Warframe: Alle Informationen über Bewegungssteuerung, Account-Migration, Voice-Chat und mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warframe: Alle Informationen über Bewegungssteuerung, Account-Migration, Voice-Chat und mehr

      Am Dienstag wird der Free-to-Play Action-Shooter Warframe für Nintendo Switch erscheinen und die Entwickler geben ein umfangreiches FAQ auf der Spielehomepage bekannt. Der Online-Shooter wird nur online spielbar sein und es wird kein plattformübergreifender Mehrspieler angeboten. Die Nintendo Switch-Version wird anfangs nicht auf dem gleichen Stand wie die anderen Konsolen-Versionen sein, die Entwickler geben sich aber Mühe dementsprechend aufzuholen und die Updates dann zeitgleich zu veröffentlichen. Da Warframe ein Free-to-Play-Spiel ist, wird keine Nintendo Switch Online-Mitgliedschaft benötigt. Interessanterweise wird die Gyrosteuerung direkt vom ersten Tag an unterstützt, sogar ein Voice-Chat ist möglich und das nicht nur über den Klinkenstecker, sondern auch über das USB-Laufwerk der Docking-Station. Solltet ihr einen PC-Account von Warframe besitzen, könnt ihr die Daten von diesem auf die Nintendo Switch übertragen. Die Accounts werden aber nur kopiert, das heißt beide existieren unabhängig voneinander auf den unterschiedlichen Systemen. Weitere Informationen zur Account-Migration findet ihr unter diesem Link. Die Entwickler haben übrigens eine Schnellstartanleitung für Nintendo Switch-Spieler veröffentlicht, diese findet ihr unter diesem Link.

      Werdet ihr einen Blick auf Warframe werfen? Oder seid ihr keine Fans von Free-to-Play-Spielen?

      Quelle: Warframe (1), (2)
    • @HansSchinken weil ein solcher Dienst wie der Voice-Chat ebenfalls an der Hardwareleistung zieht. Den Entwicklern steht es frei einen eigenen zu implementieren, müssen dann allerdings selbst sehen, wie sie ihr Spiel auf den Rest der Leistung anpassen.
      Dadurch, dass sich Nintendo für die Smartphone-Variante entschieden hat, kann theoretisch ein Entwickler das Volle Potenzial der Switch ausschöpfen, ohne auf andere Dienste aufpassen zu müssen. Aus dem Grund ist der Homescreen sehr sparsam und verbraucht nur wenige Kilobyte.
      ------
      Freu mich schon ziemlich auf das Spiel, dass es den NSO-Service nicht nutzt freut mich auch ziemlich, wobei es mir für das Spiel wert gewesen wäre, 20 Euro auszugeben. :)
      Weiß nicht gut Panic Button die Bewegungssteuerung implementiert, aber wenn es gut umgesetzt ist, ist das springen zielen und schießen weitaus angenehmer :D
      Die Wege des Nintendo sind unergründlich
    • sogar ein Voice-Chat ist möglich und das nicht nur über den Klinkenstecker, sondern auch über das USB-Laufwerk der Docking-Station
      Das liest sich wie blanker Hohn. Solche Nachrichten wecken bei mir immer wieder den Groll, den Nintendos dämliche Smartphone "Lösung" erzeugt, da es offensichtlich auch anders und vor allem besser geht..
      Battle.net: Dunkare#2241 / Origin: Dunkare1980 / PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare / Switch: 7186-2847-2984 / Uplay: Dunkare
    • @Macro Pimmer

      Jetzt haben wir mit Warframe eines der bestaussehensten Stücke Software für die switch & hier hatten sie noch genug Resourcen für Voice Chat....

      Selbst der DS oder Dreamcast hatten neben den Games genug Resourcen für Voice Chat....

      Es ist leider einfach so das Nintendo KEINEN funktionieren einfachen Voice Chat haben will.

      GCN hatte keinen (alle Mitbewerber, sogar die Dreamcast schon)
      Wii hatte eine bescheuerte sonderlösung statt einfach headset (wie die switch*)
      Wii u hat von Nintendo 0 support Richtung Voice Chat erhalten... auch hier haben motivierte 3rds es selber Regeln müssen...

