Mehr NES-Spiele: Hacker fügen Nintendo Entertainment System - Nintendo Switch Online eigene Spiele hinzu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Juan Naym

      Absolutes Hans Peter verhalten von dir.
      An dieser Firma hängen Menschen und Familien. Ich spreche hier nicht von den Bossen die Millionen verdienen sondern auch die ganz kleinen.

      Von den lieferten bis zum Hausmeister.
      Leute die so denken wie du sind absolute Probleme denn diese Fragen sich dann such warum jobs gekürzt werden.

      Sorry aber das ist ekelhaft.
      Wir müssen schnell sein wie wildes wasser.
      Wir müssen stark sein wie ein taifun.
      Wir müssen heiss sein wie höllenfeuer.
      Geheimnissvoll zugleich wie der Mond.
    • Kann man halt mit geteilten Geiste sehen. Geht letztendlich immer darum, welcher Schaden entsteht und entstehen könnte. Würden die Kollegen diesen Hack nur für sich ausüben, wäre das vielleicht gar nicht rausgekommen. Wo kein Kläger, da auch kein Richter. Allein durch das Video und dessen Veröffentlichung wird die Möglichkeit dazu aber allen zugänglich gemacht bzw. bekannt gegeben. Ist doch klar, dass Nintendo da einschreiten wird. Denke schon dass es nach und nach weiter geht und Nintendo neue Games und andere virtuelle Konsolen für die Switch bringt. Kann mir aber auch vorstellen dass es i.wann kommerziell wird, z.b. Für den offiziellen Emulator 20 Euro, für diesen und jenen Klassiker dann auch ein paar Mücken und schon sind wir wieder beim Thema Schaden/Wirtschaftsschaden.
    • @MrWeasel
      Die Spiele für die Mini-Konsolen wurden in einem ganz anderen Rahmen lizenziert. Das lässt sich nicht ohne Weiteres auf die Switch übertragen. Aber man kann sicherlich davon ausgehen, dass diese Spiele irgendwann der VC hinzugefügt werden.

      Nintendo wird die VC nach und nach erweitern.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Meine Güte ist doch scheißegal was im Gesetz steht und was nicht :D

      Unternehmen wie Nestle dürfen Sklaven halten, die Umwelt verschmutzen, Wasserreserven in Dürregebiete missbrauchen, Dörfer verdursten und verhungern lassen und weiß Gott was machen, aber war jemals ein Teil des Nestle Vorstands vor Gericht dafür?

      Wenn man sagt etwas ist unmoralisch oder schlecht weil es illegal ist, der denkt einfach falsch. Das Gesetz ist eine imaginäre Linie die einem von Menschen aufgegeben worden ist. Wir sollten selber lernen wo wir damit in Ordnung sind und wo nicht.
    • Also ich finde das auch Mist. Anderseits finde ich es aber wie ein User schon anmerkt immer bedenklicher dass irgendwelche Kids blind jede Firma oder jeden Konzern in Schutz nehmen.

      In diesem Fall durchaus angemessen, aber in anderen Fällen sieht man wie wirklich jeder Mist verteidigt wird. Und das ist echt nur noch peinlich

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • @Juan Naym

      Man verbessert das Gesetz nicht, indem man selber Verbrechen begeht.

      Das ist eine richtig verrückte Logik und typisch.

      Du entführst doch auch nicht ein Flugzeug, um die Luftfahrt sicherer zu machen.

      Und nur weil auch Unternehmen Fehler machen, gibt dir das noch lange nicht das Recht, das selbe zu tun.

      Deine Logik würde noch mehr Chaos stiften und genau das Gegenteil bewirken. In Wirklichkeit geht es dir dabei doch nur um dich, und nicht um Menschenrechte oder Sklavenarbeit oder faire Arbeitsbedingungen usw. lol

      Denkt hier die Leute fallen darauf rein :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Taneriiim ()

    • Zitat von Juan Naym:

      Die helfen sich nur selber. Wenn das Angebot nicht passt, warum sollte man es nicht selber erweitern?
      Mit der Argumentation können sich dann aber auch die Leute rechtfertigen, die sich dann auf dem PC via Emulator die Switch-Spiele beziehen, weil ihnen das Angebot nicht passt und das Geld lieber in eine Playstation 4 stecken.

