Nintendo Switch Online-Dienst startet in der zweiten Septemberhälfte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich freue mich nicht drauf, denn ich habe das Gefühl, dass Nintendo nicht viel an seiner Online-Struktur und an den Servern optimiert haben wird, sobald es startet.
      Ein Service, der vorher kostenlos war, wird dann plötzlich kostenpflichtig, ohne dass sich die Leistung verbessert.
      Ja, es gibt ein paar olle Kamellen zum zocken dazu und das Speichern der Spielstände ist auch langersehnt - Das jetzt allerdings als großes Feature und Offenbarung zu verkaufen, wenn das dadurch gelöste Problem eigentlich nie hätte existieren dürfen (lasst und endlich Spielstände auf der SD-Karte speichern!) finde ich nach wie vor unter aller Sau.
    • Das einzige Spiel, welches mich online interessiert, ist Smash Bros. Leider will ich darauf nicht verzichten, daher bleibt mir nichts anderes übrig, als den Onlineservice zu bezahlen - ich hoffe daher, dass er auch ordentlich funktioniert...

      SSB #hypebrigade

      Hier geht's zum November-Gewinnspiel (30€ Preis für den Sieger) und zu den aktuellen Zwischenständen --> Gewinn-Tippspiel: Wer sind die 5 DLC Charaktere in Smash Bros Ultimate!?

      Freundescode für Smash Ultimate: SW-7813-3347-6892 (Shulkinator)
    • Ich bin auch noch sehr sehr sehr skeptisch und ich denke das ich wohl auch im September erstmal kein Abo abschließe. Evtl. spekuliert Nintendo darauf das es automatisch ruhiger wird auf den Matchmaking Servern wenn nich tmeh rjeder rein kommt...
      Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstelen das alle Spiele umgebastelt werden und geptached das alles über Server läuft. Es wird nur einfach eine Paywall dazwisschen geschoben, fertig....

      @megasega1 Der eShop bleibt weiterhin kostenlos und genau so wie jetzt auch. Das findest du auch auf der offiziellen Seite von Nintendo.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • @Recke Revali

      Wo ist denn hier was die ganze Zeit kostenlos? Bis auf das Spielen von Onlinegames ist noch keines der Features des Dienstes verfügbar, wo ich da was testen soll entzieht sich meinem Verständnis. Zumal dieses eine bereits verfügbare Feature nicht wirklich gut läuft, wenn andere elementare Features am Ende genauso mies sind brauche ich das nicht.

      Der Cloudspeicher zum Beispiel, wenn der nur mit den Nintendo eigenen Spielen läuft und alle anderen nicht unterstützt, oder man irgendwelche anderen Limitierungen hat, ist der für mich nutzlos.

      Das sind Features die ich schon vorweg testen möchte, oder zu denen ich genaueste Infos haben will bevor ich da irgendein Abo abschließe. Langsam darf da mal ein bischen was kommen wenn man den Kram sogar schon vorweg bestellen kann.
      Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.
    • @BSnake An sich ist das verständlich, immerhin kostet es ja Geld, Server zu betrieben (Stromkosten, Miete für den Raum / Die Server, etc...) das ist schon okay so, was die Leute allerdings stört, ist Nintendo´s fehlende Kommunikation, bzw. die fehlende Testmöglichkeit, ob es auch funktioniert.

      Stell Dir vor, Du speicherst auf OneCloud in Windows eine Megawichtige Präsentation, um sie Tags darauf am Ort der Präsentation abrufen zu können. Nun hat MS oder der Provider aber Serverprobleme oder gar Ausfälle. Alles weg. Diese Sorge haben eben viele, weil Nintendo damit Null Erfahrung hat.
    • Da ich viele Multiplayer Titel habe, werde ich wohl irgendwann zugreifen müssen.Falls fortnite Nintendo online nicht braucht, kann ich es zumindest bis Dezember hinauszögern und das ganze beobachten.
      Für mich ist das ein absolut saurer Apfel, in den ich beißen muss. Ich darf ja eh schon ca 35 Euro bezahlen, weil wir zu zweit eine Switch nutzen. Aber was mir dafür geboten wird, interessiert mich (bis auf das online spielen) schlichtweg nicht.

      Ich erwarte Voice und Textchat direkt auf der Konsole. Das Ersteres geht, hat Epic Games ja bereits bewiesen.
      Außerdem stabile Onlinespiele, am besten auf Servern.
      Das man mittlerweile auf allen Konsolen zahlen muss, damit habe ich mich abgefunden. Theoretisch würde ich auch gerne mehr zahlen, wenn wir als Verbraucher dann auch Leistung erhalten. Bisher sehe ich da für mich aber keinen großen Mehrwert.

      Ich kann mir aber vorstellen, dass an den retro Spielen Interessierte, günstig bei weg kommen. Je nachdem, was da in Zukunft angeboten wird. Besser als sich jedes Spiel für 6€ kaufen zu müssen.
    • Hauptsache, der Online-Service kommt endlich. Ich muss unbedingt meinen Football Manager-Speicherstand so sichern, dass er nimmer flöten gehen kann.

