Bringt euch in Stellung: Snooker 19 erscheint nächstes Jahr für die Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bringt euch in Stellung: Snooker 19 erscheint nächstes Jahr für die Nintendo Switch

      Ripstone Games hat heute bekannt gegeben, dass Snooker 19, ein brandneuer, offiziell lizenzierter Snooker-Titel, nächstes Jahr auf der Nintendo Switch erscheinen wird. Snooker 19 wird vom britischen Studio Lab42 entwickelt und soll 128 der weltbesten Spieler beinhalten, darunter Ronnie O'Sullivan, Judd Trump, Mark Selby und Ding Junhui. In Snooker 19 könnt ihr in verschiedenen berühmten Snooker-Locations, wie dem Crucible Theatre und dem Alexandra Palace, und in Ländern wie China und Deutschland antreten und dabei jedes wichtige Turnier im World Snooker-Verband bestreiten – einschließlich der berühmten Weltmeisterschaft in Sheffield. Natürlich können wir euch auch ein paar Screenshots zum Spiel präsentieren. Weitere Informationen über Snooker 19 sind auch über die offizielle Website des Spiels erhältlich.





      Das Spiel wird der erste offiziell lizenzierte Snooker-Titel sein, der auf allen aktuellen Plattformen veröffentlicht wird. Der Herausgeber des Spiels verspricht, dass Snooker 19 "das authentischste, realistischste und bestaussehendste Snooker-Spiel aller Zeiten wird". Es wird Multiplayer-Modi, einen Einzelspieler-Karrieremodus, der mit echten Turnieren verbunden ist, und eine überzeugende Präsentation geben, wie man sie von der Übertragung von Snooker-Spielen im TV gewohnt ist.

      Freut ihr euch auf den offiziellen Snooker-Titel für die Nintendo Switch? Habt ihr schon einmal Snooker gespielt?

      Quelle: ripstone.com, snooker19.com
      alias-op
    • @Skerpla
      Ja, nur mit ganz anderen Regeln. Das ist die Variante, die man am Häufigsten in Wettbewerben sieht. Die Regeln sind aber nicht so leicht zu verstehen. Da geht es darum möglichst viele Punkte zu machen und gleichzeitig, den Ball für den Gegner ungünstig zu positionieren, wenn man keine Chance mehr hat, weiterzuspielen. Manche Bälle darf oder sollte man nicht anspielen. Manche Bälle werden nach dem Einlochen auch wieder auf dem Tisch platziert ... uvm.

      Muss zugeben, habe sogar eine Weile mal Snooker-Turniere im TV verfolgt. :D
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • @Splatterwolf Ja besonders Sullivan zu beobachten war immer wieder interessant wie er manchmal ordentlich abräumte xD

      @Skerpla Snooker ist an sich nicht soo kompliziert zu erklären, wikipedia macht das eigentlich ausreichend mit dem Satz:
      Das Grundprinzip besteht darin, abwechselnd einen roten Ball und einen der sechs farbigen Bälle zu versenken, bis alle Objektbälle vom Tisch sind oder – bei einer Punktedifferenz größer als sieben – sich außer dem weißen nur noch der schwarze Ball auf dem Tisch befindet.

      während der rote ball 1 punkt bringt bringen die anderen farbigen mehr je nach Farbe halt. Optimal ist immer den schwarzen reinzuhauen da er 7 Punkte bringt. Ziel ist es wie Splatterwolf sagte das man gleichzeitig punkte macht und sich gescheit positioniert um weiter zu machen. Erzielt man keinen treffer so ist der Gegner dran und wenn man keien gute Position hat eine Kugel einzulochen sollte man eben versuchen die Kugel(n) möglichst ungünstig zu plazieren für den Gegner. das geht dann meist so weiter bis einer einen Fehler macht und dieser kann dafür sorgen das man einen ganzen Satz in einem Zug durchzieht wenn man keine fehler macht.
    • Nicht zu vergessen das ein Snooker-Tisch deutlich größer ist, als ein normaler Billardtisch. Daher findet man in Kneipen und Spielhallen zumindest hierzulande meistens nur Pooltische.

      Die Regeln sind recht einfach. Erst rot, dann eine andere Farbe. Schwarz bringt 7 Punkte die anderen weniger. Die Farbigen werden nach dem Einlochen wieder auf ihre Markierung zurückgelegt, die roten nicht.

      Es geht rein nach Punkten. Wenn man nicht ordentlich einlochen kann, dann muss man wenigstens die Kugel berühren und die weisse so ablegen, dass der Gegner ebenfalls nichts kann. Ansonsten ist es ein Foul.

      Zumindest sagt das meine Erinnerung. Definitiv ein Spiel das ich mir merken werden. Schade das man die Spiele immer auf Snooker, Pool oder Kegelbillard limitiert. Im Gegensatz zu Kneipen ist bei Videospielen die Tischgröße nicht wirklich ein Problem und der Rest, abgesehen von der Aufstellung, und den Regeln identisch.

