Frühe Ankündigung von The Elder Scrolls VI und Starfield: Bethesda fühlt sich Singleplayer-Titeln weiterhin verpflichtet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frühe Ankündigung von The Elder Scrolls VI und Starfield: Bethesda fühlt sich Singleplayer-Titeln weiterhin verpflichtet

      Bei Bethesda dreht sich zurzeit alles um die Veröffentlichung von Fallout 76, dem neuesten Ableger der beliebten Fallout-Reihe und reine Multiplayer-Erfahrung. Das heißt jedoch nicht, dass Singleplayer-Spiele bei Bethesda in Zukunft zu kurz kommen werden. Vor allem die frühe Ankündigung von The Elder Scrolls VI und Starfield auf der E3 2018 soll dies laut Pete Hines verdeutlichen. Beide Rollenspiele erscheinen erst in ein paar Jahren. In einem Interview mit Eurogamer – welches auch Cross-Play bei den Next-Gen-Konsolen behandelte –sprach Bethesdas Vice President of PR and Marketing darüber, dass Bethesda sich auch weiterhin Singleplayer-Titeln verpflichtet fühle.

      Dabei kam Hines über das kommende Spieleangebot von Bethesda zu sprechen, welches uns nach Fallout 76 erwartet. Dabei seien Starfield und das im Frühjahr 2019 kommende Rage 2 reine Singleplayer-Titel. DOOM Eternal dagegen besitze zwar eine Multiplayer-Komponente, ist aber im Kern ein Solo-Shooter. Bethesda unterstütze also weiterhin Singleplayer-Erfahrungen. DOOM Eternal erscheint übrigens auch für Nintendo Switch. Ein Erscheinungsdatum gibt es aber noch nicht.

      Trotz dessen wird der Fokus von Bethesda erstmal auf Fallout 76 liegen und das Endzeit-Action-Rollenspiel auch nach dem Release weiter unterstützt. Die frühe Ankündigung von The Elder Scrolls VI und Starfield hat dabei laut Hines keine Auswirkungen auf den bestehenden Zeitrahmen von Bethesda-Projekten. Vielmehr wolle man damit dem Wunsch entgegenkommen, einen groben Fahrplan für die Titel aufzuzeigen. Bethesda-Titel werden nicht alle neun Monate kommen, es werden weiterhin Jahre zwischen den Projekten liegen. So werden wir auch erst in weiter Zukunft wieder was von diesen beiden Spielen sehen. Da man mit Fallout 76 das Franchise nun in eine ganz andere Richtung lenkt und daraus ein Online-Spiel macht, welches man von Bethesda Game Studios bisher nicht erwartet hätte, fand man laut Hines es wichtig zu sagen: "Hey, neue IP kommt, Singleplayer, Sci-Fi-Setting. Danach machen wir The Elder Scrolls VI." Nicht, dass die Fans denken würden, wir bei Bethesda würden mit Singleplayer nun abschließen. Sieht man es zeitlich, so würde es etwa immer noch so lange sein, wie wenn man "von Fallout 3 zu Skyrim zu Fallout 4 zu Fallout 76 schaut", so Hines. Die Zeiträume haben sich nicht geändert, und Hines denkt zumindest auch nicht, dass sie sich ändern werden.

      Spielt ihr lieber Singleplayer oder Multiplayer?

      Quelle: Eurogamer
    • Elder Scrolls 6 wird anscheinend erst nach Starfield entwickelt und da Starfield als Next Gen Spiel gehandelt wird erscheint der Skyrim Nachfolger wohl frühestens 2022 (optimistisch geschätzt :ugly: ) aber eher später. ;(
      Most Wanted Switch Crossovers:

      Grand Theft Mario
      Assassines Shiek
      Call of Metroid
      Beyond Good & Donkey Kong
      Gears of Yoshi
      The Last of Toads
      Captain Toad: Dungeon Keeper
      The Legend of Dark Souls
    • Ich finde es richtig bescheuert wie sich alle bei Fallout 76 aufregen weil es ein Online Game ist. Bethesda ist der Single Player Entwickler überhaupt und hat uns bisher immer glücklich gemacht. Wenn sie nun ein online Fallout machen wollen was übrigens laut denen trotzdem richtig gut auf Singleplayer ausgelegt sein soll, ist das deren Ding. :) ich liebe sie weiterhin! :thumbsup:

    • Schade, dass man Fallout in diese Richtung lenkt. Ich mochte die Welten, das Design, die Stimmung. Wenn man alleine umherstreift und alles in sich aufsaugt, das Sounddesign und die ganzen Geschichten. Ich glaub, da geht bei einem reinen Online-Spiel echt viel von verloren.

      Ich hoffe, dass Bethesda sich dazu hinreißen lässt, ältere SP-Fallouts auf die Switch zu porten, einfach damit ich Fallout da nochmal in mich aufsaugen kann. In den nächsten Jahren wird man das Franchise wohl nicht wieder in Richtung SP drängen und damit ist das Franchise für mich auch erstmal gestorben.

