Dragon Quest Builders 2: Square Enix veröffentlicht neue Informationen und Screenshots zu Occulm Island

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dragon Quest Builders 2: Square Enix veröffentlicht neue Informationen und Screenshots zu Occulm Island

      Vor wenigen Tagen berichteten wir über den Livestream von Square Enix zu Dragon Quest Builders 2, in welchem das Entwicklerstudio nicht nur eine bald erscheinende Demo-Version ankündigte, sondern auch erste Details zu Occulm Island bekanntgab (wir berichteten). Nun wurden weitere Informationen und Screenshots zu Occulm Island veröffentlicht, welche wir für euch nachfolgend aufgelistet haben.

      Occulm Island:

      Der Protagonist sucht während seines Abenteuers nach einer Möglichkeit, Objekte aus Metall bauen zu können und landet auf der ehemaligen Bergbau-Insel Occulm Island. Obwohl die Insel mittlerweile einer einsamen Wüste gleicht, wird gemunkelt, dass tief unter ihr noch ein riesiges Gold- und Silbervorkommen zu finden sein soll. In den verwinkelten Minenschächten warten neben den wertvollen Erzen auch eine Handvoll versteckter Schätze sowie ein riesiger unterirdischer See. Doch Achtung: In den Minen warten verschiedene Monster wie zum Beispiel Mad Mole, Funghoul und Chasmonight darauf, euch angreifen zu können. Eure Aufgabe wird es zusammen mit den Einwohnern sein, die Monster in den Schächten zu beseitigen und die Erze zu sammeln, um der Occulm Island wieder zu altem Glanz zu verhelfen.




      Steigern die neuen Informationen und Screenshots zu Occulm Island eure Vorfreude auf Dragon Quest Builders 2?

      Quelle: Gematsu
    • @Lazarus
      Da tust du dem Spiel aber Unrecht. Der Minecraft-Anteil ist gar nicht mal so groß, wie es den Anschein hat. Man kann auch nur rudimentär bauen und den Rest der Zeit nutzen, die Story voranzutreiben, die Welt zu erkunden oder Gegner zu bekämpfen.

      Minecraft bietet ja nicht mal sowas wie einen roten Faden und ist nur ein Sandkasten, dieser Sandkasten ist bei DQ nur ein Zusatzmodus. Das Bauen ist hier auch nicht so angenehm wie bei Minecraft, dafür hat man mit dem Prinzip durch Anordnung bestimmter Gegenstände Räume zu schaffen, was ganz Eigenständiges im Bausystem.

      Zudem hat man noch den Terraria-Aspekt. Je größer die eigene Siedlung ist, desto mehr Bewohner lockt man auch an. Gerade im zweiten Kapitel zieht die Story auch schön an.

      @Tarik
      Ich hatte eigentlich keine Probleme damit. Der zeigt dir ja auf dem Boden immer die Umrisse an, wie das Item steht, wenn du es platzierst.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Zitat von Splatterwolf:

      Da tust du dem Spiel aber Unrecht. Der Minecraft-Anteil ist gar nicht mal so groß, wie es den Anschein hat. Man kann auch nur rudimentär bauen und den Rest der Zeit nutzen, die Story voranzutreiben, die Welt zu erkunden oder Gegner zu bekämpfen.
      Die "Story" und deren Quests sind doch nur dafür da einem beizubringen wie man die verschiedenen Sachen bauen kann.
      Gegner bekämpfen macht genau gar keinen Spaß da man nur einen einzigen Schlag drauf hat, da konnte man selbst bei Minecraft mehr machen (Pfeil und Bogen). Ich weiß noch als ich den ersten Drachen gefunden habe und mich freute, nur um festzustellen dass der sich gar nicht richtig bewegen kann. Die drehen sich nur auf ein un der Selben stelle im Kreis. Da fühlte ich mich schon iwo verarscht.
      Und ja die Welt erkunden kann man, nur gibt es nicht so viel zu entdecken als dass sich das auch lohnen würde.
      Das mit den Spezialräumen fand ich auch gut und die Bosskämpfe (gibt es auch bei minecraft) haben zumindest ein wenig Abwechslung reingebracht, auch wenn diese sich hakelig steuerten.
      Ich will auch gar nicht sagen dass das Spiel totaler Müll ist aber es lässt schon arg viele Wünsche offen.
      Werdet meine Freunde! :thumbsup:

      SW-0421-7573-8619

      Musiksammlung

      Last.fm
    • @Lazarus
      Wenn du das so empfindest, kann ich da wohl schlecht widersprechen.

      Ich finde das Spiel genial und die Story fand ich zum Teil echt heftig.

      Ich habe mich für meine Erkundungen immer ordentlich belohnt gefühlt. Viele Blockarten und Möbel, die man nicht selber herstellen konnte. Optionale Bossmonster, Schatztruhen und auch einige optionale Nebenquests.

      Im zweiten Teil wird man ja auf einige Dinge schon eingehen. Ich fands lediglich doof, dass man nicht in der Egosicht bauen konnte, dass man nicht schwimmen konnte und der Fallschaden war auch unnötig. Aber das sind halt so Sachen, die man nun ausmerzt.

      Kann den zweiten Teil gar nicht abwarten, weil ich in den ersten Teil schon echt viel Zeit reingesteckt habe. :D
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Ich muss @Splatterwolf zustimmen. Ich bin erst vor wenigen Wochen, durch die ganzen geschriebenen News zu Dragon Quest Builders 2 auf das Spiel gekommen und habe mich vor wenigen Tagen dazu entschlossen, mir den ersten Teil zu bestellen. Ich habe bisher definitiv mehr Spaß mit DQB als mit Minecraft seinerzeit und finde es gut, dass Square Enix die ganzen Community-Wünsche berücksichtigt und in DQB 2 umsetzt. Jetzt fehlt nur noch ein Erscheinungsdatum für Europa! :)