Nintendo erklärt, warum Splatoon 2, Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli! und weitere Spiele keine Cloud-Speicherung unterstützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann es teilweise schon nachvollziehen, aber Nintendo sollte sich dringend eine alternative Möglichkeit überlegen, die Spieledaten der betroffenen Games doch irgendwie sichern zu können. Vllt mit irgendwelchen Einschränkungen, wie z.B. dass es nur einmal in gewissen Zeitabständen möglich ist. Sonst kann man das einfach nur als Faulheit abstempeln, echt schwach. Mir wäre die Funktion nur bei MHGU extrem wichtig, aber das Spiel scheint ja nicht davon ausgeschlossen zu sein.
    • @Knusel du bist nicht andere.. ich brauche es. Kenne ein paar deren switch kaputt gegangen ist und die nach der Reparatur eine leere switch wieder bekommen haben... da die saves alle auf der konsole gespeichert werden ist sowas übel... ich würde in Depression fallen wenn mein zelda spielstand mit über 150h spielzeit wegwäre nochmal würde ich es nicht spielen
      Meine Steam, Xbox, PSN & Nintendo ID: Brokenhead
    • Kann den Aspekt mit dem Manipulieren absolut nachvollziehen, warum macht es sich Nintendo aber hier wieder so einfach?

      Das Problem hätte man ähnlich wie bei Pokemon Go oder Fortnite umgehen können, wenn der Spielfortschritt direkt mit einem Account verbunden wäre.

      Wenn ich Splatoon 2 starte: Einfach mit meiner Splat-ID anmelden und ich brauche mir keine Sorgen zu machen, dass jemals was verloren geht.

      Da der Online-Service ja nicht mehr umsonst ist und ohnehin fast alles fehlt, was man von so einem Service eigentlich erwarten dürfte, unterstreicht das ganze nur noch mal, wie wenig Mühe und Gedanken sich Nintendo hier gemacht hat... einfach inkompetent von einer so großen Firma im Jahre 2018.
    • Zitat von Lluvia:

      Hallo?! Verstehe ich diese Zeilen falsch?
      Genau das ist doch das, worum es den Meisten geht. Ich will doch im Falle von Verlust meines Spielstandes nicht wieder bei 0 beginnen, wenn ich mir vorher alles mühselig zusammen gesammelt habe.
      Ne, das hast du Falsch verstanden. Es geht primär darum, wenn jemand schlechter spielt und dementsprechend gewertet wird, das er nicht wieder seine Statistik herstellen kann wo er besser wäre.

      @Brokenhead
      Well, nachträglich kann man sowas halt nicht einfach so reinprogrammieren, sowas hätte von Anfang an mitprogrammiert gemusst. Jetzt ist halt die Frage, ob während der Entwicklung von Splatoon 2 schon der Paid Online-Service im Raum stand und wenn ja, das Nintendo noch nicht genau wusste, wo sie mit dieser Sache hinwollen.

      Bei einem möglichen Splatoon 3 sollte sie das ganze aber dann anders / besser angehen...

      Zitat von blither:

      Edit: Ich würde ein Diablo 3 mit Online-Zwang, oder einem optionalem "Closed-Battlenet" vorziehen.
      Well, ne, ehrlich die PC Variante die Online-Zwang hatte war genau der Grund, warum ich von Diablo 3 erstmals so enttäuscht war(neben anfänglichen macken ala Aktionshaus) - erst die Konsolen-Variante wo man offline mit lokalen Multiplayer Gemeinsam spielen konnte plus all den Neuerungen die kurz vor aber vorallem mit Reaper of Souls gekommen sind, haben für mich Diablo 3 großartig gemacht. Bei einem Hack'n'Slay gehört einfach dazu das man es auch Solo / Offline spielen kann, und ich finde da hat Online-Zwang einfach absolut nichts zu suchen. Da halt ich auch das "Hacking" Argument für nichtig, weil es einfach kein Competitives Spiel oder ein Spiel mit Lobbys wo zich hunderte bis 1000 Leute spielen, sondern ein Spiel das man mit kleineren Lobbys zumeist mit Freunden genießt. Jetzt wegen den Hackern Leute bestrafen, die es gerne überall offline genießen möchten, halte ich für den völlig falschen Ansatz... alternativ wäre hier Diablo 2 noch die beste Lösung, weil es halt alles vereint hat. Singleplayer, Lokal Multiplayer, Open Battle.net wo du deine Saves mitnehmen konntest und closed wo alles Serverseitig gespeichert wurde...

      Aber ganz ehrlich, sollte Diablo 4 wirklich wieder Online-Zwang haben, vorallem dann auch noch auf der Konsole, wäre das dann zukünftig für mich der Aufruf zum Boykott, sowas wie Diablo 3 am PC mach ich nicht noch mal durch...


