USA: Letzten Monat gab Nintendo so viel Geld für Fernsehwerbung aus wie kein anderes Videospielunternehmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • USA: Letzten Monat gab Nintendo so viel Geld für Fernsehwerbung aus wie kein anderes Videospielunternehmen

      iSpot.tv, ein Unternehmen, welches sich auf die Analyse von Werbeausgaben großer Konzerne spezialisiert hat, beobachtete zuletzt, wie viel Geld Videospielunternehmen im Juli 2018 für Fernsehwerbung ausgegeben haben. Mit einem Anteil von 31,7 % aller geschätzten Ausgaben landete Nintendo dabei auf dem ersten Platz der Auswertungen. Dabei soll Nintendo etwa 5,8 Millionen US-Dollar ausgegeben haben, um im vergangenen Monat 14 Werbespots zu finanzieren. Diese wurden über 3.100 Mal ausgestrahlt und erhielten etwa 399,7 Millionen Impressionen, wurden also etwa so oft von Menschen gesehen. Der "Swing Into Action"-Werbespot zum Mario-Sportspiel Mario Tennis Aces soll wohl das größte Budget aller aktuellen Werbungen von Nintendo gehabt haben. Man schätzt die Ausgaben dabei auf etwa 1,2 Millionen US-Dollar. Die hauptsächliche Zielgruppe von Nintendo waren dabei Kinder und Familien, weshalb man die Werbespots auch bei entsprechenden Kanälen wie Nick, Nick Toons und Cartoon Network abspielte.

      Überraschend ist, dass Sony mit ihrer PlayStation-Marke im Monat Juli gar nicht erst in der Top 5 der ausgabefreudigsten Videospielunternehmen auftaucht. Zuvor war Sony oft Spitzenreiter bei den Ausgaben für TV-Werbung im Videospielbereich. Tatsächlich stammt fast die Hälfte aller Ausgaben von 2018 – gesprochen wird von 44,7 % – von Sony. Im Juli scheint man sich allerdings zurückgezogen zu haben.

      Findet ihr Nintendos aggressive Werbe-Strategie sinnvoll? Seht ihr hier in Deutschland viel Werbung für neue Nintendo-Produkte?

      Quelle: Venture Beat
    • Wobei ich mitlerweile sogar mal Werbung außerhalb von Suppen RTL sehe, Diese Entwicklung gefällt mir doch sehr. Sie hatten ja auch zur Wii-U Zeit coole Werbespots, wie der von Mario Kart, der dann aber durch diesen furchtbaren Sprecher zerstört wurde, aber auch Super Mario Maker hatte einen tollen Spot. Der wurde hier nur eben nie gezeigt.
    • Sony braucht doch auch nix zu machen. Es läuft doch wie geschmiert, wenn es so weiter geht, packt die PS 4 noch dieses Jahr die Verkaufszahlen der PS 3. Außerdem ist, ich weiße, trotz aller Dementi gern darauf hin, nächstes Jahr der 25. Geburtstag der Playstation-Marke. Da kommen garantiert größere Ausgaben im Soft- und Hardware Bereich, sei es eine PS One Classic, diverse Remastered-Titel oder Championships.
    • @virus34 "Auf deine Kosten". Was denkst du denn, was du bei nem Spiel bezahlst? Die reinen Herstellungskosten? Die harte Realität ist, dass Nintendo Geld verdienen will (absurd, ich weis). Und um mehr Geld zu machen, muss man oft mehr Geld in Werbung stecken.
      Am Ende des Tages zahlst du für dein Spiel 50-60 Euro. Was Nintendo mit dem Geld macht kann dir doch egal sein, zumindest so lange sie weiterhin Spiele liefern, und das passiert ja.
    • @virus34 1.5 Millionen? Ich kann nicht mehr. Hast du dich mal auf dem Markt umgesehen, was sich Chefs anderer solch großer Firmen in die Tasche stecken? Und Iwata zum Beispiel hat zum Beispiel überall aktiv mitgeholfen, manchmal sogar beim Programmieren.
      Wenn du alles so eng siehst, dürftest du auch keine Cola, Fanta, Sprite, Lift etc trinken, da der Chef von dieser Firma im Monat mehrere Millionen macht. Hinzu kommt noch, dass er Trinkwasser nicht als Menschenrecht steht.
      Wenn du Nintendo nicht unterstützen willst, nur zu, aber es juckt einfach keinen, also verschwende doch nicht deine Zeit, das überall zu verbreiten.
    • @virus34 Da hat sich wohl jemand nicht schlau gemacht was Gehälter angeht. Eine Firma Leiten ist schwerer als man denkt, ok es ist vielleicht kein Knochenjob, aber es geht ziemlich auf den Rücken und auf die Nerven. Man muss sich um an die 1000 Leute gleichzeitig kümmern, niemand darf unterfordert oder überfordert werden. Zudem muss bei jedem das Gehalt stimmen. Du musst darauf achten, wie die Familien Lage deiner Mitarbeiter ist und musst dafür sorgen, dass deren Gehalt stimmig zur deren Situation ist. Wenn du also ein schwacher mensch bist, und dich zu viel von deinen Gefühlen leiten lässt, wirst du als Chef versagen, deswegen sind die meisten auch so streng.

