Telltale Games entlässt 225 Mitarbeiter – Entwicklungen an The Walking Dead: Die letzte Staffel eingestellt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gut, dass ich keines dieser Spiele gekauft oder gespielt habe. So tut es mir auch nicht leid, dass ihre Games keine Fortsetzungen bkommen :dk:
    • Zitat von Juan Naym:

      Läuft halt so wenn das Top Level Management immer wieder neue Lizenzen einkauft, mit ihnen nichts gescheites macht und eigene Franchises die viel billiger sind und Geld einbringen könnten liegen lässt
      Welche Franchises haben sie denn liegen lassen? Telltale hatte im Grunde keine eigenen Franchises bis auf Telltale Poker.

      Aber ja Schuld ist definitiv beim (alten) Managment zu suchen, mein wenn man bedenkt das nur die erste TWD Staffel und Minecraft Story erfolgreich und alles andre ein Verlustgeschäft war muss man sich nicht wundern. Gerade Batman soll der größte Verlust gewesen sein und dennoch machte Telltale eine zweite Season davon. Also da man muss kein Finanz/Wirtschaftsgenie sein um zu erkennen, dass dies nicht wirtschaftlich ist.
      Kommt davon wenn man zu schnell zu viel erreichen will, Telltale hätte deutlich früher die Bremse ziehen müssen aber hey einige der damaligen Verantwortlichen haben das Schiff ja schon im letzten Jahr verlassen, nun weiß man auch warum.
    • Ich finde es schade, aber auch wenns fies klingt, ich kann den Misserfolg irgendwie nachvollziehen. Aus meiner Sicht hab ich die ersten Telltale-Spiele echt sehr gerne gehabt und sie waren auch was besonderes - aber dann waren es einfach zu viel. Hätte man sich auf Walking Dead und ggf. noch 1-2 weiter konzentriert, statt alle möglichen Marken nach Schema F zu basteln, wäre das bestimmt erfolgreicher gewesen - aber das ist natürlich reine Spekulation :)

      Off-Topic: Das gleiche gilt für die ganzen Star Wars-Filme, bei denen ja jetzt schon beschlossen wurde, nicht mehr so viele in kurzer Zeit rauszuhauen und für mich persönlich auch die Marvel-Filme, wobei die offenbar ja echt erfolgreich sind.
    • Die Verkaufszahlen waren nicht schlecht, nur nicht gut genug. bestes Beispiel wäre Squenix, die beim ersten Tomb Raider Reboot von den Verkaufszahlen enttäuscht waren, obwohl locker 5 Millionen Stück abgesetzt wurden. Das hat nur etwas mit den Aktienkursen zu tun. Aktienbesitzer erwarten eine bestimmte Dividente und wenn die nicht kommt, heißt das für sie es sie ein Flopp, obwohl richtig Gewinn erwirtschaftet wurde.

      Daran verdient neben der Chefetage auch meistens nur der Aktionär etwas. Und der will nicht 5 Euro weniger als im Vormonat haben, sondern 50 € mehr. Und das jeden Monat. Die Leute, die bei Tell Tale gearbeitet haben, haben die größte Leistung erbracht und am wenigsten dafür bekommen, anders herum verhällt es sich bei Chefetage und noch mehr bei den Aktionären. Von denen hat keiner auch nur einen Pfifferling dafür getan, das Kapital erwirtschaftet wird, sondern nur darum gebangt, das Gewinn abfällt.

      Ich hoffe, das immer weniger Studios sich von Großen Monopolisten aufkaufen lassen, indem sie nicht an die Börse gehen oder das schnelle Geld wittern. Man muss nur mal sehen, was Vivendi, EA und Co. mit den aufgekauften Studios gemacht haben. Reine Aktienmasse, weiter nichts. Die Chefs und Aktionäre suchen sich neue Opfer, während einige der Entwickler sicher nicht so schnell neue Jobs finden.

