Nicht kleinzukriegen: Intellivision kündigt neue Videospielkonsole für 2020 an – ehemalige Nintendo-Mitarbeiter involviert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nicht kleinzukriegen: Intellivision kündigt neue Videospielkonsole für 2020 an – ehemalige Nintendo-Mitarbeiter involviert

      Einige von euch werden sich an die 80er Jahre zurückerinnern können, als der Name Intellivision eine feste Größe in der Branche darstellte. Das Intellivision war seinerzeit die erste 16-Bit-Videospielkonsole auf dem Markt und stellte ein respektables Konkurrenzprodukt zum Atari 2600 dar. Das alles gipfelte im großen Videospielcrash von 1983, der auch vor Intellivision nicht haltmachte. Doch die Marke Intellivision hat noch heute Bestand. Schon im Frühjahr 2018 gab Tommy Tallarico bekannt, dass er ein neues Intellivision-Konsolensystem einführen wolle. Er kaufte eine Beteiligung des Unternehmens aus dem Nachlass des früheren Besitzers und Gründers Keith Robinson und firmierte dieses als Intellivision Entertainment um. Auf der Portland Retro Gaming Expo 2018, die sich dieser Tage ereignete, kündigte man nun offiziell an, worum genau es sich bei diesem ominösen System handelt: das Intellivision Amico, eine brandneue Konsole, die alte Errungenschaften mit moderner Technologie kombiniert und am 10. Oktober 2020 auf den Markt kommen soll. Auch einige Bilder dieser Konsole wurden veröffentlicht, die wir euch im Folgenden präsentieren können.



      Das Intellivision Amico ist ausschließlich für Spiele mit zweidimensionaler Grafik ausgelegt und soll eine originale Spielebibliothek bieten, die sich an ein jüngeres Publikum richtet. Zusätzlich werden einige andere Entwickler finanziert, um Spiele exklusiv für die Plattform zu entwickeln. Ports existierender Spiele sind auf der Konsole nicht vorgesehen.



      Das Intellivision Amico verwendet kabellose, wiederaufladbare Controller, die Bewegungserkennungsfunktionen mit sich bringen und auch über einen kleinen Bildschirm verfügen. Außerdem kann eine Smartphone-App heruntergeladen werden, um aus dem eigenen Smartphone einen zusätzlichen Controller zu machen. Es wird erwartet, dass klassische Intellivision-Titel neu aufgelegt werden, doch der Ankündigungs-Trailer deutet auch auf Titel wie R-Type und Toe Jam & Earl hin, sogar das Arcade-Spiel 10 Yard Fight ist mit dem Cover der damaligen NES-Version im Video zu sehen. Die Spiele werden Online-Bestenlisten und eine Art Achievement-System unterstützen und über eine digitale Plattform erhältlich sein. Jeder Titel wird zwischen 2,99 und 7,99 US-Dollar kosten, während die Konsole selbst bei ihrem Start am 10. Oktober 2020 zwischen 149 und 179 US-Dollar kosten soll.

      Auch ein Ankündigungs-Trailer zur neuen Konsole wurde auf dem offiziellen YouTube-Kanal und auf der offiziellen Website von Intellivision veröffentlicht, den wir euch natürlich ebenfalls nicht vorenthalten wollen.


      Offensichtlich stehen auch ehemalige Schlüsselfiguren von Nintendo hinter dem Projekt. Perrin Kaplan war Vizepräsidentin für Marketing und Corporate Affairs bei Nintendo of America, bevor sie sich im Jahr 2009 von der Firma trennte. Auch Beth Llewelyn, die 12 Jahre in der PR-Abteilung bei Nintendo arbeitete und Scott Tsumura, der zuvor bei Nintendo Software Technology angestellt war, sind hier zu nennen. Zusätzlich gesellen sich weitere Branchenveteranen wie David Perry (Shiny Entertainment), Phil Adam (Gründer von Spectrum Holobyte) und Mike Mika (der während seiner Karriere bei Disney und Capcom gearbeitet hat) zu dem Team, das hinter dieser neuen Konsole steht. Das Projekt wird von niemand Geringerem als dem berühmten Videospiel-Komponisten Tommy Tallarico geleitet, der ein wichtiger Name in der Branche ist und unter anderem für das erfolgreiche Projekt Video Games Live verantwortlich zeichnet, von dem wir erst kürzlich berichteten.

      Sicher haben wir es hier mit einer interessanten Ankündigung zu tun, allerdings ergeben sich natürlich auch einige noch ungeklärte Fragen. Kann sich diese Konsole in dem bereits hart umkämpften Markt für Retro-Konsolen etablieren? Wird dieser Preis wettbewerbsfähig genug sein, um die Menschen zum Kauf zu bewegen, wenn sie Systeme wie das Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System für weniger Geld erwerben können? Da das Veröffentlichungsdatum noch weit entfernt ist, werden wir mit der Zeit sicher noch viele weitere Details erfahren.

      Was haltet ihr von der neuen Videospielkonsole von Intellivision Entertainment? Überzeugt euch das Konzept?

      Quelle: YouTube (Intellivision), intellivisionentertainment.com
      alias-op
    • Intellivision kündigt neue Videospielkonsole für 2020 an – ehemalige Nintendo-Mitarbeiter involviert

      Verräter!! !einself :cursing:


      Spoiler anzeigen
      Ne, alles gut. Bin gespannt drauf, denn Konkurrenz belebt das Geschäft. :thumbsup:
      Most Wanted Switch Crossovers:

      Grand Theft Mario
      Assassines Shiek
      Call of Metroid
      Beyond Good & Donkey Kong
      Gears of Yoshi
      The Last of Toads
      Captain Toad: Dungeon Keeper
      The Legend of Dark Souls

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Solaris ()

    • Wird wahrscheinlich ein tolles System und für den Videogames Freak sicher interessant, allerdings schreit das schon jetzt nach kommerziellem Flop.
      Auch wenn ein paar Titel dabei wären, die ich noch mal aus Nostaligiegründen 5-10 Minuten spielen würde (Burger Time, Moonpatrol, uvm.) ... ich bin mir nicht sicher, ob ich mir das zulegen sollte. Für den Massenmarkt ist das so noch nicht tauglich, da muss sehr viel mehr kommen - und es gibt bereits einige Optionen für die "Freaks" z.b. eine Switch.
    • Intellivision war meine erste eigene Konsole. Was habe ich damals Dracula und Tron geliebt :love:
      Bis jetzt klingt es für mich sehr vielversprechend, allein schon weil David Perry mit daran beteiligt ist :thumbup: Das könnte echt was werden in meinen Augen...als eigenständige Konsole gesehen, nicht als Konkurrenz zu Sony, MS oder Nintendo.
      Ich bin auf jeden Fall gespannt und freu mich schon auf weitere Ankündigungen. Aber schon Spiele wie Centipede würden mich zu einem Kauf überreden :D .
      Nach dem Trailer hab ich auf die Konsole momentan genauso viel Bock wie vor fast zwei Jahren auf die Switch ;)
    • Hm... bin erstmal sehr skeptisch... ich bin mit den Spielen aufgewachsen und liebe die auch heute noch, wenn die mit neuer Grafik nochmal rauskommen find ich das auch an sich erstmal toll (Trophäen und online Leaderbords bräuchte ich aber nicht).
      Was mir überhaupt nicht gefällt ist der Controller... der scheint ja keine normalen Buttons zu haben und virtuelle Buttons find ich richtig furchtbar....
      Der Preis ist auch ganz schön happig.
      Mal sehen wie sich das noch entwickelt, ist ja ne Weile hin.
      Ssssssswitch
    • @BountyX

      Zitat von BountyX:

      Ich zweifel zumindest stark die wettbewerbsfähigkeit der Konsole an.
      Das ist eine Konsole von Freaks für Freaks, die weder mit den Großen konkurrieren kann noch will! Das ist ja auch das Verhängnis der Ouya: die Kampagne ist schnell recht groß geworden und plötzlich haben da viele einfältige Hasardeure mitgebacken, die dachten, sie bekämmen für 99,-$ einen PS3 Killer... total Banane, hatte auch keiner nur ansatzweise so versprochen!
      Hast du 'ne Ouya Zuhause oder zumindest mal gespielt? Wahrscheinlich eher nicht, denn 90% der hippen Kids, die sich in irgendwelchen Foren oder auf Youtube das Maul über die Ouya zerrissen haben, haben nie eine Ouya in Natura auch nur aus der Ferne gesehen, geschweige denn selbst gekauft, ansonsten würde heute die Ouya 2 aufgrund des großen Erfolgs mit der PS4 konkurrieren! Das sind übrigens die oft gleichen Menschen, die einem erzählen wollen, das Bubsy Teil 1 oder 2, egal, die kenne die Spiele ja doch nur vom Hörensagen, mit die schlechtesten Spiele überhaupt wären... :ugly:
    • Sie rechnen schon mit Stückzahlen im Millionenbereich. Auf der Webseite bewerben sie ja derzeit, dass die ersten 500.000 Subscriber (Newsletter) die Möglichkeit haben werden eine limitierte Version bestellen zu können.

      Für mich sieht das Ganze nach einem Flop aus. Alleine die Controller sehen sehr unhandlich aus.
    • Man nutz eine alte Marke für ein System, das sich an jüngere Spieler orientiert, die wiederum mit Intellivision nix anfangen können? Irgendwie ein wiederspruch. Oder man versucht einfach das Interesse älterer Spieler zu erhaschen.
      Jedenfalls finde ich die Konsole extrem uninteressant. Das einzig geniale ist die möglichkeit, ein Smartphone als Controller zu nutzen. Keine Ahnung ob es sowas schon bei anderen Systemen gab.