      Zitat von Juan Naym:

      Wir sollten selber lernen wo wir damit in Ordnung sind und wo nicht.
      Was für eine verdrehte Logik. Man kann natürlich je nach Umstand empathie zeigen oder nicht, wenn bspw. ein hungerndes Kind in einem armen Land etwas zu Essen stiehlt, dann ist das sicher Nachvollziehbar. Ändert aber absolut nicht's an den Gesetzen / Regeln die im Allgemeinen nicht nur dafür da sind, prinzipielle Moralvorstellungen zu schützen, sondern auch die Einwohner. Und das ist auch nochmal ein ganz anderes Beispiel als jetzt Videospiel, was nachwievor; auch in unserer Zeit ein LUXUSGUT ist. Anders als das hungernde Kind, das sich eben mit etwas Lebensnotwendigen rechtfertigen kann, sind das keine Sachen die man braucht. Trotzdem möchte man sich irgendwelche Rechte rausnehmen die man einfach nicht hat.

      Das eine Millionenschwerer Firma dahinter steckt, sollte in allererster Linie schon mal absolut nicht relevant sein. Was würdest du sagen, wenn du als Bäcker Brot verkaufst, und dir dann Leute das Brot klauen mit der Begründung "du hast genug Geld"...

      Fakt ist das Produkt wurde nunmal von Nintendo erschaffen und die stellen bei ihrer Plattform die Regeln auf. Fakt ist: Wer sich daran stört hat immer noch eine Wahl, und zwar nicht einfach das ganze illiegal zu handhaben, mit was für einer lächlicherlichen Ausrede man auch herkommen mag... sondern die Wahl die man hat ist einfach das Gerät NICHT zu KAUFEN. Und Fakt ist auch das das Hacken der Konsole nicht nur der Firma - also Nintendo schadet, sondern auch uns...

      Denke mal bspw. an den PC Bereich - und fang hier nicht so wie manche Piraterie-Sympathisanten an zu lügen: Warum existiert DRM? Weil die Entwickler / Publisher so lustig waren? Kundenbindung? Sei nicht so wahnwitzig, das war zu derzeit noch kein Thema weil das ganze System noch viel zu unausgereift war und man in den erstem Stadium ja eh nur den Serial online verizifizert hat... NEIN, der Grund war die übermässige Piraterie mit dem man sein Produkt schützen wollte. An jeder LAN konntest du dir mindesten drei gecrackte (realtiv) neuen Spiel mit nachhause nehmen... und jemand mit einer Gesunden Moralvorstellung sollte auch merken, das unabhängig davon wieviele Leute bereits das Spiel gekauft haben, das die Entwickler auch eine Entschädigung verdient haben. Und dazu ein Geld-Polster auch für Zukünftige Projekte helfen kann in Punkto Umfang, Qualität usw usw.

      Und da gilt auch Homebrew und Co. Wer gerne ein offenes System haben will, hat mit PC und Smartphone / Android schon einiges an Freiheit. Da muss man nicht auch ein geschlossenes System wie Switch gefährden und damit den Spielspass aller ehrlichen Kunden / Spieler zerstören, nur weil man somit das Tor der Hack ebbnet...

      Aber wenn es um das Thema "Hacking" geht und dazu noch mit so einer Verdrehten Logik kommt, habe ich eh schon die Erfahrung gemacht das man mit solchen Menschen nicht reden kann und schon gar nicht zur vernunft kommen...
    • Die Schuld den Hackern zu geben, ist doch lächerlich.
      Es ist einzig allein Nintendos Schuld, das sie ihre Software so aufbauen, wie sie es tuen.

      Hacker tuen weder mir noch euch weh.
      Im Gegenteil: die Lücken sind jetzt bekannt, Nintendo sollte dankbar dafür sein.

      Wie hier manche bei Nintendo lutschen, versteh ich auch nicht wirklich. Dass es die "Redakteure" hier machen, versteh ich ja noch. Ohne Nintendos Segen, keine Einladung zu Presseterminen bzw. Keine Testmuster und keine Gewinnspiele in Zusammenarbeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Twoflower ()