Nintendo Switch-Spieletest: Nintendo Labo: Toy-Con 03 - Fahrzeug-Set

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Nintendo Labo: Toy-Con 03 - Fahrzeug-Set

      Nach mehr als vier Monaten, seit die ersten beiden Sets von Nintendo Labo veröffentlicht wurden, haben wir mit der dritten Toy-Con-Sammlung jetzt das Fahrzeug-Set vor uns. Weniger Kleinteile als das Multi-Kit und doch mehr Abwechslung als das Robo-Set? Auch wenn das Spiel zum Fahrzeugset wieder mehrere Spiele bietet, so wissen wir ja, dass dabei eine Option besonders hervorsticht. Ob das Abenteuer den Aufwand des Aufbaus wert ist, könnt ihr aus unserem unbewerteten Spieletest entnehmen.

      Hier geht es zum Labo-Test!

      Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
    • Hier geht es darum, alternative Steuerungsmethoden für die verschiedenen Spielmodi zu erschaffen.
      Also ist man auf die gebauten Pappdinger nicht zwingend angewiesen und man kann die "Spiele" auch so spielen? Ist das sehr kompliziert, die Steuerung umzustellen oder gibt es vorgefertigte Sets, aus denen man wählen kann?

      Das wäre durchaus interessant, weil das eigentliche Spiel, was unter dem Labo-Konzept steckt, scheinbar mehr Spiel ist als die bisherigen Sachen.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • @Maik Dallherm
      Was mir hier ein bisschen fehlt, wie vielseitig sind die Aufgaben im Abenteuer? Ob ich eine Strasse oder einen Wanderer von A nach B fahre, macht ja keinen grossen Unterschied. Auch wenn das Eine etwas schräg ist, bleibt es vom Prinzip her das Gleiche. Wird hier genügend Abwechslung geboten oder gibt es pro Fahrzeug nur wenige Missionstypen? Ein Spiel kann auch Spass machen, wenn es nur 10h dauert, wenn ich aber in diesen 10h nur Leute rumkutschiere ist es dann doch eher öde.
    • @Ande
      Wenn ich die Missionen in grobe Typen unterscheide, dann hätten wir einfach gesagt Suchen, Transportieren, Zerstören, Sammeln und paar individuellere Aufgaben (z.B. beim See die Brücken herunterfahren lassen... aber dafür sucht man letztendlich auch nur nach den zugehörigen Schaltern). Und ob man nun Leute von A nach B bringt oder mehrere versammeln muss, liegt auch im Auge des Betrachters, ob es genug Abwechslung darstellt.

      @Splatterwolf
      Es gibt in den Beispielen ein paar vorgefertigte Tasten-Setups. Trotzdem sollte man den Schlüssel parat haben, was auch bedeutet, dass man die Toy-Con-Fahrzeuge zumindest aufgebaut haben sollte.

      Und joa, im Abenteuer verbringt man zwar schon einige Stunden, aber wenn ich mir die anderen Sets so ansehe, würde ich jetzt nicht sagen, dass da sooo viel mehr Spiel hintersteckt. :D
    • Zitat von Maik Dallherm:

      Schlüssel parat haben, was auch bedeutet, dass man die Toy-Con-Fahrzeuge zumindest aufgebaut haben sollte.
      Schade, sonst hätte ich mir das Game irgendwann mal auf Ebay gesnackt. Auf Dauer wird das mit der Pappe nämlich blöd und das Spiel sieht so aus, als könnte das trotzdem ganz witzig sein, auch ganz ohne den Pappkram.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon