Japan: Capcom kündigt günstigere Version von Monster Hunter XX an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es macht mich regelrecht gedanklich fertig, dass einige hier hingehen und sagen, das Spiel sähe scheiße aus, während ich beim Starten aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen bin wie toll das aussieht..
    • @Hakurymon Sieht an sich nciht schlecht aus, nur halt für Konsolenverhältnisse schlechter. MH3U ist zum Beispiel in meinen Augen ein definitiv größerer Hingucker, auf dem Niveau hätten sich sicherlich viel mehr das MH gewünscht aber ist halt ein 3DS Port da kann man nicht viel mehr erwarten.
      ich finde eh der schritt auf 3DS zu gehen einfach schlimm wegen der Aufopferung der Grafik.
      Dafür halt schwerer zusammen zu zocken besonders da konsolenpreise eh höher sind als Handhelds und einen zusätzlichen fernseher usw. benötigen.
    • Natürlich sieht World besser aus als alles, was je auf der switch kommen wird. Aber es hat so derbe Probleme:

      • zu einfach. Ich habe mit low equip das letzte Bomber Vieh besiegt, sobald ich im High angenommen war, also mit Zeitlimit während einer Erkundung.
      • Zu wenige Monster
      • Der große , finale Fight im Low Rank ist einfach nur langweilig.
      • Viel zu wenig Fokus aufs Jagen und Vorbereiten. Ich bekam daher nie Monster Hunter Feeling
      • Die Gänge statt der Ladescreens sind einfach ein Flop, weil man dadurch noch viel mehr sinnlos durch die Gegend rennt und ob das Monster einen angreift oder nicht, wird oft nur wegen Zentimetern entschieden, wenn man am Rand eines Gebietes ist. Das ist doch lächerlich.
      Fazit: Optik ist nicht alles. Ich hab noch nie ein Monster Hunter weniger gespielt als World. Ich habe generations auch nicht mehr so intensiv gespielt, weil mir die pixel einfach auf die Nüsse gegangen ist. Aber gen ultimate ist doch völlig okay und Pixel kann ich definitiv nicht zählen und das sollte man auch auf dem 65 Zoll TV nicht können, wenn man nicht wie vor einem Monitor sitzt.
    • World ist für hartgesottene Veteranen, die Monster Hunter in tausendenden Stunden verinnerlicht haben, sicherlich nicht herausfordernd genug. Das liegt hauptsächlich daran, dass es sich gezielt an Neueinsteiger der Serie richtet.
      Ich selbst spiele Monster Hunter seit Tri auf der Wii und habe seitdem jeden Teil gespielt. Allerdings bin ich weit entfernt davon, wirklich als Monster Hunter Veteran zu gelten. Wg. Ausbildung, Arbeit und Kindern hatte ich die letzten Jahre einfach nicht die Zeit und Muße, den Endgame Content zu trainieren. Und nichts anderes war Monster Hunter bisher - stures Auswendiglernen und Trainieren von starren Bewegungsabläufen gepaart mit zeitaufwendigen Fleißaufgaben.
      Genau das wurde in World entschärft, um das Franchise zugänglicher zu machen. Erfolgreich, wie man sehen kann.
      Und mir persönlich gefällt das neue System auch sehr viel besser. So gut, dass ich es, trotz über 300 Std Spielzeit auf PS4, auf PC noch mal gekauft und auch schon über 120 Std drauf habe. Und das ohne das Gefühl, nichts mehr zu tun oder zu lernen zu haben.
      Aber ich finde es auch gut, dass es mit MHGU für die geübten Spieler frisches Futter gibt. Und ich hoffe, dass der nächste Teil dann die Endgame Herausforderungen der klassischen Serie mit den komfortablen Modernisierungen von World vereinen kann!
      Battle.net: Dunkare#2241 / Origin: Dunkare1980 / PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare / Switch: 7186-2847-2984 / Uplay: Dunkare
    • Zitat von Dunkare:

      stures Auswendiglernen und Trainieren von starren Bewegungsabläufen gepaart mit zeitaufwendigen Fleißaufgaben. Genau das wurde in World entschärft, um das Franchise zugänglicher zu machen.
      Das ist ein Witz, oder? Meiner Meinung nach hat sich das Verhalten der Monster seit Tri nicht mehr geändert. Bei World lernt man doch auch nur die Attacken auswendig um sie zu dodgen. Ist jetzt kein MH Alleinstelungsmerkmal.

