Video zeigt Performance von Assassin's Creed Odyssey: Cloud Version für Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Video zeigt Performance von Assassin's Creed Odyssey: Cloud Version für Nintendo Switch

      Während die Technik der Nintendo Switch mit den aktuellen Konsolen der anderen Hersteller von der Leistung her nicht mithalten kann, so gibt es doch eine Alternative zur Verschlechterung der Grafik und anderen Aspekten. Nun hat sich Ubisoft ein Beispiel an Capcom genommen und Assassin's Creed Odyssey: Cloud Version im Nintendo eShop der Nintendo Switch veröffentlicht. Der neueste Ableger der Open-World-Reihe wird dabei nicht direkt auf der Konsole abgespielt, sondern bekommt das gespielte Gameplay gestreamt. Das verlangt deutlich weniger Leistung von der Nintendo Switch und ermöglicht so eine bessere Grafik. Der Service wird für zwei Jahre am Netz bleiben und ist nur für Nutzer Japans erhältlich. Unsere Kollegen von IGN haben ein Video der Cloud-Version von Assassin's Creed Odyssey aufgezeichnet.



      Was haltet ihr von der Methode des Game-Streamings?

      Quelle: YouTube (IGN)
      Twitter
    • Ich finde die Methode ok, wenn Leute einfach nur das Spiel spielen wollen. Ich meine, man leiht sich ja z.B. auch Filme per Streaming aus und zahlt dafür. Wie gesagt, für zum spielen ok. Gerade wenn ein Gerät wie die Switch auch nicht über genügend Leistung verfügt.
      Aber für mich möchte ich das definitiv nicht. Ich mag weiterhin meine Cartridges etc. Mit den Download-Sachen stehe ich schon auf Kriegsfuß und Streaming geht halt gar nicht (für mich jedenfalls).
      Trotzdem gönne ich allen anderen Switch-Besitzern, die AC spielen wollen ihren Spaß.
      currently zocking --->
    • Erkennt die Zeichen der Zeit - das ist (leider) die Zukunft.
      Erinnert euch daran, als es mit Amazon Video und Netflix startete. Auf einmal musste man nicht mehr raus und sich ein Medium kaufen / leihen, das das Spiel, den Film, die.Serie beinhaltete. Alles online...

      Und selbst wenn man ein Spiel dann in einer Hülle kaufte, musste man Gigabytes downloaden, bevor man spielen konnte, oder hatte im schlimmsten Fall in der Hülle eh nix anderes als einen Downloadcode.

      Positiv betrachtet, spart man sich den Haufen Kohle für die Hardware.
      Eine RTX 2080 Ti kostet 1300 €, eine 2080 immer noch unglaublich viel - was kostet im Vergleich dazu eine Switch, in der neben einer GPU auch noch CPU, RAM, Speicher (auch wenn es nur 32 GB sind) und ein Display, Dock, Netzteil, Kabel und Controller stecken?
      Alles auf einem Mainboard, das alles trägt und beim PC extra gekauft werden muss.
      Und wenn man schnelles Internet hat (genau das ist noch der Knackpunkt), dann sieht das Spiel auf der Switch trotzdem wie auf einem High End Gaming PC für Tausende von € aus.

      Versteht mich nicht falsch - ich liebe meinen PC mit der bestmöglichen Grafik, aber die einzelnen Komponenten haben wirklich viel Geld gekostet und am teuersten war die GTX 1080, obwohl ich sie damals zum bestmöglichen Zeitpunkt kaufte (vor Miningboom) und mit Cashback 435 € zahlte.
      Ein Witz im Vergleich zur aktuellen Generation und trotzdem sehr viel Geld im Vergleich zur Switch, die ich dafür mit Pro Controller und Spielen bekomme und damit einfach nur Spaß haben kann.

      Die immer übertrieben werdender Preise waren für mich einer der Hauptgründe, mir überhaupt eine Switch zu kaufen.
      Modul rein - läuft.
      Paar Titel brauchen Updates, aber so extrem wie bei den anderen Systemen ist es mit Day1-Patches nicht.

