Nintendo Switch-Altersbeschränkungen erhalten Update 1.7.0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Altersbeschränkungen erhalten Update 1.7.0

      Die Smart Device-App Nintendo Switch-Altersbeschränkungen erhielt vor kurzem ein Update auf die Versionsnummer 1.7.0. Solltet ihr die App zur Dokumentation eurer Online-Spielzeiten genutzt haben, könntet ihr glücklich über die Neuerung sein, dass Interneteinstellungen nicht mehr von den Altersbeschränkungen umfasst werden. Weitere Neuerungen findet ihr in der kurzen Übersicht:
      • Artikel über gesperrte Software können nicht länger auf der Nintendo Switch-Konsole gelesen werden.
        • Artikel werden gemäß der Auswahl unter Einstellungen -> Einschränkungskategorie -> Gesperrte Software gesperrt.
      • Keine Eingabe der Geheimzahl für die Altersbeschränkungen notwendig, wenn neue Interneteinstellungen auf der Nintendo Switch-Konsole gespeichert werden. Werden neue Interneteinstellungen gespeichert, erhältst du eine Mitteilung.
      • Weitere kleine Verbesserungen wurden vorgenommen.
      Nutzt ihr diese App zu ihrem Zweck oder nur dazu, um eure Spielzeiten zu dokumentieren?

      Quelle: Apple App Store, Google Play
    • Ich bin schon gespannt, wie diese App funktioniert. Derzeit brauche ich sie noch nicht. Aber spätestens wenn ich mir mal ein Resident Evil oder ähnliches hole, werde ich nicht drum rum kommen......
      -------------------------------------------------------------------------
      Frank Drebin, Spezialeinheit.
      Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei!
    • Finde die App auch nicht schlecht, nutze sie auch seit Day One, da ich dort eine genauere Auflistung meines Spieleverhaltens habe. Zudem kann ich die Konsole auch schmerzfrei mal aus der Hand an meine Nichten oder meinen Neffen geben, da sie mir nichts schwerwiegendes verstellen können dank der Einschränkungen. :thumbup:

      Und finde es super das man jetzt beim Internetwechseln nicht mehr den PIN eingeben muss, das war schon bisschen nervig zum Teil.