      Gibt es eigentlich inzwischen Informationen dazu, ob man alle Spielstände speichern kann? Irgendwie hab ich im Hinterkopf, dass es hieß: ausgewählte Spiele... Oder hab ich das nur falsch abgespeichert? :) Für Informationen bin ich sehr dankbar.
    • @megasega1 Seh ich anders. Für mich sollte das mitlerweile Standard sein. Cloud-Services wie Dropbox&Co sind auch gratis und sind im Prinzip ja auch nichts anderes. Ich glaube auch nicht, das so ein Savegame so ewig groß sein wird.
      Und selbst wenn das alles teuer ist, dann könnte man es ja so machen, dass die Saves nicht andauernd automatisch gesynct werden sondern nur manuell, max 1x jede Stunde/je Game oder so.
      Aber wo du recht hast .. Nintendo hat damit 0 Erfahrung. Ja. Leider.
    • @YoungSuccubus Das Online-Spielen ist kostenlos. Diese Zusatz-Features kriegst du nur, wenn du zahlst. Das ist ja der Sinn dahinter. Kostenlos testen wirst du das nicht können.

      Beispiel Restaurant: "Ja, ich weiß nicht so recht. Sie haben neue Dinge ins Menü aufgenommen. Tja, die möchte ich erstmal kostenlos haben, vielleicht zahl ich dann das nächste mal dafür." Siehste? Geht nicht!
    • @BSnake Mir ist das ganze sowieso zuviel. Man kann doch schlichtweg die SD-Karten Speicherfunktion komplett freigeben, also ohne kompliziertes Hin- und herschieben der Daten. Mit einer 4 GB Karte sollte man da sehr weit kommen, weil Speicherdaten ja oft nur wenige KB oder MB groß sind, jetzt mal abgesehen von Updates, aber um die geht es hier ja nicht.

      Ich hatte in der Wii auch nur eine 4GB karte und bin damit 6 Jahre gut gefahren. Bin echt gespannt, wie Nintendo das umsetzt.

      @johnchrono Das stimmt, aber wenn ich mehrere Speichermedien brauche, ist für mich der Begriff "komfortabel" ad absurdum geführt. Da kann ich auch gleich alles auf ne extrne SSD ziehen und die dann in der Hosentasche mitnehmen. Beste Cloud ever.
    • Zitat von megasega1:

      Das stimmt, aber wenn ich mehrere Speichermedien brauche, ist für mich der Begriff "komfortabel" ad absurdum geführt. Da kann ich auch gleich alles auf ne extrne SSD ziehen und die dann in der Hosentasche mitnehmen. Beste Cloud ever.
      Bin ich voll bei dir. Leider geht maximale Sicherheit selten mit maximalem Komfort zusammen. Egal. Hilft uns beim "Speicherproblematik" auf der Switch eh nicht weiter. :)
    • @megasega1 In der Tat. SD-Karte würde mir auch reichen. Aber muss ja der Hippe Cloud Save sein. :whistling:
      Naja .. ich glaube aber auch, die haben schlicht Angst, dass jemanden die Save-Daten auf der SD-Karte hackt und damit cheatet bzw lücken in der Switch Firmware findet.
      Es gab ja bei der Wii mal den Zelda-Save-Hack mit dem man Homebrew auf der Wii installieren konnte. Meine ich mich dran zu Erinnern .. :huh:
    • Zu Viele hier Urteilen viel zu schnell. Die Informationen die wir bekommen haben sind noch unvollständig, also wird es bestimmt noch die eine oder andere Überraschung geben.

      Ich möchte auch darauf hinweisen, dass für September kein Nintendo Spiel angekündigt wurde. Die Möglichkeit, dass beispielsweise ein neues und immer erweiterbares Animal Crossing als Download und exklusiv mit dem Nintendo Online Service startet, halte ich für nicht unmöglich. Mario Maker könnte genauso diese Position einnehmen.

      Ansonsten hätten wir eine ganze Menge aufpolierter NES Spiele, die pro Spiel sonst sehr teuer waren.

      Insgesamt kann man sich bei dem Preis und Umfang nicht beschweren!
    • @BSnake Ja das ging mit Twilight Princess, soweit ich weiß, hatte den kanal auch, der war ganz okay, aber auf der Wii habe ich eher gespielt, als Multi Media zu nutzen. Wie halt auch auf der Switch ;)

      Und Hacker finden ja immer irgend einen Weg, das hat die Vergangenheit ja gezeigt. Ich würde eher sagen, das nintendo selbst ihr Onlineservice zu spärlich vorkam und sie deshalb das Cloud-Speichern mit rein genommen haben.

      Zum Thema Online-Funktionen bei KlassikerN: Ich hoffe doch, das dann wenigstens bei Mario Kart alle Modi Online spielbar sind und sich das nicht nur auf den Battle-Mode und Zeitrennen beschränkt. Ähnlich bei Donkey Kong Country, wo es ja einen guten MP-Modus gibt. Bei NES-Spielen wird es wohl aber in den wenigsten Fällen über Punkte/ Zeitrekorde hinaus gehen, vor allem bei Singleplayer Spielen wie Zelda, es sei denn, man gibt uns das BS-Zelda vom Satella-View, das wäre ein nettes Goodie.

      @YearofLuigi Mario maker wäre dufte, Animal Crossing möchte ich aber Jederzeit, auch ohne I-Net Verbindung zocken können. Klar, andere Dörfer besuchen geht nur so, aber wenn ich dafür extra noch zahlen soll oder gar Microtransaktionen drin sind, bzw. eine Paywall für DLC, nein Danke.