Nintendo Switch-Update 6.0.0: Alle Neuerungen im Überblick

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zitat von Ande:

      Dann brauchst du aber auch keinen Online Service...
      Jeder hat doch seine persönlichen Präferenzen, sei es das Online Gaming selber, Cloudspeicherung, NES-Games mit Onlinefunktionen oder eben die speziellen Angebote. Jedem das Seine.

      Würden sich alle weniger in die persönlichen Präferenzen des Anderen einmischen, es beim nicht vorhandenem Verständnis trotz des Versuchs des Gegenüberliegendem einfach mit entsprechender Kenntnisnahme vertreten oder beim Erkennen dass es sich eben doch nur ein Troll/Idioten handelt einfach für sich abstempeln lassen, anstatt ihn/ihr deswegen an die Gurgel zu gehen, wäre die Stimmung in diesem Forum wesentlicher angenehmer.

      Entschuldige dass ich das gerade an dir auslasse, aber so scheint es in letzter Zeit zu sein in diesem Forum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zenitora ()

    • @Zenitora
      Mir ist schon klar, dass alle etwas anders ticken. Viele meiner alten Zockerfreunde haben z.B. inzwischen Familie oder leben nicht mehr um die Ecke, da wird ein "Real-Live-Treffen" immer schwieriger. Bisher mussten wir uns über WhatsApp zum Spielen verabreden, bei der PS4 machen die das aber übers Nachrichtensystem. Ich habe als Erwachsener einfach das Gefühl von Nintendo gegängelt zu werden. Diese Haltung hat wohl viel mit Nintendos Familien-Image zu tun und der Tatsache, dass sie den Eltern jegliche Aufsichtspflicht abnehmen wollen. Wenn die Eltern ihren kleinen aber Doom spielen oder mit wildfremden in Minecraft chatten lassen, können die auch nichts dafür. Freiheiten einschränken um Sicherheit zu gewinnen ist ein Fehler, so sehe ich das zumindest.
    • Zitat von Ande:

      mit wildfremden in Minecraft chatten lassen, können die auch nichts dafür. Freiheiten einschränken um Sicherheit zu gewinnen ist ein Fehler, so sehe ich das zumindest.
      Also den Third Partys gibt Nintendo da ja keine Einschränkungen. Minecraft konnte man auf der Wii U mit Fremden spielen und auch Voice-Chat betreiben über das Wii U Gamepad, was ja ein eingebautes Mikrofon hatte. Das Gleiche gilt auf der Switch für Fortnite. Headset in die Konsole und man kann auch mit fremden Spielern quatschen.

      Warum Nintendo selbst da andere Lösungen bevorzugt, aber den Thirds dann keine Anweisungen macht, wundert mich ja ehrlich gesagt ein bisschen, weil man ja bisher dachte, sie wollen ein schützendes Heim für die Kinder schaffen.

      Theoretisch müsste es mit der Handy App ja auch möglich sein mit Wildfremden zu quatschen. Als zusätzliche Sicherung gibt es noch die Kinderapp, die hätte aber eigentlich auch gereicht, um die Funktionen für Kinder einzuschränken, vermutlich traut man das nicht allen Eltern zu.

      Ich finds auch ziemlich inkonsequent.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Zitat von Splatterwolf:

      Als zusätzliche Sicherung gibt es noch die Kinderapp, die hätte aber eigentlich auch gereicht, um die Funktionen für Kinder einzuschränken, vermutlich traut man das nicht allen Eltern zu.
      Das ist auch meine Meinung. Die Eltern App ist eine super Idee. Wenn den Eltern aber das Wohlergehen ihrer Kleinen grundsätzlich egal ist, dann bringt es auch nichts. Ich habe auch schon gesehen, wie Eltern ihren quengelnden Kiddies ein GTA kaufen, da hilft dann auch die beste Sicherung nichts mehr. In der Schweiz gab es mal einen Fall, wo ein 12 jähriger von einem Typen mitgenommen wurde, den er über Minecraft kennenlernte. Solche Scheisse passiert, wenn die Eltern ihr Kind einfach unbeaufsichtigt lassen und ihnen nicht die grundsätzlichsten Dinge beibringen.
    • Ich teile mir das Online-Abo mit meiner Schwester als Familienabo. Kommen so auf 17,50€ im Jahr bzw. 1,46€ im Monat pro Person. Finde ich okay. Sonderlich viel mehr ist der aktuelle Service aber auch nicht wert. Die Cloudspeicherung ist gut. Besser wäre aber, wenn sie für alle Spiele funktionieren würde. Offenbar muss man die Backups manuell anschieben bzw funktionieren erst dann automatisch, wenn das Spiel gestartet wurde. Das könnte man gebebenfalls fixen aber gut, bis dahin hat man vermutlich alle manuell angestoßden oder jedes Spiel noch mal gestartet. Die NES-Bib lässt mich kalt, brauch ich nun nicht zum fünften Mal den Kram. Bleiben das Onlinespiel und die Angebote. Ich hoffe mal, in Zukunft wird es auch im eShop Angebote für Mitglieder geben. Hatte das mit den Angeboten nicht so verstanden, dass man als Mitglied exklusiv für 60 Euro den 200. Nintendo Controller kaufen darf. Ansonsten mal abwarten, was da noch so kommt. Viel wird es nicht sein aber hey, jetzt dürften bald echt die Ordner als OS-Update kommen, so viel hat Nintendo mit dem OS nun vermutlich nicht mehr vor.
      Nintendo Network ID: BurningWave
      PSN: BurningWave91

      Konsolen: Wii U, 3DS, PS4, Switch
    • Zitat von BurningWave:

      Das könnte man gebebenfalls fixen aber gut
      Das wird Absicht sein, da sonst mit dem Start des Services die entsprechenden Server wohl überlastet gewesen wären wenn alle Spieler innerhalb von 24h das Probeabo gestartet und erstmal alles gesynct hätte. So wird es viele geben, die das erst später machen, oder komplett im Hintergrund laufen lassen.

      Kommt ja auch was zusammen. Die meisten Spiele liegen zwar nur bei 50-60MB, aber hatte auch eines mit 750MB dabei.
      Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.