      Wer mehr Leistet bekommt auch mehr, als Chef muss man sogar oft mehrere Überstunden machen, die viele übersehen. Wenn du jetzt schon mit deinem Job überfordert bist (sofern du Arbeitest), dann solltest du nicht mal daran denken, das es als Chief Executive Officer einer Firma leichter ist.

      Das erinnert mich an die Leute, die denken, als Bundeskanzler/in schaufelt man nur Geld und man müsse nur gut quatschen können. :ugly:
      Verrückter Typ den alle bei Twitch den "Ober Mongo" nennen.
      Nebenbei auch ein bekloppter Nintendo Let's Player der ab und zu nicht weiß was er sagen soll und dann lieber die Musik mit summt. Ach und Dubben tut er auch ganz gern! xD

      Wer lust hat, kann gerne reinschnuppern! :D
      Mein YT Kanal
      Mein Twitch Kanal
    • @Brokenhead

      Heutzutage kommt es mehr als je zuvor an (besonders hier in Deutschland) was für Programme man schaut. Wenn man nur free TV schaut muss man sich nicht wundern.

      Netflix, Amazon usw habe ich zwar auch werden von mir aber deutlich weniger geschaut als klassisches TV.
      Wir müssen schnell sein wie wildes wasser.
      Wir müssen stark sein wie ein taifun.
      Wir müssen heiss sein wie höllenfeuer.
      Geheimnissvoll zugleich wie der Mond.
    • @DLC-King ich habe kabel fernsehn, durch meinen vermieter. Finde es aber irgendwie zu anstrengend mich damit zu beschäftigen. Daher gucke wenn überhaupt nur streaming dienste. Ich generiere mein programm selbst.

      Du verwirrst mich etwas free Tv ist das klassische fernsehn... aber ich bin der meinung das das programm extra so blöd gehalten wird um die leute dazu zu animieren geld auszugeben, um sich selbst bessere unterhaltung zu gönnen...
      Meine Steam, Xbox, PSN & Nintendo ID: Brokenhead

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brokenhead ()

    • @Brokenhead

      Interessant deine Ansicht da sich es wie bei mir ist nur verkehrt herum.
      Ich empfinde es als "anstrengend" wenn ich mir erst was raus suchen muss.
      So kommt es das ich am Ende gar nichts schaue.

      Beim klassischen TV kann ich mich viel leichter berieseln lassen kann beim rum happen.
      Wie gesgat hab beides aber Naja.


      Ich weiß auch nicht wie tief du in der deutschen TV Landschaft informiert bist oder besser gesagt deren Geschichte.