      Ich spiele natürlich immer noch PC, aber viel weniger und nur das, was es plattformübergreifend gibt, weil ich dann natürlich die bestmögliche Grafik oder einfach eine Steuerung über Mouse und Tastatur haben will (Doom, Wolfenstein & Co).
      Für lokalen Multiplayer, Spielspaß out of the Box und höchste Unkompliziertheit gibt es die Switch und dafür schätze ich sie.
    • @alfalfa
      Da es sich vermutlich um das „Google Streaming“ handelt, würdest du auch am PC in den Genuss kommen dir das Ganze streamen zu lassen. Dann bräuchte man auch keine GPU mehr kaufen. Oder man lässt es auf das Handy streamen, oder direkt auf den Fernseher, oder oder oder.
      Ich denke das Google tatsächlich die Marktmacht hat, Streaming massiv zu vergrößern. Ob ich das gut finde weiß ich zwar noch nicht, da für mich Streaming nicht in Frage kommt, aber mal sehen was für Auswirkungen das eben auf „Nichtstreamer“ hat.
    • Die Performance ist ganz gut und Ruckler hat man auch so in einem Assassin's Creed. Ich hätte aber noch AC: Rogue für die Switch oder gleich AC III, AC IV und AC Rogue.
      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening, Metroid Prime: Federation Force

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: keins
    • Ich meine es schaut schon gut aus aber ich finde Cloud Computing ist generell keine gute Sache

      Der Stromverbrauch von denen ist um ein vielfaches höher als einzelne Maschinen oder eben in diesen Fall, es ist um einiges aufwendiger eine starken Computer zu nutzen, eine ganze Streaming Infrastruktur zu betreiben und dann noch dazu eine Konsole zu nutzen anstatt es einfach auf einen Computer laufen zu lassen
    • Zitat von alfalfa:

      Erinnert euch daran, als es mit Amazon Video und Netflix startete. Auf einmal musste man nicht mehr raus und sich ein Medium kaufen / leihen, das das Spiel, den Film, die.Serie beinhaltete. Alles online...
      Mit dem Unterschied, dass man optionl auch weiterhin alles auch physisch kaufen kann, so zumindest alles, was über Streaming-Dienste von Drittanbietern kommt. Ausgewählte Serien/Filme von Netflix/Amazon erscheinen auch physisch.

      Hier hat man eben keine Wahl, wenn man auf Switch spielt und wird vor vollendete Tatsachen gestellt ohne die Möglichkeit zwischen mehreren Varianten zu wählen, zumindest wenn man eben nur das eine Gerät besitzt.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Zitat von Splatterwolf:

      Mit dem Unterschied, dass man optionl auch weiterhin alles auch physisch kaufen kann, so zumindest alles, was über Streaming-Dienste von Drittanbietern kommt. Ausgewählte Serien/Filme von Netflix/Amazon erscheinen auch physisch.
      1. Abwarten
      2. "ausgewählte Serien / Filme" - du schreibst es ja schon selbst.
      Es gibt bei Filmen, Serien und Musik jetzt schon genügend Material, dass du physisch gar nicht mehr erwerben kannst.

      Was Umwelt usw. angeht ist das vielleicht gar nicht so verkehrt, aber wirklich gefallen tut mir das ja auch nicht.
    • Zitat von alfalfa:

      2. "ausgewählte Serien / Filme" - du schreibst es ja schon selbst.
      Wie gesagt. Die Firmen können ja mit ihrem Kram machen, was sie wollen. Aber wenn sie dann einen Star Wars Film in ihrem Programm haben wollen, müssen sie dafür zahlen, sind sich gleichzeitig aber bewusst, dass das nicht exklusiv ist, nur für eine gewisse Zeit und dann eben auch physisch gekauft werden kann.

      Digital ist nun mal keine richtige Alternative, weil alles nur zeitlich begrenzt verfügbar ist (außer die Eigenproduktionen, wenn die nicht von Lizenzen abhängig sind), nicht alles online verfügbar ist und man quasi schon genötigt ist, mehrere Anbieter zu abonnieren.

      Bei Games ist das nun ähnlich. Digitale Shops werden geschlossen, einzelne Spiele verschwinden aufgrund von Lizenzen oder Pleiten der entsprechenden Firmen oder wie eben hier: Man begrenzt die Dauer schon von vornherein.

      Es muss eine Möglichkeit geben, etwas für länger zu konservieren.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon