Die Crowdfunding-Kampagne zu Hazelnut Bastille auf Kickstarter hat begonnen – Entwickler starten Unterschriftenaktion für eine günstigere physische Version vom Spiel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Crowdfunding-Kampagne zu Hazelnut Bastille auf Kickstarter hat begonnen – Entwickler starten Unterschriftenaktion für eine günstigere physische Version vom Spiel

      In der vergangenen Woche berichteten wir über den bevorstehenden Start der Crowdfunding-Kampagne zu Hazelnut Bastille auf der Plattform Kickstarter. Mit der Hilfe der Community möchte das Entwicklerstudio Aloft Studio ganze 56.745€ sammeln, um das Spiel im Oktober 2020 für verschiedene Plattformen veröffentlichen zu können. Dafür stehen den Interessenten verschiedene Pakete zum Kauf zur Verfügung, welche mit steigernder Summe exklusive Inhalte bieten. Ist eine bestimmte Summe erreicht, schalten sich sogenannte "Stretchgoals" frei. Während das Spiel bei 85.000$ verschiedene Sprachenausgaben wie Spanisch, Französisch und Deutsch erhalten wird, erscheint das Spiel bei 110.000$ für die Nintendo Switch. Wenigen Tage vor dem Start veröffentlichte das Entwicklerstudio zudem einen längeren Trailer zu Hazelnut Bastille:



      Zum aktuellen Zeitpunkt habt ihr noch rund einen Monat Zeit, um euch über das Spiel zu Informieren und das Projekt auf Kickstarter zu unterstützen. Bereits für 15$ erhaltet ihr eine digitale- und für aktuell 100$ eine physische Version von Hazelnut Bastille auf einer Plattform eurer Wahl. Wie bei den meisten Crowdfunding-Kampagnen sind nach oben hin kaum Grenzen gesetzt. Zusätzlich hat Aloft Studios eine Unterschriftenaktion gestartet, um bei großem Interesse eine physische Version für 50$ anbieten zu können.

      Hier könnt ihr Hazelnut Bastille bei Kickstarter unterstützen.

      Hier könnt ihr für eine günstigere physische Version vom Spiel unterschreiben.

      Wenn euch das bisher gezeigte Spielmaterial noch nicht überzeugt hat, könnt ihr euch auf der Internetseite von Aloft Studio eine exklusive Demo-Version für den PC herunterladen. Die Demo geht etwa 2-3 Stunden und enthält ein kompletten Dungeon, Quest Items, Puzzle und verschiede Endgegner. Der Inhalt wurde extra für die Demo entwickelt und wird nicht in der finalen Version enthalten sein.

      Hier könnt ihr die Demo zu Hazelnut Bastille downloaden.

      Vielen Dank an @Loco4 für die Erinnerung und @Splatterwolf für das Teilen der Unterschriftenaktion. Werdet ihr die Kickstarter-Kampagne zu Hazelnut Bastille unterstützen und wenn ja, mit welchem Paket habt ihr euch das Spiel gesichert?

      Quelle: Kickstarter
    • Sieht echt nicht schlecht aus. Gegen einen guten Zelda Klon hab ich nie was.
      Wird sehr genau im Auge behalten. Wenn ich dazu komme auf jeden Fall auch mal die PC Demo angespielt.

      Das Spiel ist aber nicht Konsolenexklusiv für die Switch geplant. Bei Kickstarter und der Unterschriftenaktion ist das Boxart zur PS4 Version schon abgebildet.
      An anderer Stelle wurde auch schon berichtet, dass eine PS4 irgendwann erscheinen soll, auch wenn das Stretchgoal jetzt nicht erreicht wird.
      Die PS4 Version wird also eines der noch ausgeblendeten Ziele sein.
    • Hab grad mal die Demo getestet... Und nach 2 Minuten aufgehört - zu viel Pixel-Brei (verschlimmert wird das auch noch dadurch, da ich am Monitor direkt davor sitze)! Sehr schade. Warum macht man nicht mal einen 2D-Zelda-Klon mit schicker HD-Grafik? Es gibt doch schon so viele von diesen Pixel-Klonen - warum noch einen? Bin auch schon selbst am überlegen, so was zu entwickeln... vielleicht auch mit Koop-Modus... :ugly:


      Aktuell arbeite ich an einem Spiel für die Switch: Hier auf ntower nachlesen!
      Meine Homepage!
    • Zitat von Spiderwork:

      Es gibt doch schon so viele von diesen Pixel-Klonen - warum noch einen?
      Da scheiden sich die Geister. Für mich kann es gar nicht genug Pixel-Spiele geben. Gerade dann wird mein Interesse geweckt und ich finde einen Großteil davon auch sehr hübsch, was ich anderen Indie-Games, die einen eher "glattgeschliffenen" Stil pflegen, nicht behaupten kann.

