Grandia und Grandia II: GungHo Online Entertainment veröffentlicht neue Informationen zu den beiden HD Remaster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bin zwar des Englischen mächtig, möchte aber gerne RPGs in meiner Sprache genießen wollen. Was nützen mir tolle JRPGs, wenn sie für mich wegen der Sprache nicht so toll sind. Schade, wird dann eben nicht gekauft. :dk:
    • Ich verstehe das Problem nicht. Deutsche Texte sind schön, aber nicht zwingend erforderlich. In der heutigen Zeit sollte doch jeder der englischen Sprache mächtig sein. Zumal die deutsche Übersetzung manches mal weit unter der Qualität der englischen Texte steht.

      @megasega1

      Das sagt nicht unbedingt was aus. Beim 3DS waren die elektronischen Handbücher Standard.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • @Rincewind

      Es geht nicht darum das Englisch nicht machbar wäre. Es geht um den Komfort. Man möchte nicht wenn man Mal was nicht versteht nachschlagen müssen, gleichzeitig steht das Gehirn immer leicht unter Anstrengung wenn es nicht die Muttersprache ist. Gleichzeitig bezahle ich hier für ein Produkt, da kann ich doch auch wenn es meiner Unterhaltung dient verlangen das meine Sprache verfügbar ist, wenn nur in Textform. Ist bei Serien und Filmen genauso, klar ist meist wenn nicht immer das Original besser. Trotzdem hat man hier zu 99% die Auswahl zu einer Synchronisation oder Untertitel.

      Früher waren Entwickler auch nicht so faul. Wird immer schlimmer. Immer mehr Geld verlangen aber am wenigsten geben.

    • Da stimme ich Guybrush zu. Ich beherrsche auch die englische Sprache und spiele die Spiele wie Disgaea oder Ys die es nur auf Englisch gibt weil ich die Spiele liebe aber der erste Teil war damals auf Deutsch und wenn man schon ein Remaster macht wo anscheinend nicht viel neues kommt außer aufpolierte Grafik hätte man sich schon die Mühe machen können Deutsche Texte zu bringen. Bei einem Remake hätte ich es noch eher verstanden weil es mehr Arbeit gewesen wäre. Und wie Guybrush schon sagte kommen öfters Sätze vor die man nicht immer versteht da Englische Wörter mehrere Bedeutungen haben können und gerade Grandia 2 war ein ziemlich großes Spiel mit einer reichhaltigen Story und da würde man das halt gerne in der Muttersprache erleben und verstehen
    • @Flynn Das Problem dabei ist immer die Frage "Wer bezahlt die Übersetzung?" und damit nicht unbedingt nur ins deutsche, dann wollen das auch die anderen europäischen Sprachen auch haben. Dann muss natürlich kalkuliert werden ob die Übersetzung wirklich genug Mehrkäufe bringt damit es sich rentiert. Und bei so uralten Titeln die gerne mal für kleines geld verschleudert werden ist es schwer einzuschätzen ob sich das rechnet.
    • Nun den wahren JRPG Zocker ist es eh egal.

      Wir waren in den frühen 90er eh gezwungen zu Importieren und mussten uns mit Englisch und Japanisch durch ackern um die Spiele spielen zu können.

      Damals gab es das Inet nicht so wie heute.

      Das zog sich noch lange in die PS Ära mit ein

      Zumindest mir ist es wumpe. Von mir aus brauchen sie es auch nicht im Westen es zu releasen wenn die Base undankbar ist.

      So eine Lokalisierung kostet nun mal keine 1000€ oder wird von der KI gemacht. Sie wird Von Menschem und kostet je nach Aufwand bis 100k+ Euro. Ist ja nicht so. Das es nur das Menue und Gegenstände wie auch ein paar Dialoge wie bei Dead Cell lokalisiert werden müssen
    • @camora

      Es geht den meisten einfach darum zu bashen :P

      Spiel / Film / Serie yxz kommt aus Japan und wird nur auf englisch übersetzt:
      "Uh, ich will es aber auf Deutsch!"

