Nordamerika: Neues Nintendo Switch-Bundle mit zwei enthaltenen Spielen angekündigt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Arraklon

      Ja, also wenn man das aus diesen Blickwinkel betrachtet ist natürlich auch die physische Version nur eine Lizenz für das Spielen. Das Spiel selbst gehört wohl immer den Entwickler.

      Aber als Käufer einer Handelsversion kann man das Spiel anfassen, ausleihen, verschenken, verkaufen und im Falle der Switch sogar schmecken. :rover:

      Ich bin absolut keine Sammlerin von Videospielen und natürlich lasse auch ich mich hin und wieder von einigen Angeboten locken, sodass ich mir ein Spiel über den eShop kaufe. Anfühlen tut sich das aber wirklich nie gut... ich würde es sogar mit einem gratis App-Download aus den Playstore gleichsetzen. :dead:

      Naja, das scheint wohl die unaufhaltbare Zukunft zu sein und die jetzige Videospielabteilung im Elektromarkt wird wohl bald noch mehr Staubsaugern weichen müssen.
    • Ich hab seit einem Monat eine PS4 Pro und schon ca 30 Games. Alle bis auf 2 habe ich digital gekauft.


      ABER:

      Ich habe nie mehr als 7-20€ pro Game (bis auf Taiko No Tatsujin aus dem PSN Shop) ausgegeben. Durchschnittlich habe ich pro Game 10€ ausgegeben, wegen den krassen Sales in letzter Zeit. In diesem Fall ist es mir wirklich lieber, wenn ich die Discs nicht wechseln muss und bei diesen Preisen würde sich ein Weiterverkauf kaum lohnen.

      Bei der Switch hingegen kosten auch alte Games um die 60€ und sind somit teurer als Retail Versionen. Da kaufe ich schon lieber die Retail und auf keinen Fall Digital.

      Nintendo muss dringend was mit den Digitalpreisen machen, denn bei Xbox & PS kriegt man die Games (teilweise AAA) ja nachgeschmissen.