohne dass man alles hundertprozentig beweisen kann.

      Man muss sich damit ja nicht beschäftigen, aber man muss das auch nicht (nicht du) als Schwachsinn bezeichnen.
      Ich soll erwachsen werden?

      Hahaha

      Nö!
    • Meiner Meinung nach hätte man von vornherein eine lineare Timeline einführen sollen (vlt. mit Majoras Mask als einziger Ausnahme).

      Aber ich fand das eh schon immer komisch, dass man überhaupt das mit den Reinkarnationen zum Kanon erklärt hat. Bevor Nintendo die Timeline präsentiert hat, hab ich gedacht, dass es immer der selbe Link ist und dass Charaktere erneut vorgestellt werden nur den Spieleinstieg erleichtern sollen.
    • @as140

      das erste Zelda kam 1986 heraus. Da hat sich noch kein Mensch Gedanken über Storylines in Videospielen gemacht, geschweige denn eine lineare Fortsetzung. Von Anfang an hätte mans nicht machen können, weil Videospiele noch nicht so weit in ihrer Entwicklung waren.

      Das ist ähnlich wie bei Serien. Da hat man sich früher auch keine Gedanken über Charakterentwicklung und Kontinuität gemacht. So etwas muss sich erst entwickeln.

      Kurioserweise ist Majoras Mask, das du aus der Timeline ausschließen möchtest, das einzige Zelda, dass tatsächlich und bewusst eine direkte Fortsetzung in linearer Nachfolge seines Vorgängers Ocarina of Time ist. ;)

      Man hätte also frühestens ab OoT/MM damit beginnen können. Angesichts der Tatsache, dass MM erst im Nachhinein bei den Fans beliebt wurde, wäre aber wohl der früheste Ansatzpunkt Twilight Princess oder Skyward Sword.

      Letztendlich bin ich aber gegen eine lineare Linie, weil das Zelda einen Großteil seines Reizes nehmen würde, schließlich würde das die kreative Freiheit massiv einschränken, da dann der Kanon beachtet werden muss.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • Können wir uns nicht einfach darauf einigen, dass die Timeline Bullshit ist und jeder Zelda Teil an für sich (fast) alleine da steht? :\ Die Idee einer gemeinsamen Lore in einem zusammenhängend Spiele-Universum ist zwar sehr cool, doch die offizielle Umsetzung seitens Nintendo ist sehr... fragwürdig...
    • @Reagan Ich denke schon das jemand auf die hier steht (unter anderem ich zu 2/3 davon xD) aber was hat es genau für einen Zufammenhang?

      Wenn du damit auf Timelines andeuten willst so hat Herr der Ringe, Harry Potter oder Star Wars mit jedem Film/Buch eine komplexere und besser zusammenhängene Timeline als alle Zelda spiele zusammen. Somit eigentlich kein wirklicher Vergleich. Zelda fehlt es einfach an komplexität und eindeutiger verbindung damit so eine Timeline sinn macht. Paar kleine Anspielungen und Zusammenhänge hier und da sind nicht ausreichend, wen dazwischen stehts jahrhunderte liegen und die welt sich ständig wandelt
    • Meine güte diese timeline... nintendo hat sich nie gedanken über ne timeline gemacht bis die fans sie mehr oder weniger dazu gedrückt haben... nintendo schärt sich nicht um eine timeline... was sie auch mit botw beweisen da theoretisch elemente aus allen drei zeitlinien drin ist um die fans zu trollen... und anspielungen wie in windwaker zu früheren zeiten wo hyrule noch nicht überflutet war, sind bloss fans service und anspielungen für insider... Fans sind leicht zu beeindrucken... mit sachen die sie hören wollen.
      Dennoch bindet man es natürlich ein, weil die fans es wünschen.

      Es ist wie bei Final Fantasy. Jeder teil hat ne eigene story und welt, man nimmt aber immer bezug zueinander und charaktere kommen vor die aber natürlich nicht die selben sind. Aber wer weiss vll hat FF auch ne timeline xD abgesehen davon liegt Link auf den friedhof in der ersten stadt aus FF1, wie passt das in die zeitlinie.? xD
      Bei Zelda ist es etwas anders da fast alle teile in hyrule spielen bis auf paar ausnahmen. Wenn es mehr Zusammenhänge geben würde, würde nintendo es deutlicher darstellen und nicht so wie es jetzt ist. Wie gesagt es ist reiner fan service
      Meine Steam, Xbox, PSN & Nintendo ID: Brokenhead

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Brokenhead ()

    • @Wowan14
      Ich wollte jetzt nicht Zelda mit Herr der Ringe, Harry Potter oder Star Wars vergleichen. Es ging eher um die Faszination dahinter, die Welten bzw. Universen, die hier geschaffen wurden. Autoren, die ihrer Fantasie freien Lauf lassen und Charaktere kreieren und Welten erschaffen. Und Fans, die total in diese Welten eintauchen und deren Fantasie selbst angeregt wird.
      The Legend of Zelda war das nie so wirklich, aber genau deshalb wollten die Fans eine Timeline, um Ordnung ins Chaos zu bringen. Und darauf hätte man aufbauen können. Skyward Sword gibt der ganzen Serie einen Anfang. Erklärt, warum wir in (fast) jedem Teil Link, Zelda und eine Inkarnation von Demise haben. Breath of the Wild steht aktuell ganz unten in der Timeline. Kreative Autoren würden jetzt im nächsten Teil erzählen, warum BotW dort steht und wie die (ohnehin ungeliebten) drei Zeitlinien wieder zusammengeführt wurden.

      Die fehlende Komplexität macht es doch viel einfacher, weil man auf weniger Details Rücksicht nehmen muss. Dafür könnte man jetzt anfangen, um die Timeline herum ein Universum zu bauen.
      Aber das wird nicht passieren, weil Nintendo es nicht möchte. Sonst gäbe es jetzt auch nicht die Probleme, BotW in der Timeline unterzubringen.
    • Auch irgendwie Quatsch, zelda botw ist open world und hat nichts mit normalen Zelda spielen am Hut mMn

      Wer bei Zelda und seinen vielen verschiedenen ablegern da noch durchblickt, Respekt.
      Von mir aus können alle Zelda sein wie Zelda nes, zelda 2, alttp und oot

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shulk meets 9S ()

    • Zitat von Ricewind:

      Letztendlich bin ich aber gegen eine lineare Linie, weil das Zelda einen Großteil seines Reizes nehmen würde, schließlich würde das die kreative Freiheit massiv einschränken, da dann der Kanon beachtet werden muss.
      Gerade so wie es jetzt gehandhabt wird, muss man doch ständig die Timelines berücksichtigen.. Was ich mit linearer Timeline meinte, war schlichtweg alles vage zu halten wie in den ersten Spielen. So wie bei den ersten Spielen. Also keine Aussagen ala "hier wird die Timeline in drei gesplittet" oder "das ist Link Nummer y, der z Generationen nach Link Nummer x lebt".

      Und ich meine nicht Majoras Maks aus dem Kanon zu nehmen, sondern es ist das einzige Spiel wo man um eine gesplittete Timeline nicht herum kommt wegen der Zeitreise.