      Aber warte, in World kann man nach Hack 'n' Slay Manier auch so alles niederschnetzel, dann läuft das fast wie ein Transformers Film, nur eben ohne Robo-Kram: Hirn aus und los...

      Ich will niemanden angreifen, jeder spielt Spiele für sein Niveau, aber das war eben auch nur einer der Kritikpunkte.
    • @HonLon1 Ich habe das Wort 'entschärft' bewusst gewählt und nicht 'abgeschafft' geschrieben.
      Natürlich haben die Monster weiterhin festgelegte Angriffsabläufe, die man mit gut abgestimmten Kombos kontern muss. Und die muss man halbwegs ordentlich lernen und beherrschen, wenn man gegen die gehärteten Ältesten im Endgame bestehen möchte. Das ist schließlich der Kern der Serie.
      Allerdings läuft alles sehr viel dynamischer ab und man hat etwas mehr Spielraum für Fehler, was der neuen Bewegungsfreiheit zu verdanken ist. Und durch die neuen Komfortfunktionen - wie z.B. das Sammeln im Vorbeirennen, das Beutezug System, das Zelt und die Kantine im Feldlager, usw. - verbringt man viel mehr Zeit mit der tatsächlichen Jagd, als mit Vor- und Nachbereitung und Nebenaufgaben.
      Das alles macht World tatsächlich einfacher im Vergleich zu den Vorgängern. Aber mit "Hirn aus und los" kommt man trotzdem nicht weit.
      Battle.net: Dunkare#2241 / Origin: Dunkare1980 / PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare / Switch: 7186-2847-2984 / Uplay: Dunkare
    • Zitat von HonLon1:

      Aber warte, in World kann man nach Hack 'n' Slay Manier auch so alles niederschnetzel, dann läuft das fast wie ein Transformers Film, nur eben ohne Robo-Kram: Hirn aus und los...
      Der Schwierigkeitsgrad von Monster Hunter World mag aus Sicht der Veteranen wohl auch gerade aufgrund der leider derzeit noch fehlenden G-Rang Quests ein wenig gesunken sein, aber deine Wortwahl ist einfach eine starke Übertreibung. Die Monster Hunter Reihe kennt kein einziges Spiel, in dem man einfach sein Hirn ausschalten kann. Das ist einfach Blödsinn und vermittelt ein völlig falsches Bild! Kritisiere das Spiel soviel du willst, aber bleib dabei bitte fair!
    • @Professor Layton Das hat an sich nicht nur was mit dem fehlen des G Ranks zutun sondern das die Monster allgemein viel leichter zu bekämpfen sind, ein G Rank wird daran nicht viel ändern außer die Monster werden da komplett überarbeitet was nicht passieren wird wahrscheinlich. Klar gibt es trotzdem Monster wo man vorsichtiger kämpfen muss aber dank der Mäntel wo man tatsächlich sowas wie unsterblich und untreffbar sein kann ist hirnloses drauflos hauen tatsächlich möglich...
      kein Wunder also das es sogar 3er Monster Arenakämpfe gibt die eben nur dem zweck dienen zu metzeln was das Zeug hält.

      @Dunkare Natürlich sind manche Komportsachen wie das sammeln, automatisches kombinieren, Item-Wahlrad, essen am Camp, Schadenszahlen, das Rüstungssystem (das finde ich besonders gut, war manchmal nervig gezielt sets zu erstellen so konnte man finde ich besser Fähigkeiten aneignen) usw. bequemer aber die vielen anderen Komfortfunktionen mindern einfach die Herausforderung extrem auch wenn sie nur optional sind.
      Wie das man jederzeit Items aufstocken kann, ich mein das war schon immer der Kern nur mit den vorbereitetem auf die Jagd zu gehen, besonders als Gunner fragt man sich da sicher noch wozu man überhaupt noch normale Munition braucht. Wäre besser gewesen wenn man wenigstens nur bestimme Dinge aufstocken kann wie Kaltgetränke oder so.

      Dann das SOS System. Hat das Zusammenspielen komplett zerstört. Die Leute treffen sich nicht einmal richtig vor der Quest, können nichts absprechen und es bleibt weiterhin bei eher einseitgem jagen und nicht wirklich richtig zusammen.