      Aber es gibt auch genügend Zelda-like Spiele, die einen ganz anderen Stil haben. Ittle Dew oder Oceanhorn. Es kommt wohl auch drauf an, woran man sich selbst orientiert, weil viele dieser Entwickler das Spielgefühl eines ihrer Kindheitsspiele wiederbeleben wollen.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Zitat von Burner:

      Das Spiel ist aber nicht Konsolenexklusiv für die Switch geplant. Bei Kickstarter und der Unterschriftenaktion ist das Boxart zur PS4 Version schon abgebildet.
      An anderer Stelle wurde auch schon berichtet, dass eine PS4 irgendwann erscheinen soll, auch wenn das Stretchgoal jetzt nicht erreicht wird.
      Die PS4 Version wird also eines der noch ausgeblendeten Ziele sein.
      Bisher war immer die Rede, dass die Version auf der Nintendo Switch konsolenexklusiv sein wird, daher habe ich das mehr oder weniger blind übernommen. Ich habe den Satz dementsprechend etwas umformuliert, ergibt durch das Bild bei der Unterschriftenaktion durchaus Sinn. Danke für den Hinweis! :)
    • Sieht ganz nett aus und von daher werde ich es mir zulegen, wenn es denn für die Switch kommt. Jetzt $15 für die digitale Version ist echt super. Dann hat man es unterstützt und noch günstiger bekommen.

      Retail sieht es ganz anders aus. $100 für Retail ist eh krass, aber selbst $50 Dollar sind $10 mehr als die spätere reguläre Retail-Edition die ja auch schon angekündigt ist. Als Digitalkäufer würde ich die $15 Dollar investieren, das ist halt weniger Geld für so eine Voraus-Investition und die Ersparnis ist prozentuell größer zwischen digital jetzt und später.
      Von daher werde ich eher abwarten und es mir später regulär Retail kaufen.
    • @Splatterwolf Ja, ist letzen Endes immer eine Geschmacksfrage... Zwar wecken diese Spiele auch meine Kindheitserinnerungen, aber dennoch will ich sie nicht mehr spielen. Ich war immer ganz heiß, wenn es eine neue Konsolengeration gab und die Grafik sich auch steigerte. Und nun soll es anders rum laufen? Nee, wirkt bei mir irgendwie nicht... ^^


      Aktuell arbeite ich an einem Spiel für die Switch: Hier auf ntower nachlesen!
      Meine Homepage!
    • Zitat von Spiderwork:

      Und nun soll es anders rum laufen?
      Tut es ja nicht.

      Es gibt ja jedes Jahr genügend Spiele, die möglichst viel aus der Hardware rausholen. Es war aber auch klar, dass sich irgendwann neue Spielezweige eröffnen würden, weil diese Millionen-Dollar-Budgets können die wenigsten Entwickler aufbringen.

      Es ist ja auch nicht so als würde der Stil nicht passen. Der Stil passt wunderbar zu dem Spiel, weil es eben an die frühen Zelda-Spiele angelehnt ist.

      Mich langweilt die Hochglanz-Entwicklung, weil viel Entwicklungszeit in eine opulente Optik und eine zweitklassige Geschichte gesteckt wird und in vielen Fällen das Gameplay komplett in den Hintergrund gerät.

      Zum Glück ist ja für jeden was dabei. Die Spielelandschaft war noch nie so breit aufgestellt. Von Retro-Neuveröffentlichungen bis hin zum neuesten Blockbuster kann man sich eigentlich nicht beschweren, dass man nix zu spielen hätte. :D
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Klar wird die Pixel-Optik oft verwendet, weil es für Indies günstiger und einfacher ist als handgezeichnete Grafik eines Wonder Boy oder ganz moderne Optik. Gleichzeitig gibt es einen Pixel-Look Overkill.

      Aber: Dennoch ist das Verwenden von Pixel-Optik eine Designentscheidung. Da würde ich die Kritik doch dann eher an Fairune oder Blossom Tales anbringen anstatt bei so einem Game was innerhalb seines Grafikstils das bestmögliche herausholt.
    • Zitat von EdenGazier:

      Oktober 2020

      Und 100$

      Mehr brauch ich nicht um nicht weiter über das Spiel nach zu denken
      du musst ja keine 100$ ausgeben. jeder beitrag hilft.
      das projekt wird sein finanzierungsziel ziemlich sicher erreichen.
      wer unbedingt retail will und keine 100$ ausgeben will, sollte die Unterschriftenaktion unterstützen. dann wären es bei erfolg nur noch 50$.
      zudem gab es bereits Gespräche zwischen den Entwicklern und limited run games. bei genug Interesse am spiel, sollte es zu gegebener zeit also auch dort eine retail-version geben.
      natürlich vergeht bis dahin noch ein bisschen zeit. ist nunmal aktuell kein Status wo man bezahlt und sofort ware geliefert bekommt.
    • Wirst du denke ich auch noch weiter vermissen werden @Spiderwork. Man schaue sich die 2D Metroidvanias an, ein Genre wo es mehr Spiele gibt als bei 2D-Zelda-klonen. Auf super wenige Spiele mit moderner Grafik folgen gefühlt unzählige mit Pixel- oder simplen Comic-Look.

      Ein solches Spiel kann man nur dann in moderner Grafik entwickeln wenn man das Knowhow hat, man den Mehraufwand finanziell stämmen kann und das können kleine Indies über Kickstarter nicht leisten.
      Selbst etabliertere Studios wie WayForwars oder DotEmu werden sowas wohl nicht leisten. Da brauch es dann doch Nintendo selbst.

      Ein HD Zelda für Switch halte ich aber auch für durchaus dankbar.