      Macht wohl mehr Sinn drei oder mehr Spiele zu verkaufen, die alle das selbe tun.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


      http://www.geit.de
    • Vielleicht kaufe ich mir das. Wenn dann noch ein Wunder passiert, dann verstehe ich vielleicht auch mal die Regeln :D


      Habe früher mir manchmal ein Match im Fernsehen angesehen. Aber bin nie dahinter gekommen wie das funktioniert :(
      -------------------------------------------------------------------------
      Frank Drebin, Spezialeinheit.
      Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei!
    • Wird sofort gekauft wenn es denn gut umgesetzt wird. Liebe es im TV zu schauen und wenn man das zu zweit spielen kann sicher spannend.

      Edit:
      Ich hoffe das Eurosport mit an Board ist und die Legende Rolf Kalb die Stimme an einigen Stellen gibt. Wenn es nicht so nervig ist wie bei Fifa. Wobei er hat eine tolle Stimme die man gerne zuhört. Gut das im Augenblick Snooker im TV läuft^^

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WFKE ()

    • Grade bei einem funktionell doch ziemlich minimalistischen Spiel wie diesem in dem grundsätzlich ja echt nicht viel passiert würde ich mir schon eine ansprechendere Grafik wünschen. Der Tisch sieht schon seeeeehr billig aus. Und das dann als "bestaussehendstes Snooker Spiel" anzukündigen finde ich dann schon seltsam. Ich nehme an die Konkurrenz ist da nicht sonderlich groß :D
    • Snooker gilt als Königsdisziplin, da der Tisch bedeutend größer ist. Außerdem sind die Taschen bedeutend enger geschnitten, sodass das Lochen einer Kugel zusätzlich erschwert wird. Die Matches ähneln eher einem Marathon als einem Sprint. Während einige die Präzision am Sport mögen, finden sehr viele Snooker aber als langweilig.

      Das Spielprinzip ist recht einfach zu erlernen: Einfach mal ein Match ansehen. Es gibt noch ein paar Zusatzregeln. Bspw. gibt es Gründe, warum ein Stoß wiederholt werden kann. Was ich auch einmal erlebt habe: Ein Spieler verlor einen Frame, weil er eine "einfache" Kugel dreimal verfehlt hatte. Dem Schiedsrichter blieb dann nichts anderes übrig.
    • Wie geil ist das denn! Darauf habe ich so lange gewartet, hoffentlich wird das Spiel gut..

      Habe mal ein paar Jahre Snooker im Verein gespielt, lebe aber jetzt mit der Familie auf dem Land und der nächste Snookertisch ist ne Autostunde weit weg.

      Wie oben schon geschrieben wurde, sind die wichtigsten Regeln gar nicht so schwer zu verstehen (gibt aber viele Details, die man sich merken muss). Deutlich schwieriger ist, es das Spiel einigermaßen zu beherrschen. Großer Tisch, kleine Bälle und Tascheneinläufe, die praktisch keinen Fehler verzeihen. Bei den Pros sieht es unglaublich einfach aus, aber obwohl ich teilweise jeden Tag nach der Arbeit und das halbe Wochenende im Vereinsheim war, bin ich in meiner gesamten aktiven Zeit nicht über ein 31er-Break hinausgekommen, und bin darauf immer noch mächtig stolz (rot-schwarz-rot-schwarz-rot-pink-rot-schwarz).

      Falls es wen interessiert: Da Snooker in Deutschland eine absolute Nische ist, sind viele Bundesligaspieler schon damit zufrieden, wenn sie vom Verein die Reise- und Übernachtungskosten für Spieltage bezahlt bekommen. Die Schiedsrichter an Bundesligaspieltagen sind immer unterklassige Spieler der jeweiligen Heimmannschaft. Hauptaufgabe: Vor Beginn eines Frames aufbauen, dann laut die Punkte Mitzählen und gelochte Farben wieder auf die sog. Spots zurücklegen. Hatte selbst auch schon die "Ehre", Bundesligaschiri zu sein (ja, mit weißen Handschuhen).

      In den unteren Ligen ist immer der gerade nicht aktive Spieler der jeweiligen Partie Schiedsrichter, es wechelst also mit jeder Ballaufnahme hin und her. Snooker ist die einzige Sportart, die ich kenne, wo das - bis auf wenige Ausnahmen - einwandfrei funktioniert, da viel Wert auf Fairness gelegt wird. Das heißt zum Beispiel, dass Fouls in der Regel sowieso vom foulenden Spieler selbst angesagt werden, wenn der Schiri es nicht bemerkt, und zwar unabängig vom Spielnieveau (Gentleman-Sport).