      Zitat von Inukki:

      Irgendwie nachvollziehbar. Auch in zukünftigen Spielen wie Animal Crossing kann ich mir vorstellen dass das Spiel mit dem Cloudservice nicht unterstützt wird. Aber bei Splatoon?
      Vorallem bei Splatoon macht es erst sinn, weil alles Lokal auf den Savegame gespeichert wird. Da haben wir auch einen "competitiven" Multiplayer und da ist Fairplay das A und O... Es würde in diesem Kontext weit weniger Sinn machen, wenn Animal Crossing kein Cloud-Save hat, ich gehe sogar fest davon aus, das es Cloud-Save supporten wird. Bei Pokemon wird halt das ganze in Verbindung mit Go und evtl. Pokebank eine Rolle spielen...
    • Was für ein Quatsch! Dann sollen Sie dafür sorgen daß der Spielstand regelmäßig und in kurzen Abständen in die Wolke kommen, dann lässt sich der Spielstand von vor einer Woche nicht mehr einspielen. Oder Sie sollen es reglementieren, das ein Backup nur zweimal die Woche etc. eingespielt werden kann, das reicht dicke um seine Daten im Ernstfall wieder herzustellen. Es in Spiel X nicht anzubieten ist meinem Empfinden nach völliger Blödsinn.

      Ist doch eine faule Ausrede.
    • Also bezahle ich demnächst dafür, dass ich Online via P2P mit all seinen Nachteilen weiterhin Splatoon2 und Co. spielen darf und für ein Cloud-Backup, dass die Bezeichnung nicht verdient hat? Achja, und natürlich für die NES-Spiele, die ich bereits mehrfach gekauft und bezahlt habe?

      Man Nintendo...es fällt mir zunehmend schwerer Argumente für den Onlineservice zu finden.

      Ich verstehe zwar den Hintergrund und bin ein Freund von Fair Play, aber die Umsetzung ist wieder mal typisch Nintendo. Erinnert mich stark an den Voice-Chat via App.

      Also muss ich weiterhin drauf hoffen, dass meine Switch ewig hält, damit meine Spielstände nicht irgendwann weg sind....echt traurig.
    • Ich kann die Begründung schon verstehen, bei Pokemon sehe ich auch keine Möglichkeit für Cloud Speicherung (bin aber sicher das spätestens 2019 auch die Bank auf die Switch kommt).
      Bei Splatoon hätte ich halt gedacht das der Rang mit dem Account verknüpft wird und man über Cloud den Single Player speichert.... doof das es nicht so ist... in dem Fall natürlich nicht machbar mit Cloud Speicherung aber ich hätte es mir anders gewünscht... wahrscheinlich hat man diese Option bei der Entwicklung noch nicht bedacht und es lässt sich nachträglich nicht implementieren - ich hoffe das das in Zukunft besser klappt.
      Alles in allem werden die meisten Games ja Cloud Speicherung unterstützen und da die Cloud für mich eh nur nice-to-have ist ist das zwar ärgerlich aber für mich kein Grund den Online Dienst auszulassen.
      Ssssssswitch
    • Wenn noch nicht einmal Pokémon Lets Go Pikachu/Evoli unterstützt wird, dann werden es die nächsten Pokémon Editionen mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht.

      Pokémonzucht ist ein extrem zeitspieliges Vorhaben und es gibt Spieler, die damit hunderte oder gar tausende von Stunden verbringen. Sollen sich diese Spieler etwa vor und nach jeder Spielsession in Pokémon Bank einloggen um Pokémon hoch- und herunterzuladen, nur um keine Angst haben zu müssen diese zu verlieren? Zumal die Switch auch während des Spielens kaputt gehen könnte.

      Was hat sich denn Nintendo bitte dabei gedacht? Wenn mir das passieren würde, dann könnte ich meine Switch nach der Reperatur sofort verkaufen. Denn noch einmal von vorne zu beginnen würde ich mir niemals antun.
      Nein Nintendo, nein, nein und nochmal nein. Das geht absolut gar nicht!

      Dann schlage ich mich lieber mit Cheatern herum, als dass ich in so eine Gefahr laufe...
    • Wie es bereits erwähnt wurde, wäre es mir unendlich viel lieber, meine Spielstände auf der Micro-SD-card zu speichern, statt dafür einen Cloud-Service zu nutzen. Finde die Umsetzung sehr schwach, auch wenn ich die Begründung dafür verstehe.
      Naja, warten wir mal ab, vielleicht kann man ja eines schönen Tages seine Spieldaten auf der Micro-SD speichern. Ich warte weiter aufs Christkind und hol mir noch `nen Tee :sleeping:
      The Aura feels strong with that one...

    • Soll er jetzt nun besser werden - weil ich hab das Gefühl, das wird nurnoch Schlimmer... xD
      Von der Guten @LadyBlackrose gezeichnet: ntower.de/gallery/bild/3777-1514033737064-1475979735/ sieht einfach nur Episch aus!
      Und von meinen 19 Super Weihnachts Männer/Frauen Mein fehler :troll:

      Best Music all Time!

