Gerücht: Deutet Eiji Aonuma eine Nintendo Switch-Version von The Legend of Zelda: Skyward Sword an?

  • @felix
    Das ist eben das Ding. Das würde manche Endbosskämpfe ziemlich absurd machen, weil es ja auch darauf ankam, das Schwert richtig zu halten und dann in einer bestimmten Position zu bewegen. Da gab es ja durchaus noch mehr Sachen wie das Nutzen des Enterhakens mit Pointer-Steuerung.


    Ich denke, wenn Skyward Sword kommen sollte, dann wird man vermutlich um die Bewegungssteuerung nicht drum herum kommen, weil es essentieller Bestandteil war.


    Bei Zelda TP war das deswegen kein Problem, weil das Spiel nicht auf Bewegungssteuerung ausgelegt war und mit der GC-Version auch eine klassische Steuerung existierte.

  • @Splatterwolf
    Mir persönlich wäre es eh egal, da ich wohl die Bewegungssteuerung bevorzugen würde. Aber da man immer wieder von Leuten liest, die das Spiel wegen der Bewegungssteuerung nicht genießen konnten und sich nur mit klassischer Steuerung das Spiel nochmal kaufen würden... wäre es nicht schlecht, so eine Option anzubieten, falls es sich umsetzen lässt. Mal sehen...

  • @I_AM_ERROR
    Das ist mir schon klar (wobei die Wii-Version dennoch vor der GC-Version rauskam ;) ). Dass das Remake nur ausschließlich klassische Steuerung bekommen hat, obwohl Wii Controller ja eigentlich unterstützt werden, zeigt aber, dass Nintendo wohl gemerkt hat, dass die meisten Leute bei Zelda keine Bewegungssteuerung haben wollen, denke ich zumindest.

  • Ich weiß nicht ob ich mich über das spiel freuen würde...


    Ich hab es seit Release nicht mehr gespielt aber ich weiß das meine gefühle zu dem spiel eher Negativ sind und ich den Spielfluss absolut nicht mochte und sich das ganze für mich zum teil zu gestreckt anfühlte.


    Ich glaub es würde für mich damit stehen und fallen was für Gameplay verbesserungen sie einführen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!