USA: Katamari Damacy REROLL exklusiv bei GameStop zu haben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • USA: Katamari Damacy REROLL exklusiv bei GameStop zu haben

      Zuletzt zeigten Kit und Krysta von der Nintendo Minute-Show einige weitere Szenen zum bald erscheinenden Katamari Damacy REROLL und kündigten zugleich eine Demoversion für den Erscheinungstag am 7. Dezember an. Wie sich nun aber herausgestellt hat, werden Käufer in den USA auf die nächstbeste GameStop-Filiale setzen müssen, sollten sie eine physische Spielkopie erwerben wollen. In den Vereinigten Staaten sicherte sich der Videospielhändler nämlich die Exklusivrechte am Verkauf der Retail-Spielversion. In Kanada ist übrigens das gleiche der Fall, dort jedoch müssen Spieler beim Händler EB Games einkaufen, um mit Katamari auf der Nintendo Switch herumzurollen. Alternativ kann auch auf die im Nintendo eShop erhältliche digitale Version zurückgegriffen werden.

      Katamari Damacy REROLL erscheint am 7. Dezember für die Nintendo Switch. Solltet ihr euch unsicher sein, so könnt ihr auf die dann verfügbare Demoversion warten.

      Quelle: reddit
    • das gabs dieses Jahr auch schon bei Gundam Versus (ebenfalls Bandai Namco) auf der PS4. Die Retail Fassung ist in Deutschland exklusiv bei Gamestop erhältlich. Ein weiteres Beispiel ist Taiko No Tatsujin für Switch, das bei uns nur über Amazon als Retail zu bekommen ist.
      Mal sehen, ob sich dieser Trend fortsetzt.

      Zusätzlich gibt es dann noch Titel, die Bandai Namco in (fast) ganz Europa als Retail bringt, Deutschland aber außen vor lässt:
      Jojos Bizarre Adventure: Eyes of Heaven (PS4)
      Saint Seiya Soldiers Soul (PS4)
      New Gundam Breaker (PS4)

      ~ MfG Smart86 ~
      Nintendo-Fan seit 1992 ~
    • Ich bin absolut kein Experte bei sowas und die Zahlen die ich nenne sind auch nur geschätzt, aber ich sehe das so:

      Es gibt einfach Spiele, bei denen lohnt es sich nicht sie als Retail rauszubringen (Grund: zu niedrige Nachfrage). Katamari ist da so ein Zwischending, da es durchaus seine Fanbase hat aber dennoch wohl nicht mit Millionenverkäufen gerechnet wird. Das jetzt in 500.000-facher Ausführung als Retail in die Läden zu pumpen macht keinen Sinn und würde sich nicht verkaufen. Bei weniger würden in den ganzen Läden die Videospiele anbieten dann vielleicht jeweils 3-4 Exemplare liegen, was genau so wenig Sinn macht.
      Also wählt man die Zwischenlösung und gibt ausgewählten Händlern die exclusive Möglichkeit den Titel als Retail zu verkaufen, weil man den Fans dennoch ermöglichen will das Game physisch zu besitzen, weil man vielleicht weiß, wie wichtig das Vielen zu sein scheint.
      Und trotzdem regen sich wieder alle auf. Man sollte sich einfach mal in die Unternehmen hineinversetzten bevor man so Sachen wie teilweise meine Vorredner hier rumposaunt.