      Bravely Default/Second Hilfe Thread! + Freundes-Codes.
    • Warum nicht einfach Mechanismen entwickeln, die solche Cheats verhindern? Kann es Nintendo nicht oder wollen sie es nicht? Auf SD Card speichern (früher warens eben Memory Cards und die gehen bei mir heute alle noch) oder eben doppelt, also sowohl in der Cloud, als auch auf der SD Card. Nur eines von beiden ergibt keinen Sinn, weil entweder die Server schadfen nehmen können oder die SD Card, oder eben die Konsole.

      Ich habe meine gekauften und erstellten Daten am PC auch mehrmals gesichert, nämlich sowohl auf der HDD als auch nochmals in One Cloud, bzw. einer SD Card. Ist mir so am sichersten, als das in die Hände eines Unternehmens zu geben, das 2012 HD gaming und 2018 Bezahltes Onlinegaming entdeckt hat.


      Zitat von Juan Naym:

      ... Nein? Warum sollte es so sein?

      Warum sollte ich extra eine SD Karte kaufen, meine Daten extra rauf laden und riskieren das ich die verliere oder die Karte kaputt geht?

      Da ist ein Cloud Speicher viel sicherer und besser.
      Deshalb sollte beides möglich sein. Nur einer Cloud vertraue ich auch nicht, lass mal, es passiert was mit den Servern oder es gibt erhebliche Netzprobleme. Zudem weitet die Industrie das doch mit 100%iger Sicherheit bald auch aus, wenn es dann nur noch Streaming-Konsolen gibt. Dann wird nicht nur ein Savestate in die Cloud geschoben, sondern möglicherweise auch die Lizenz oder andere Inhalte. Und dann schlechtes Netzt und / oder Serverprobleme. Dann will ich trotzdem normal weiter spielen können, also zusätzliches Speichern auf ner SD Card bitte ja.
    • Soll also heißen, dass wenn ich meine Konsole verkaufe, meinen Fortschritt in Splatoon 2 immer verlieren werde, egal was kommt ja? Also wenn ich mir dann wieder eine neue Switch holen "sollte" ist mein Level immer futsch. Egal was kommt.

      Finde ich absolut beschissen um ehrlich zu sein.
      Wozu brauch ich den Online Service jetzt noch?
      Xbox One: Delpadio
      Switch: Delpadio (SW-8262-7591-2232)
    • Habe ich mir von Anfang an gedacht... Bei Splatoon müsste man einfach nur den Level und die Ausrüstungsgegenstände/Waffen einzeln hochladen können. Da man sowieso online sein muss, könnte das Spiel den aktuellen Spielstand nach jedem Match, also immer wenn gespeichert wird automatisch hochladen. Dann kann man auch beim Rang nicht schummeln. Mit ein bisschen Mühe würde man das ganze schon hinkriegen, aber das kostet Nintendo vermutlich ein bisschen. Woher sollen die das Geld nur nehmen....? Man könnte ja vom User Geld für den Service verlangen...
    • Komischer Grund. Es ist doch deren Job es so zu gestalten, dass sowas nicht möglich ist. Es ist natürlich leichter zu sagen: "Wir ermöglichen es für die Spiele nicht, dann haben wir weniger Arbeit"...
      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening, Metroid Prime: Federation Force

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: keins
    • Zitat von Nintendo:

      Des weiteren könnte man die Cloud-Speicherung auch nutzen, um zu einem höheren Online-Multiplayer-Rang zurückzukehren, den man vorher verloren hatte.
      Ich habe jetzt den Eindruck einige hier in den Kommentaren verstehen das Argument des Schummelns in diesem Zusammenhang nicht. Nintendo scheint wohl davon auszugehen (mMn. z.T. verständlicherweise*), dass wenn ein Spieler im Rangkampf eine Stufe verliert und das die Cloud noch nicht erfahren hat, dass man einfach den alten Speicherstand mit dem besseren Rang wiederherstellen kann.

      * Allerdings dürfte das relativ einfach umgangen werden, in dem die Nintendo-Server das Verlieren/Gewinnen sofort registrieren und dann halt den Speicherstand in der Cloud entsprechend anpassen. Aus der Sicht finde ich es auch wieder unverständlich. Zumindest die Single-Player hätte man doch speichern könnnen. Hm...
    • Ach wenn ihr alle Spaß habt euch drüber aufzuregen dann macht es doch. Ich bleibe dabei: Entweder man kauft es und kann so Online Service nutzen oder man kauft es sich nicht und verzichtet so auf Online Multiplayer. So einfach ist es. Da sind die ganzen extra Sachen egal. Nintendo will halt wie jeder der etwas verkauft so viel Geld wie möglich raus hauen. Daran ist nichts verwerflich.