      Es wird Zeit mir neue Lieblingsfranchises zu suchen, nachdem doch einige Franchises in den letzten Monaten irgendwie in eine falsche Richtung gedrängt wurden. ;(
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Klingt als ob man nicht mit ner Switch Version vom neuen Elder Scrolls rechnen darf... :/ Naja mal schauen, wie die nächsten Konsolen werden, für die es sicherlich erst erscheinen wird. Vielleicht ist ja sogar eine Version für den Switch Nachfolger dann im Gespräch. Rechne mal auch eher so 2021-2023 als Releasezeitraum dafür^^ Auf jeden Fall interessant, wie weit Bethesda in die Zukunft plant
    • @Weird

      Mit Nintendos Hang dazu sämtlichen technischen Fortschritt zu ignorieren dürften wir sicher auf dem Switch Nachfolger keine Spiele erwarten die grafisch aufwändig sind.

      Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

      Für die nächste Generation werde ich Nintendo den Rücken kehren, sollte klar werden das man wieder auf die aktuellsten Games verzichten muss. Und ein TES6 ist für mich schon Grund genug.

      Aber bis es soweit ist wird noch jahrelang mit der Switch und deren Vorteilen Spass gehabt! Und vll geschieht ja doch noch ein Wunder und Nintendo merkt, dass wenn man Geld in die Hand nimmt, man auch zeitgemäße Hardware bauen kann.
    • @Guybrush Ich bin mir nicht sicher ob das so gut auf singelplayer ausgelegt ist ohne NPC's und mit dauerhaften PVP und Teabaggin all day long.

      Ich werde Fallout 76 definitiv nicht kaufen, aber Danke für so tolle singelplayer spiele wie Rage 2 :troll:

      Fallout und TES sind und bleiben Singelplayer Games für mich, aber Bethesda wird dies vermutlich merken.

      Meine nächste Hoffnung in dem Bereich ist Cyberpunk.
    • @Mortuus
      PS4 und One waren zum Release auch nur recht gut. Mir hat es gerreicht. Willst du super, musste du zum PC, doch das kostet dann eben mehr als die günstigen Konsolen.

      Weiß was du meinst, mit ner Switch alleine wäre ich auch nicht glücklich, viel zu viele tolle Spiele die ich verpassen würde. Kein Red Dead Redemption 2 jetzt im Oktober? Nie im Leben!

      Aber bin so dermaßen froh, dass ein Hersteller wenigstens auch mal andere Wege geht. Technik ist nicht nur Grafik. Die Wii hatte ne tolle Technik, mit der Motionsteuerung, nicht was die Grafik anbelangte. Bei der WiiU genauso. Fand das Konzept anders und sehr gut. ZombiU hab ich für die WiiU und PS4. Das machte mir nur auf der WiiU Spaß, dank dem neuartigem Konzept, sowohl auf dem Fernseher, als auch dem Pad zu spielen... das tansportierte das Spielgeschehen in mein Wohnzimmer. So auch die Switch. Hab solch ein technisches Komzept mit keiner anderen Konsole. Find ich klasse. Ich erwarte von Nintendo nicht, dass sie neue technische Konzepte entwerfen - wie das Hypbridsystem der Switch - und gleichzeitig hardwaremäßig die Power bringen, um alle neusten Spiele darauf spielen zu können. Würde eben auch sehr viel mehr kosten und sich von den günstigen Konsolenpreise entfernen.

      Will ich wie gesagt super Technik, muss ich Geld in die Hand nehmen und in einen PC investieren. Konsolen sind günstige Kompromisse, mit denen ich zumindest gut leben kann. Hab mittlerweile ne PS4 Pro und ne One X, die sind auch klasse, aber hinken einem teurem PC natürlich hinterher. Sind dafür ja auch relativ billig. Mit der Pro und One X verzichte ich auch darauf, dass ich überall spielen kann, dafür kann ich alle Thirdpartyspiele spielen. Mit der Switch kann ich überall spielen, verzichte aber darauf alle aktuelle Thirdpartyspiele spielen zu können. Möchte ich beides, müsste ich in einen sehr teuren Gaming-Laptop investieren, verzichte da dann aber auf Komfort (im Bett ist es nicht so gemütlich damit zu spielen, wie eben mit einer Switch).

      Ein Handheld mit der super Technik eines PCs, zum günstigen Preis einer Konsole? Ich wäre glücklich... ist aber etwas utopisch, auch GPD Win 2 und Co. erfüllen das nur zum Teil und so lebe ich eben mit den Kompromissen der Konsolen.
    • @Mortuus

      Die Switch ist der technisch fortschrittlichste Handheld auf dem Markt. Da gibt es nun wirklich nichts zu meckern. Mit der Wii hat man durchaus innovative Wege beschritten. Und selbst die Wii U hat einen interessanten, wenn auch nicht ausgereiften Ansatz.

      Wie Cyd schon anmerkte sind auch die anderen Hersteller nicht auf dem neuesten Stand und werden es auch nicht mit den neuen Konsolen sein. Du kannst Nintendo höchstens vorwerfen, dass sie noch echte Konsolen fertigen und nicht wie die Konkurrenz auf PC Hardware setzt, die leistungstechnisch einem Kompromiss darstellt, der noch für den Otto Normal Verbraucher bezahlbar bleiben muss.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • @Albert

      Die Entwicklung wird noch so lange dauern, dass es frühestens für den Nachfolger der Switch ein Thema wird.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rincewind ()