Viele neue Informationen zu Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli! – Keine getragenen Items oder Fähigkeiten im Spiel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Viele neue Informationen zu Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli! – Keine getragenen Items oder Fähigkeiten im Spiel

      Ab dem 16. November können sich die Pokémon-Fans wieder auf ein neues Abenteuer begeben. Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! erscheinen dann nämlich für Nintendo Switch. Die Kollegen von Serebii konnten dabei schon 2 Stunden lang ins neue Pokémon-Abenteuer reinspielen und versorgen uns mit vielen Details und Informationen zu den kommenden Spielen.
      • Auf Route 6 wird euch der lokale Koop-Modus gezeigt.
      • Die Kämpfe funktionieren ziemlich genau wie in den vergangenen Hauptteilen der Pokémon-Reihe, auch mit der Unterscheidung zwischen physischen und speziellen Attacken. IV's sind ebenfalls vorhanden, allerdings konnte während der Demo nicht geklärt werden, ob es dahingehend Unterschiede zu früheren Spielen gibt.
      • Was Fleiß-Punkte (oder auch EV) betrifft, so ist noch relativ unklar, wie diese genau ins Spiel integriert wurden. Nach einigen Kämpfen erscheint ein "+1" bei einem Statuswert wie Initiative oder Angriff, aber diese "+1" wird auch bei Bonbons hinzugefügt, welche beim Übertragen von Pokémon erhalten werden können.
      • Wie schon durch verschiedene Videos oder Demos spekuliert wurde, können keine Items von Pokémon getragen werden. So werden Items wie z.B. das Wahlband nicht im Spiel zu finden sein. Zudem verfügen die Pokémon in Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli! auch über keine Fähigkeiten.
      • Erfahrungspunkte werden beim Fangen von Pokémon höher gewichtet als bei Kämpfen. Euer Team erhält beim Fangen von Pokémon also mehr Erfahrungspunkte. Es gibt einen Bonus, wenn ihr ein neues Pokémon fangt, oder z.B. einen guten Wurf ausführt. Auch wenn ihr mit einem Freund im Koop gemeinsam ein Pokémon fangt, gibt es einen Bonus bei den erhaltenen Erfahrungspunkten.
      • Das Fangen von Pokémon soll relativ leicht sein. Es gibt Items, die dafür sorgen, dass mehr Pokémon auf der Oberwelt erscheinen und Sananabeeren, die die Chance erhöhen, dass man nach dem Fangen eines Pokémon ein Item erhält. Diese Items sind typischerweise Beeren.
      • Pokémon auf der Oberwelt verhalten sich je nach Spezies anders in Bezug auf euch. Einige bleiben sanftmütig, andere greifen euch an und Abra beispielsweise teleportiert sich weg, wenn es euch sieht.
      • Combat Points (CP) gibt es auch in Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli! und sind wie in Pokémon GO eine kurze, visuelle Repräsentation des Status eines Pokémon, basierend auf Level, Statuswerten und etwaigen Boosts der Statuswerte.
      • Euer Partner-Pokémon hat deutlich erhöhte Statuswerte. Vergleicht man euer Partner-Pikachu mit einem wilden Pikachu auf demselben Level, so gibt es einen großen Unterschied.
      • Die Stärke von Evolis Attacken Blubbsauger, Knisterladung und Flackerbrand beträgt 90.
      • Jessie, James und Mauzi ersetzen anscheinend in Pokémon: Let's Go, Pikachu/EvolI! den alten Mann in Vertania City, der seinen Kaffee braucht und euch dann zeigt, wie man Pokémon fängt. Ihr werdet dennoch erst im Mondberg gegen sie kämpfen.
      • Wie bereits bekannt, werdet ihr ein Pokémon vom Typ Pflanze oder Wasser im Team benötigen, um Rockos Arena in Marmoria City betreten zu dürfen. Allerdings benötigt ihr jenes Pokémon auch nur zum erstmaligen Betreten der Arena und müsst es nicht auch im Team haben, wenn ihr gegen Rocko oder die anderen Trainer in der Arena kämpft.
      • Ihr erhaltet die erste Möglichkeit euch neu einzukleiden direkt beim Verlassen von Alabastia. Die Schwester des Rivalen gibt euch die Sportkleidung, welche die Standardkleidung des Trainers ist.
      • Items werden in verschiedene Kategorien gruppiert. Eure Pokémon-Box ist in eurer Tasche, sowie Fang-Items wie Beeren und Bälle, Heil-Items, Kampf-Items wie Megablock oder Mega-Steine, Bonbons usw.
      • Wie auch schon in früheren Spielen kann bei jedem Geschlecht des Trainers aus vier unterschiedlichen Hauttönen ausgesucht werden.
      • Spielt ihr zusammen mit einem Freund im Koop, so ist sein Pokémon, das ihm auf der Oberwelt folgt, das zweite Pokémon in eurem Team. Ihr teilt euch dieselben 6 Pokémon im Kampf. In diesem Modus kann der zweite Spieler – also euer Freund – nicht mit Items, wilden Pokémon oder Trainern interagieren.
      • Alles in allem ist Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli! laut Serebii ganz klar ein Pokémon-Spiel der Hauptreihe, nur mit ein paar Änderungen, um ein weites Publikum an Einsteigern anzusprechen. Es ist nicht das kompetitive Spiel, das einige Spieler wollen, aber im Kern ein wahres Pokémon-Spiel.