      Es wird auf Deutsch übersetzt:

      "Die deutsche Synchro ist Kacke, ich guck es lieber auf japanisch mit Untertiteln!"

      Reines gebashe. Die Synchros kosten Geld. Stellt euch mal vor, die Biene Maja käme nach Japan oder der kleine Maulwurf. Die Japaner müssten erst deutsch lernen. Ode reben mit der japanischen Synchro zurecht kommen, die dann sicher sooooooo schlecht ist :P

      Ich bin ja auch froh, wenn ein Spiel auf deutsch Synchronisiert wird. Allerdings reicht englisch auch völlig zu. So hab ich übrigens früher englisch gelernt, mit Wörterbuch und Phantasy Star 4 aufm Mega Drive.
    • Sprache besteht nicht nur aus Worten, sondern aus Emotionen. Schaut euch den BOTW Trailer in verschiedenen Sprachen an, bei der Stelle an der Zelda zusammenbricht ist die Sprache teilweise so unterschiedlich, dass es verschiedene Gefühle hervorruft.
      Deswegen hören manche lieber das Original, da es oft Nahe an der Vorstellung des Autors etc ist.
      Das hat rein gar nichts mit Bashing zu tun, sondern mit Geschmack.
      In xenoblade mag ich die Englische Sprachausgabe viel lieber, da die Völker alle einen anderen Dialekt haben und es so gut passt. Das hat viele zwar gestört, aber ich fand es grandios.

      Kommt mal aus eurer Blase raus und seht andere Spielererfahrungen doch nicht als Bashing.

      Und lustig, dass gerade Biene Maja erwähnt wird. Die Originalsprache ist nämlich japanisch, da tatsächlich ein Anime. :rolleyes:
    • Also bevor ein Spiel hier gar nicht rauskommt, dann lieber auf Englisch. Manche Entwickler haben halt die Ressourcen nicht, das zu finanzieren, besonders bei JRPGs, die im Westen in der Regel nicht so hohe VKZ erzielen.

      Wenn ein großes Unternehmen aber ein großes Projekt auf die Beine stellt, was weltweit vertrieben wird und weltweit auch entsprechende Einnahmen bringt, dann erwarte ich auch, dass mehr auf die einzelnen Märkte geguckt wird und nicht unsinnigerweise gespart wird.

      Das gilt auch für den Vertrieb. Eine physische Fassung ihrer Spiele kann sich auch nicht Jeder leisten, wobei ich doch sehr erstaunt bin, dass manche Indie-Entwickler es doch hinbekommen, eine Retailfassung zu bringen, deutsche Texte und manchmal sogar eine deutsche Synchro.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Zitat von camora:

      Verstehst du denn da was? Oder warum willst du die Sprachausgabe?
      Ich hab englische untertitel also klar verstehe ich was und die englische Sprachausgabe ist von der Qualität einfach schlecht.
      Die Sprecher sind teilweise unpassend, gut oft ein Problem bei JRPGs, dazu ist es komplett Emotionslos und die Betonungen passen teilweise auch nicht. Oder um es anders zu sagen es wirkt alles wie abgelesen. Selbe gilt übrigens auch für Grandia 2.

      Was man dem Spiel zu gute halten muss ist das es eines der ersten JRPGs überhaupt war was englisch vertont wurde und das merkt man halt auch. Und auch wenn ich die japanische Sprachausgabe nicht kenne behaupte ich mal das sie nicht schlechter sein kann.
    • @camora Bestes Beispiel: Pärchen sitzt am Tisch und er sagt: "Gib mir mal die Butter." Im Japanischen klingt das, als wolle er sie gleich umbringen, im englischen beiläufig und im deutschen eher befehlend. Sprachen haben eben auch ihre Eigenarten.

      Ich gucke manchmal Animes auf japanisch und sehe mir dann den deutschen Untertitel dazu an und lache mich krank, weil völlig normale und beiläufige Bemerkungen im japanischen klingen, als wäre gerade das übelste Wunder passiert. Eine sehr emotionale Sprache :)