      Nicht zu vergessen die schwachsinnige Idee story lobby mit der online lobby zu verbinden wodurch sowieso 99% Räume nicht so genutzt werden wie es geplant (aber nicht durchdacht) war. Ich habe in 4er Räumen mehr Jäger mit gleichem Ziel getroffen als in einem 16er die auch bereit waren jagen zu gehen xD
      Dann die Sache mit dem freien Welt ohne Ladescreens. ich finde tatsächlich man rennt VIEL VIEL mehr als mit ihnen.
      Zudem haben auch noch Monster ihre Grenzen wie weit sie sich pro gebiet bewegen können somit ist diese freie Welt nur oberflächlich gesehen verbunden aber die Monster agieren trotzdem mehr wie im Gebietssystem. Nicht nur das auch fliehen sie in meinen Augen viel willkürlicher und häufiger. Noch nie war es so nervig einem Rathalos hinterherzujagen. Und wenn man schon beim hinterherjagen sind die Sache mit den Spuren sammeln ödet auch einen schon sehr früh an.

      Dann die Sache mit den Mäntel aber das habe ich schon oben erwähnt das sie doch ein bisschen zu effektiv manchmal sein können.

      Eine Sache die ich gut und interessant finde ist das Konzept das sich Monster auch gegenseitig bekämpfen aber manchmal finde ich das auch übertrieben. denn es passiert oft genug das sich Monster pausenlos gegenseitig angreifen oder sich behindern. Ein monster greift das andere an, es zuckt, will dann normalen spieler angreifen aber da das andere Monster gleich auf rache ist greift es dieses an und es wird daran gehindert normale Spieler anzufreifen und das kommt dann zum Teufelkreis das ständig durch das unterbrechen der Angriffe sie garnicht mehr die Spieler angreifen können.

      Der Witz aber halt vorallem das man trotz diesen ganzen Komfortfunktionen trotzdem die Monster abgeschwächt hat. Nicht nur vom Schaden (abgesehen jetzt gehärtete usw. die nur dem Zweck dienen künstlich das Gefühl zu vermitteln das spiel wäre herausfordernder) sondern auch das die Angriffe viel leichter vorauszusehen und auszuweichen sind. Und nein das hat nicht nur was damit zutun, dass man als Veteran wohl einfach zu gut geworden ist. ich habe dank World sogar wieder MH3U angeschmissen und finde es weiterhin fordernder wie das Kampfsystem dort ist und die Art wie Monster kämpfen.

      Das Spiel könnte einfach viel mehr sein aber manchte mit viel Komfort auch einige aspekte einfach kaputt oder eben wie den Onlinemodus in jeder Hinsicht schlecht. Ich sehe einfach keinen Sinn dahinter warum man den Kern einer Spielreihe für Neueinsteiger aufgeben sollte. manche Spiele sind eben dazu gemacht fordernd zu sein und sollten es auch bleiben.
    • Erst mal vielen Dank für diesen konstruktiven Beitrag @Wowan14. Du führst einige gute Punkte an, die ich durchaus nachvollziehen kann. Das Verhalten der Monster bei der Jagd/Flucht und die Übergänge zwischen den Abschnitten sehe ich jedoch weit weniger kritisch. Es ist mir so jedenfalls sehr viel lieber als ständige Ladebildschirme.

      Zitat von Wowan14:

      Das Spiel könnte einfach viel mehr sein aber manchte mit viel Komfort auch einige aspekte einfach kaputt oder eben wie den Onlinemodus in jeder Hinsicht schlecht. Ich sehe einfach keinen Sinn dahinter warum man den Kern einer Spielreihe für Neueinsteiger aufgeben sollte. manche Spiele sind eben dazu gemacht fordernd zu sein und sollten es auch bleiben.
      Es stimmt, bei World ist noch viel Luft nach oben. Vor allem die Online Funktionen sind höchstens ausreichend und teilweise sogar mangelhaft. Da muss in Zukunft noch einiges nachgebessert werden.
      Einen Sinn hinter dem Ganzen sehe ich jedoch durchaus. Das alte Monster Hunter begeisterte im Westen wenige, das neue begeistert viele Kunden. Nicht mehr und nicht weniger steckt hinter diesem "Reboot". Meine Vermutung ist daher, dass es zukünftig zwei parallele Monster Hunter Serien geben wird. Die klassischen Serienteile auf mobilen Systemen, denn die laufen in Japan immer noch hervorragend, und das massenmarkttaugliche World als sogenantes Game-as-a-service. Und das kommt mir persönlich aus bereits genannten Gründen sehr entgegen.
      Battle.net: Dunkare#2241 / Origin: Dunkare1980 / PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare / Switch: 7186-2847-2984 / Uplay: Dunkare