      Freut ihr euch schon auf Pokémon: Let's Go, Pikachu/EvolI für Nintendo Switch? Was haltet ihr von den in dieser News präsentierten Informationen zu den Spielen?

      Quelle: Serebii
    • Klingt eigentlich alles nach einer netten Casual-Erfahrung. Ich finde den lokalen Koop-Modus super, denke das macht mit meiner Freundin zusammen Spaß. Auch wenn es kein echtes Hauptspiel ist, finde ich es besser als ein Pokemon Rumble oder anderes Spin-off zur Überbrückung auf das erste Hauptspiel der neuen Konsolengeneration.
    • Also besteht das Spiel echt aus garkeiner Herausforderung mehr? Mehr Erfahrung durch Fangen von Pokémon? Verstehe den Sinn dahinter nicht. Es wäre sinnvoller, die Spieler wären gezwungen gegen andere Trainer zu kämpfen, um dafür dann mehr Erfahrung zu erhalten, besonders weil das Fangen scheinbar sehr leicht sein soll.

      Ohne tragbare Items oder Fähigkeiten im Spiel gibt es wohl auch kaum taktische Möglichkeiten. Hoffentlich lassen sich die Pokémon, insbesondere Evoli und Pikachu nicht auf die nachfolgenden Generationen übertragen, die wären schon ein bisschen OP mit ihren für ihren Typ untypischen Attacken, die auch noch übertrieben stark sind. :D
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • @RhesusNegativ
      Wenn du einen Einstieg in die Serie suchst, dann sind diese Titel wohl der beste Anfang. Hier wird einem wirklich alles erklärt und das Kampfsystem ist auf das Wesentliche reduziert.
      Es sind Remakes der 1. Generation, dass heißt, man verpasst auch Storytechnisch nichts.
      Nintendos Millionen-Seller und ein Verkaufszahlen-Vergleich zwischen der Switch und der PS4:

      Guide zum Klingen-Erhalt in Xenoblade 2:
    • Als Einstieg finde ich das auch Quatsch, das wird halt auf das Wesentlichste reduziert. Kein Mensch, der sich überfordert fühlt von bisherigen Pokémon-Hauptteilen wird nach diesem Spiel ein Hauptteil anfassen und weniger überfordert sein.

      Das Tragen von Items, die Fähigkeiten, das vorherige Schwächen und Fangen von Pokémon, die Z-Moves, die Megaevolutionen und noch viel mehr sind rausgenommen worden, und müssen beim nächsten Teil dann trotzdem wieder erklärt werden.

      Insofern ist es eher darauf gerichtet, dass Leute, die sonst kein Pokémon (mehr) spielen und eventuell nur Pokémon Go gespielt haben, eine runterreduzierte Version kriegen, die auf Schnickschnack verzichtet.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon