Reggie: Cloud-Gaming auf der Nintendo Switch soll auch künftig Japan vorbehalten bleiben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reggie: Cloud-Gaming auf der Nintendo Switch soll auch künftig Japan vorbehalten bleiben

      In Japan ist es schon länger möglich, auf der Nintendo Switch Assassin's Creed Odyssey sowie Resident Evil 7 biohazard zu streamen. Zu einer Möglichkeit von Cloud-Gaming außerhalb von Japan äußerte sich Reggie Fils-Aimé jüngst in einem Interview mit Kotaku. Diese Technologie, die erst vor kurzem auch von Shuntaro Furukawa für ihre Möglichkeit der Erweiterung des Spielekatalogs der Nintendo Switch gelobt wurde, funktioniere laut Reggie in Japan vor allem aufgrund der guten technologischen Infrastruktur. Speziell die drahtlose Verbindung sei dort besonders schnell und deshalb gut fürs Streamen geeignet. Und genau aus diesem Grund werde der Dienst in Amerika zur Zeit nicht angeboten.

      Obwohl es ähnliche Streaming-Angebote in Amerika gibt, betonte Reggie, dass diese nicht so gut funktionieren würden, wie Nintendo sich das vorstellen würde. Dennoch beobachte Nintendo diese Streaming-Dienste und denke über mögliche künftige Investitionen in Amerika nach. Solange es jedoch keine mit Japan vergleichbare drahtlose Verbindung gebe, sei Cloud-Gaming in Amerika nicht denkbar. Speziell zu Europa äußerte sich der Präsident von Nintendo of America nicht. Doch ist davon auszugehen, dass Nintendo ebenfalls mit der technologischen Infrastruktur in Europa unzufrieden ist, da wir sonst sicherlich auch schon in den Genuss von Cloud-Gaming gekommen wären.

      Denkt ihr, dass Cloud-Gaming auf der Nintendo Switch in Zukunft auch in Deutschland möglich sein wird?

      Quelle: Kotaku
    • Aber wollen die, wenn die Infrastruktur es zu lässt, Thirdparty komplett über Cloud anbieten und Firstparty als Kauf?

      Das ist doch nicht das, was man unter einer Plattform versteht.

      Tut mir Leid Nintendo, aber die Leute sind nicht doof, die wollen was einheitliches, konsumentenfreundliches.

      Also so sollte man nicht versuchen sein krasses Thirdparty Problem zu kaschieren, das geht nicht lange gut.

      Dann geht lieber komplett in die Cloud dann, dann ist es wenigstens einheitlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taneriiim ()

    • Bei uns und den Amis läuft in Sachen Infrastruktur leider nicht sehr viel. Da wird das wohl nichts wenn Grossväter/mütter entscheiden, die nicht mal wissen wie man einen Facebook-Account einrichtet. Cloud-Gaming finde ich nicht so interessant, aber bei z.B. reinen Onlinegames wie World of Warcraft oder einem Battlefield bei denen man sowieso permanent online sein muss würde es meiner Meinung nach Sinn machen. Wenn da die Server abgestellt werden kann ich mit der Disc auch nichts mehr anfangen, dann kann man es auch gleich komplett über Server laufen lassen. Singleplayerspiele habe ich dann aber doch lieber im Regal stehen und kann sie so nach Lust und Laune auch in ein paar Jahren noch spielen.
    • Ich will mich nur sehr ungern diesem ganzen Streaming-Zeug hingeben, gerade bei beinem Lieblings-Hobby. Ich will meine Spiele auf meiner Maschine laufen lassen und nicht auf irgendeinem Server in irgendeiner Halle. Ist doch abartig wenn man sich überlegt wie viele Daten wir hin und her schicken. Man beruht sein vollstes Vertrauen den Abietern, irgendwann wird das normal sein und wir sind vollkommen auf andere angewiesen, rund um die Uhr. (Ist ja bei anderen Medien schon so)
    • Sollen sich schön Zeit damit lassen, ich brauch das nicht auf der Switch.
      Da können sie lieber ein gerät auf den Markt bringen was ausschließlich zum Streamen gedacht ist, dass braucht dann keine gute Hardware und kann günstiger verkauft werden.
      Ich finde Streamen auf einer Konsole unnötig die eine eigene Hardware hat um Games zum laufen zu bringen, dass fühlt sich dann einfach nutzlos an. Ist dann halt Pech wenn es nicht läuft.
      In meinen Augen verpasse ich gerade eh nix dolles auf der Switch. Die Games die in Japan gestreamt werden können sind mir echt egal.
    • Also wer hier alles schon wieder jammert... ich kann es nicht verstehen...
      Die Switch ist technisch einfach meilenweit davon entfernt große AAA PS4Pro / XBoneX Games abzuspielen und wenn Stream eine Möglichkeit ist, das man diese Games auch mit der Switch spielen kann, ist das doch schön.
      Man hat ja trotzdem die Möglichkeit sich statt dessen eine PS4 oder XBox zu kaufen.

      Ich fände es schön, wenn es hier auch gehen würde...
      aber das es aktuell nur in Japan auf grund der Infrastruktur gut klappt verstehe ich auch.
    • Mal unabhängig vom Internet-Ausbau irgendwie irgendwo:
      Dem Cloud-Gaming WIRD die Zukunft gehören. Vielleicht nicht in 10, aber in 20 Jahren. Schaut man sich Streming-Dienste an, sieht man deutlich: Leute bezahlen lieber jahrelang in Nutzungsgebühren ala Netflix und Apple Music, statt sich teurer Filme und CDs zu kaufen.

      Folgende Wette, hier und heute: Steam bzw Valve wird da auch wieder Vorreiter sein.




      Und nintendo wird es verpassen
    • @DerFabian

      Nintendo bietet doch bereits Cloud-Gaming für die Switch an. Wenn das erfolgreich ist, wird es irgendwann auch dem Rest der Welt zugänglich gemacht.

      Valve war Vorreiter bei der Accountbindung. Beim Streaming und bei Spiele-Flatrates sind andere Anbieter bereits sehr viel weiter als Valve mit Steam.
      Even the darkest Night can be broken by Light.