Nintendo Switch-Spieletest: Shikhondo: Soul Eater

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Shikhondo: Soul Eater

      Shoot 'em ups gehören zu den schwierigsten Videospielen überhaupt. Wie kann man solche Titel einem generellen Publikum schmackhaft machen? Ganz einfach: Statt Raumschiffen steuert man Frauen, die andere Frauen... abschießen. Das Ganze klingt nicht nur außergewöhnlich, sondern ist es auch in der Realität. Antreffen könnt ihr das Konzept in Shikhondo: Soul Eater, welches ihr im Nintendo eShop der Nintendo Switch finden könnt. Als offizieller Frauenbeauftragter des ntower-Teams war es meine Aufgabe, den Titel ausführlich zu spielen und einen Test für euch zu verfassen.

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
      Twitter
    • Ich hab mir die Standard Retail von Play Asia bestellt. Mit dem Rabattcoupon "censored" kostet das Spiel nur noch 22 $ inkl Versand, was umgerechnet ca. 19 € sind und somit auch deutlich unter der Zollgrenze von 26,30 € liegt. Hab ich bei Dimension Drive genauso gehandhabt.^^

      Wer es ebenfalls dort bestellen möchte, hier der Link: play-asia.com/shikhondo-soul-eater/13/70c4q3

      ~ MfG Smart86 ~
      Nintendo-Fan seit 1992 ~
    • Auf dem SNES und teilweise der ps2 habe ich noch gerne Shoot em ups gezockt.

      Leider wurden später fast alle Shoot em ups zu Bullet Hells.
      Das Problem dass ich mit Bullet Hells habe ist nicht der Schwierigkeitsgrad sondern das meistens nie ersichtlich ist wann man getroffen wird. Irgendwann expodierst du halt mal.
      Manchmal wirst getroffen und es zieht dir keine Energie ab und manchmal schon.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • @nintendofan89
      einem Kumpel erging es lustigerweise genauso, eventuell ist es bei dir auch so: Er dachte, dass das ganze "Raumschiff", der ganze "Charakter" eine Trefferzone wäre. Wird das "Raumschiff" getroffen, so sollte man auch Energie verlieren, was nicht immer passiert und ihn verwunderte. Das liegt aber daran, dass eben nicht das Ganze eine Trefferzone ist, sondern meist nur ein kleiner Punkt innerhalb des Ganzen, der kenntlich gemacht wird (z.B. ein Herz, durch andere Farbe etc.) Wenn man das weiß, diesen eigenen Trefferpunkt im Fokus hat, kann man recht gut sehen, ob man getroffen wird oder nicht.
    • @nintendofan89
      bitte ;) Schau dir z.B. mal den ersten Screenshot hier im Test an. Der Charakter hat dort einen blauen Punkt in der Mitte, das - und nur das - ist deine Trefferzone, alles drumherum (Kopf und Co.) ist nur nettes Beiwerk, damit es schöner aussieht und kann ruhig getroffen werden. Im Grunde manövrierst du nur diesen einen blauen Punkt durch die Kugelsalven. :D