      Solange es nur um Gewinne geht und nicht um gesundes Wirtschaften, wird sich daran aber leider nichts ändern.
    • MS ist doch sicher zur Zeit weiter auf der Suche nach neuen Exklusiv Studios... also jetzt wäre die Gelegenheit. Oder aber Nordic THQ, die kaufen aktuell auch alles was nicht bei drei auf den virtuellen Bäumen ist.
      Most Wanted Switch Crossovers:

      Grand Theft Mario
      Assassines Shiek
      Call of Metroid
      Beyond Good & Donkey Kong
      Gears of Yoshi
      The Last of Toads
      Captain Toad: Dungeon Keeper
      The Legend of Dark Souls
    • Natürlich bitter für die Angestellten und auch die Spieler, die jetzt bei TWD nicht bekommen wofür sie bezahlt haben. Da bringen mir 2 Episoden auch nichts, wenn die Geschichte kein Ende bekommt.
      Vom rein technischen Standpunkt hat man aber total versagt. Trotz nicht gerade atemberaubender Grafik liefen die Spiele nie so richtig rund. Erst neulich hiess es noch, man wolle die alte Engine endlich in den überfälligen Ruhestand schicken und in Zukunft mit Unity arbeiten. Diese Nachricht empfand ich als Positiv und hätte mir dann mal wieder überlegt, eines der Teiltale-Games zu kaufen. Der Schritt kam wohl viel zu spät. Allgemein hatte ich auch das Gefühl, man hat zuviel auf einmal gemacht. Guardians of the Galaxy, Batman, The Walking Dead,... wenn man parallel an etwa 5 Spielen gleichzeitig arbeitet kommt irgendwann das Chaos.
    • Wirklich unheimlich schade. Habe damals twd Staffel 1 gespielt und geliebt auf der Ps4. Nun habe ich das Spiel für die switch nochmal gekauft und gezockt. Hatte mich so gefreut auch mal Staffel 2 und 3 zu spielen. Die werden wohl nun auch nicht erscheinen oder? Meint ihr die sind schon fertig für switch und werden noch released?
      :D spielt aktuell: Bayonetta 2 / RiME / Skyrim 8) Freut sich auf: South Park / Donkey Kong / Mario Tennis Aces / Dark Souls :* Switch-Favoriten: Legend of Zelda BotW / Mario Odysee / Skyrim :thumbsup:
    • @megasega1 diese weinerlichen Pussys haben übrigens alle vorab für die komplette Staffel bezahlt und bisher grade mal 1/4 der Leistung bekommen, was auch immer dein Problem jetzt damit ist, dass diese Leute fordern, dass die bezahlte Ware geliefert wird.... kaufst dir ja auch kein Auto und bist dann mit einem Reifen zufrieden. Das jetzt Investoren an Telltale herangetreten sind, ist doch absolut verständlich und natürlich, so etwas passiert bei großen Firmen immer. Und wer ist noch wirklich davon überrascht bzw. so naiv zu glauben, dass sich die Chefetage nicht die Taschen voll macht, ohne Rücksicht auf Verluste. Das passiert überall genau so, tut mir Leid für die Angestellten, aber werden wahrscheinlich überall einen besseren Job finden, als Sie bisher hatten, von dem ausgehend, was man in letzter Zeit so gehört hat
    • @giu_1992

      Mit Naivität hat das nichts zu tun, mir ist das völlig klar, das Problem ist, das so etwas akzeptiert wird weil "man ja eh nichts daran ändern kann." Das ist glaube ich das große Problem an der Sache.

      Es gab auch diverse Kommentare, die Entwickler seien selbst schuld, weil Frauen unfähig sein, Spiele zu machen. Diese Akzeptanz und dieses klein reden ist das Problem daran, nicht nur in diesem speziellen Fall. Ducken wir uns lieber weg, als für etwas besseres einzustehen.

      Und es ist kein Einzefall, siehe z.B. Capcom Vancouver, Bizarre Creations, Psygnosis... alle aufgekauft und dann abgenutzt sterben lassen. Tausend Arbeitsplätze futsch. In den USA bedeutet das übrigens: Keine Kranken- und Sozialversicherung haben.
    • @megasega1 das Internet steckt voller Idioten, damit haben die Leute, die die Final Season bezahlt haben und sich deshalb beschweren, allerdings nichts zu tun. Mir geht es genau so, ich will eigentlich einfach nur Clementines Finale erleben, um die 20€ geht es mir nichtmal, aber dahingegen gibt es auch viele Gamer, für die 20€ schon eine Menge sind und denen ist es einfach unfair gegenüber, dass sich ein paar reiche Arschlöcher mit dem Geld der Gamer die Taschen vollstopfen und dann nicht abliefern. Ich finde es gut, dass jetzt wenigstens verhandelt wird, ob man die letzten Episoden irgendwie realisieren kann. Das ist nur Fair. Lief alles ziemlich mies ab, aber das man den Schritt überhaupt geht, ist wenigstens ein versöhnlicher Schritt auf die ehemals zahlende Kundschaft.