      Im Gegensatz zu den meisten Ländern auf diesen planten wurden die deutschen ganz anders in Sachen TV erzogen.
      Deshalb hatte und hat es Pay TV schon immer schwer gehabt.
      Überall woanders ist es komplett anders.
      Wir müssen schnell sein wie wildes wasser.
      Wir müssen stark sein wie ein taifun.
      Wir müssen heiss sein wie höllenfeuer.
      Geheimnissvoll zugleich wie der Mond.
    • @Tomatenmann mofd
      Das meiste an Kosten sind eher die Sendeplätze usw.
      Das heißt auch die damaligen Werbungen würden heutzutage so teuer sein.
      Warscheinlich sogar viel teurer, weil diese aufwendiger waren.

      Zu den 1,5 Mio. Monatsgehalt das ist wie bei allen hohen öffentlichen Gehältern von Promis, Vorständen usw. erstens mal ohne Steuerabzüge und zweitens oft nur theoretisch aufgerundet Summen.
      Da sind oft Klauseln dabei usw.
      So kriegt ein Vorstand dieses maximal Gehalt oft nur durch Bonuszahlungen die erstens einmalig sind und zweites nur durch Einhaltung bestimmter Ziele gezahlt wird.
      Lasst euch nicht immer blenden. Bei Gehältern wird gelogen dass sich die Balken biegen.
      Selten tiefgestapelt meist viel zu hoch.
      Bei Hollywood Promis ist das z.B am absurdesten.
      Da werden hunderte Mio. an Summen zusammengelogen bzw. so zusammengebastelt dass man sich später zumindest rausreden kann.
      Kanye West und Kim Kardashian dürften wohl das beste Beispiel sein.
      Danach so absurd es klingen mag die deutschen YouTube Stars. Während die Amis durch ihre Reichweite zwar minmal näher an den spekulierten Summen sind, so sind die immer noch weit weg. Die deutschen YouTube Stars dagegen aufgrund ihrer wesentlich kleineren Reichweite wohl ewig weit weg.
      Es hat schon seinen Grund warum gewisse Youtuber nun lieber im TV moderieren oder Synchronsprecher machen. Die Gagen im deutschen TV als Moderator sind übrigens sehr niedrig. Eine Nachrichtsprecherin hat ausgepackt und meinte mehr wie 2.500-3000 wär nicht drinnen. Dann könnt ihr euch mal ausrechnen welchen "Reichtum" gewisse Youtuber haben wenn sie lieber TV Moderator werden ;)
      Lange Rede kurzer Sinn. Jedenfalls werden bei Gehältern gelogen bis die Balken biegen. Zumal solche News immer von amerikanischen News Portalen kommen, und dort wird über Geld eigentlich immer gelogen. Mehr Schein als Sein. So funktioniert das System, denn nur mit Leuten zu denen man aufschaut lässt sich Geld verdienen.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von nintendofan89 ()

    • @schm0ik
      Am Ende des Tages hat Nintendo es geschafft, dass ich aktuell gar nichts mehr bezahle, solange diese Praktiken betrieben werden. Ob es Nintendo juckt? Wahrscheinlich nicht, immerhin ist ja Generation „Smartphone“ ganz willig auf Mikrotransaktionen, DLC, Seasonpass und digitales Rechteverzichten. Ob es mich juckt? Nicht mehr wirklich. Zum Zeitvertreib wenn man im Whirlpool liegt, ist es aber ganz lustig.
      @Skerpla
      Nenn doch selbst ein paar vergleichbare Chefs mit ähnlicher Dauer des Chefpostens und ähnlichen Umsatzzahlen.
      Was die Cola/Fanta/Sprite/Nestle-Geschichte betrifft, woher nimmst du die Sicherheit zu sagen „ich dürfe das nicht trinken“? Mal abgesehen davon das ich zuhause tatsächlich nur Leitungswasser und selbstgemachte Sirups trinke, bei Gaststätten und Hotels habe ich aber keinen Einfluss drauf und keine Wahlmöglichkeit. Bei Nintendo habe ich diese Wahl. Was die Trinkwasser als Grundrecht-Geschichte betrifft, schonmal dran gedacht das ich dem zustimmen könnte?
      @Clousuke
      Ich bin übrigens selbst Chef in meinem gemeinnützigen Unternehmen mit knapp 1.000.000 Jahresumsatz und durchschnittlich 25 Mitarbeitern. Brauchst mir also nichts erzählen.