      Und nun die switch...
      Das nächste Voice Chat Experiment...
      Dabei ist Voice Chat für die Mitbewerber seit dreamcast/ps2/Xbox Kein Wunderwerk mehr...
    • @Champ
      1. Bleibt mal abzuwarten, wie gut die Grafik auf der Switch aussieht. Abseits davon obwohl Warframe sehr "schick" aussieht, ist es jetzt auch nicht das anspruchsvollste Spiel in Punkto Grafik / Technik(heck ein Destiny 1 / 2 ist grafisch aufwendiger / wertiger) , vorallem da 90% der Maps aus schlauchigen Maps / Tilesets besteht. Nur Plains of Eidolon und Fortuna, wo die größeren Maps sind, wird es schon spannender.

      2. Ändert das aber absolut nichts an der Tatsache, das man mit solchen Funktionen wie Voice-Chat / Party-Chat Ressourcen braucht, die man in die Leistung von Spiele stecken könnte, und jetzt auch nachträglich nicht einfach so "reingepatcht" werden kann, weil es von Anfang an in die Planung der Switch gehört gehabt hätte. Man hat sich aber für die Mobil-Alternative entschieden.

      Das Problem hatte übrigends seinerzeit auch schon die Playstation 3, und im Gegensatz zu Nintendo ist Sony was vorallem solche Sachen betrifft, wesentlich gehöriger für die Community, vorallem wenn die Konkurrenz (X360) mit solchen Features eben glänzt... die hatten auch mit der Playstation 3 keine möglichkeiten das einfach so nachzupatchen, weil die Ressourcen der Plattform fest verteilt sind. Evtl. hat Nintendo noch einen kleinen Teil an Ressourcen in Reserve für Künftige Features des OS eingeplant, aber ich wäre da echt Vorsicht zuviel zu erwarten.

      3. Von daher hat Marco absolut recht... was Fortnite und Warframe hier machen ist Ressourcen, die eigentlich für ihr Spiel zur verfügung steht dafür nutzen, um den Ingame Voice-Chat supporten. Das steht jedem Entwickler frei... nur hat das nichts mit Nintendo zu tun, oder das sie es nicht könnten, sondern halt lieber die Ressourcen für die Spiele verwenden...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheLightningYu ()

    • @Champ

      Nun den, nu denn, nu denn

      Man muss unterscheiden zwischen Peer2Peer und Server hosten.

      Fortnite und Warframe laufen über gehostet Server, anders als die Multiplayer Games von Nintendo (noch).

      Vorteil Last liegt nicht am Client sondern irgendwo in der Public Cloud Azure, Amazon, Google? Oder Private Cloud, DXC usw.

      Ist nun der Client der Host, muss auch die Last für VoiceChat her. Das würde die meissten Spiele besonders im HH dann zum Problem werden.

      Ob nun gut oder schlecht, sei mal dahingestellt. Aber lieber hab ich ein outgesourced VoiceChat als miesen pixelmatsch.

      Zu mal bei den meissten Spielen von Nintendo außer Splatoon2 Voicechat nicht wirklich wichtig ist.

      Oder muss du dich taktisch absprechen bei MK8 oder Arms?
      Ist ja kein Siege oder BF oder COD
    • @Sssnake36
      Folgendes steht dazu auf der Homepage des Entwicklers:

      WELCHE WARFRAME VERSION WIRD BEIM LAUNCH VERFÜGBAR SEIN?
      Warframe auf der Nintendo Switch wird mit dem Update: „Die Maske des Revenant“ herauskommen und die anderen Updates werden kurz darauf folgen. Sobald dies erreicht wurde, ist der Plan, dass die Nintendo Switch Updates zum gleichen oder ähnlichen Zeitpunkt erhält, wie die PlayStation und Xbox One.
      Auch wenn dies eventuell etwas dauern kann, bis wir dieses Ziel erreichen, so ist der Plan für Nintendo Switch, auf dem gleichen Stand wie die anderen Konsolen zu sein.