Nintendo erklärt, warum Splatoon 2, Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli! und weitere Spiele keine Cloud-Speicherung unterstützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Vanoka Nope. Machen Sony und MS auch. Nur funktioniert es da (größtenteils) ohne Probleme. Cloud Saving ist eine gute Idee, wenn man sie konsequent umsetzt und Alternativen nicht ausblendet. Nintendo scheut wohl entweder den Aufwand oder die Kosten, oder beides.
    • @TheLightningYu du vergisst aber ein punkt wieso ist sowas nicht von anfang an geplant? Die switch ist schon seit jahren geplant gewesen. Konzeptideenund umsetzung. Ach spiele gehen diesen Prozess durch... das würde heissen beides ging zwei wege und würde bekräftigen das man im grunde immer noch nichts dazugelernt hat.
      Meine Steam, Xbox, PSN & Nintendo ID: Brokenhead
    • Und der nächste Nagel in den Sarg...
      Trotz der negativen Nachrichten wird Nintendo den Online Service weiterhin als vollen Erfolg vermarkten. Nicht weil sie es so haben wollen, sondern weil es einer ist. Das liegt daran, dass es genug Lemminge gibt, die nicht auf etwas verzischten wollen um ein Zeichen zu setzen.

      Ich jedenfalls werde das Abo nicht abschließen. Dann gibts halt kein Mario Kart mehr Online. dann gibts halt kein Cloud Save. Dann ist das so. Dann werde ich mehr und mehr die Lust an Nintendo verlieren und spätestens wenn die Konsole kaputt ist hat sich das. Leider bin ich mit dieser Meinung/Einstellung einer von sehr sehr wenigen :(
      Abgesehen von den Service wird es sowieso immer schwerer spiele zu finden die meinen Anforderungen entsprechen.
    • Zitat von Lluvia:

      Hallo?! Verstehe ich diese Zeilen falsch?
      Genau das ist doch das, worum es den Meisten geht. Ich will doch im Falle von Verlust meines Spielstandes nicht wieder bei 0 beginnen, wenn ich mir vorher alles mühselig zusammen gesammelt habe.

      Und die die Splatoon 2 kennen wissen, wie lange es dauert bis man da ist, wo man sein will.

      Ich finde das wirklich nicht in Ordnung von Nintendo.

      Vielleicht überlege ich mir das mit dem Abonnement doch noch einmal...
      Zumal es bei der Konkurrenz ja auch anders geht und auch funktioniert mit reinen Online Spielen ala Destiny 2 und Co.

      Dies ist einfach wieder ein Punkt wo man sich fragt was Nintendo eigentlich will, ich glaube nicht dass sie bis heute so wirklich den Sinn von bezahlten Online Diensten wie es Sony und MS anbieten verstanden haben.

      Die Befürchtungen sind zwar nachvollziehbar, aber wenn man sich Steam, Sony und MS anschaut, findet man diese Limitierung in keinsterweise.

      Ich bin noch skeptisch ob ich den Dienst holen möchte, wenn dann nur das Family Paket da es in meinen Augen vom Preis eher Sinn macht bei mehreren Leuten im Haushalt. Aber für den Preis wird mir nur die Möglichkeit geboten meine Spielstände zu sichern und das auch nur wie es mir die Entwickler geben möchten -> finde ich dezent blöd.
    • Cloud-Saving war im Nintendo-Online Angebot anfangs gar nicht vorgesehen und wurde erst sehr spät bestätigt. Erst seit Mai 2018 ist Cloud-Saving bestätigt, obwohl der Service seit dem Launch 2017 bekannt war und im September 2017 released werden sollte.

      Kann mir gut vorstellen, dass die „Spielstand-Technik“ in Splatoon 2 deshalb nicht für das Cloud-Saving geeignet ist, da es eigentlich auch gar nicht so geplant war. Jetzt auch noch das Spiel komplett umzuprogrammieren wäre wohl zu viel Aufwand.
      Nintendos Millionen-Seller und ein Verkaufszahlen-Vergleich zwischen der Switch und der PS4:

      Guide zum Klingen-Erhalt in Xenoblade 2:
    • Zitat von Big.N.Boy.81:

      Lass erst Mal online anlaufen ich denke es wird sich Stück für Stück verbessern
      Die Tatsache, dass sich seit dem Release der Switch nicht sehr viel am Online-Service geändert hat, lässt mich leider sehr stark daran zweifeln. Aber wenn es dann irgendwann ein vernünftiger Service sein sollte, dann (und erst dann) werde ich auch bereit sein dafür zu zahlen. Bis dahin werden dann einfach keine Spiele mehr gekauft, die einen Fokus auf Online-Multiplayer legen. Mal sehen wie wichtig die Onlinefunktionen bei Smash werden, bei Mario Tennis habe ich z.B. genau deswegen verzichtet.
    • "Wir haben nach längerer Analyse festgestellt, dass wir es im Gegensatz zu anderen Konzernen nicht in den Griff bekommen, auch im Jahre 2018 eine anständige Online-Funktionalität in unsere Infrastruktur einzubauen. Wir rechnen mit einer entsprechenden Implementierung spätestens 2030, werden die Wartezeit jedoch mit kostenlosen NES-Spielen überbrücken."
    • Klingt für mich so, als sei Nintendo nicht dazu fähig die Cloud regelmäßig zu aktualisieren. Wenn nach jedem Beenden des Spiels die Cloud kurz gecheckt wird, kann man doch schlecht etwas manipulieren.
      Und da die Switch eh gehackt wurde, sind gerade bei Pokémon die Cheats vermutlich von Tag 1 an dabei.
      Soll Nintendo den Preis um ein paar Euro erhöhen und dafür sorgen, dass die Daten ALLER Spiele sicher sind und gut ist.
      Aber so ist das einfach ein Armutszeugnis. Nintendo ist keine arme Indieklitsche, sondern ein reiches Unternehmen, was sich eine gescheite Umsetzung durchaus leisten könnte.
    • Komisch so eine Begründung habe ich ja echt noch nie gehört. Bei jedem Online Spiel auf meiner Xbox klappt das doch auch. Die Spielstände werden immer automatisch synchronisiert. Ich begreife echt nicht, warum Nintendo in so vielen Punkten der Konkurrenz hinterher hinkt. Ich verlange keine Highend Grafik, sowas ist mir nicht wichtig, aber das jetzt?
    • Mit welcher provinziellen Ignoranz dieser Weltkonzern seit Jahren durchkommt ist echt erstaunlich. Wenn EA derartige Dinger abzöge, wär die Kacke schon am Dampfen. Würde Nintendo nicht so hervorragende Spiele produzieren, könnten sie sich diesen ganzen Scheiß nicht erlauben..
      Battle.net: Dunkare#2241 / Origin: Dunkare1980 / PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare / Switch: 7186-2847-2984 / Uplay: Dunkare
    • Zitat von Brokenhead:

      ich würde in Depression fallen wenn mein zelda spielstand mit über 150h spielzeit wegwäre nochmal würde ich es nicht spielen
      Wenn du es so oder so nicht nochmal spielen willst, warum liegt dir dann so viel an dein Spielstand? Du hast doch alles selbst erlebt, oder willste damit irgendwo rumprahlen?
      Klar da steckt viel Arbeit drin, aber zum Speichern würde halt auch ne SD reichen, da muss keine Cloud her die 20€ im Jahr kostet.

      Zitat von Juan Naym:

      .. Nein? Warum sollte es so sein?

      Warum sollte ich extra eine SD Karte kaufen, meine Daten extra rauf laden und riskieren das ich die verliere oder die Karte kaputt geht?

      Da ist ein Cloud Speicher viel sicherer und besser.
      Okay: die kleinste Variante einer SD Karte kostet maximal 8€ und dann hast du 16GB. Darauf solltest du noch in 20 Jahren deine Spielstände speichern können. Das eine SD Karte kaputt geht oder das du sie verlierst...sind irgendwie dumme Gründe. Besser aufpassen? Und so schnell gehen SD Karten nicht kaputt (außer man versucht es mit Gewalt). Außerdem könnte man wie erwähnt die Save-Daten dann auch selbst irgendwo in einer eigenen Cloud speichern.
      Klar, ne Cloud von Nintendo ist sicherer und besser - nur was hast du davon wenn nicht alle Spiele unterstützt werden? Kannst ja 200h Pokemon spielen und dann ist der Spielstand trotzdem weg.

      Zitat von KlaBooster:

      Ach wie er immer den Nerv trifft
      Da ich das Video klasse finde, verlinke ich es nochmal auf der dritten Seite (falls es wer nicht sieht ;) ).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zegoh ()

    • Zitat von blither:

      Destiny 2 hat Online-Zwang. Ich glaube nicht, dass man dieses Prinzip auf Splatoon umsetzen könnte. Dann wäre hier noch wesentlich mehr los.
      Könnte man da nicht einfach unterscheiden zwischen Online und LAN Partie bzw. Singleplayer?
      So könnte man diesen Online Zwang auch bei Splatoon einsetzen. Mir ging es eigentlich nur darum, dass es möglich wäre die Spielstände auch dort zu sichern wenn man den wollte.

      So denk ich mir das.
    • Zitat von Vanoka:

      Ach wenn ihr alle Spaß habt euch drüber aufzuregen dann macht es doch.
      Genau, wir regen uns auf, weil wir Spaß daran haben. Nichts macht uns fröhlicher als schlechte Laune. Wir regen uns nicht etwa auf, weil wir ernsthaft den "Service" als lächerlich empfinden, das wäre zu logisch. :facepalm:

      Zitat von Vanoka:

      Ich bleibe dabei: Entweder man kauft es und kann so Online Service nutzen oder man kauft es sich nicht und verzichtet so auf Online Multiplayer. So einfach ist es. Da sind die ganzen extra Sachen egal. Nintendo will halt wie jeder der etwas verkauft so viel Geld wie möglich raus hauen. Daran ist nichts verwerflich.
      Ah ja, das alte "kauft es oder kauft es nicht"...
      Und? Wenn wir es nicht kaufen, dürfen wir dann auch nicht sagen warum wir uns dazu entschlossen haben es nicht zu kaufen?

      Und ich finde es sehr wohl verwerflich einen "Service" wie diesen anzubieten, der kaum Mehrwert bietet im Vergleich zum bisher kostenlosen Onlineservice. Dass dann der Cloud-Service, der das absichern von Save-Files hinter dieser Paywall geiselnimmt, jetzt auch noch in dieser kastrierten Version erscheint schlägt bei vielen dem Fass einfach den Boden aus. Bei mir war das schon lange vorher passiert, freut mich aber zu sehen, dass sich dies nicht alle gefallen lassen.