GameStop verzeichnete im dritten Quartal 2018 einen Verlust von knapp 489 Millionen US-Dollar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GameStop verzeichnete im dritten Quartal 2018 einen Verlust von knapp 489 Millionen US-Dollar

      GameStop, der größte Einzelhändler für Videospiele in Nordamerika, veröffentliche jüngst die Finanzergebnisse zum dritten Quartal 2018/2019 und nannte in diesem Zusammenhang einige interessante Daten und Fakten über den aktuellen Geschäftsverlauf des Unternehmens.

      Dem Bericht zufolge stieg der weltweite Gesamtumsatz um 4,8 % auf insgesamt 2,1 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal des aktuellen Fiskaljahres. Dabei stieg der Verkauf von Hardware um 12,8 %, während der Verkauf von Software 10,9 % zulegte. Der Verkauf von Zubehör verzeichnete einen Zuwachs von 32,6 %, was der Nachfrage nach Controllern und Headsets geschuldet war. Dagegen ging der Verkauf von Gebrauchtwaren jedoch um 13,4 % zurück. Was Collectibles anging, stieg der Umsatz um 11,7 %.

      Trotz des insgesamt starken Umsatzwachstums verzeichnete GameStop im dritten Quartal einen Nettoverlust von 488 Millionen US-Dollar. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass der Verlust nicht auf die laufende Geschäftstätigkeit zurückzuführen ist, sondern mit Wertminderungen zusammenhängt, die durch den anhaltenden Rückgang des Aktienkurses des Unternehmens ausgelöst wurden. Zum Vergleich verzeichnete GameStop im dritten Quartal 2017/2018 noch einen Nettogewinn von 59,4 Millionen US-Dollar. Zudem wird das Ergebnis durch den Verkauf der früheren GameStop-Firma Spring Mobile aufgefangen, der dem Unternehmen 700 Millionen US-Dollar einbrachte.

      GameStop fügte außerdem hinzu, dass man aufgrund der aktuellen Entwicklung des Marktes davon ausgehe, dass man für das vierte Quartal 2018/2019 unter den Erwartungen bleiben werde. Dies hänge mit schwachen Verkäufen im Segment für Gebrauchtwaren, dem schlechten Abschneiden bestimmter Titel und dem Preisdruck im Zusammenhang mit Verkaufsaktionen zusammen.

      Wie seht ihr die Geschäftsentwicklung des Unternehmens? Ist euch aufgefallen, dass sich das Angebot von GameStop mehr und mehr auf Merchandise fokussiert? Kauft ihr noch regelmäßig Videospiele bei GameStop?

      Quelle: gamestop.com
      alias-op
    • Also ich finde die Gebrauchtwaren zum Teil schweineteuer. Ein 5er mehr und ich bekomme das ungebrauchte Spiel. Sobald der Preis eines Spiels fällt, was je nach Hersteller relativ schnell gehen kann, ist die neuwertige Version sogar günstiger als die gebrauchte.
      Ich kaufe eigentlich nie gebraucht und warte lieber auf einen Preissturz, da spart man eindeutig mehr.
    • @Ande

      Das Problem bei Gebrauchtwaren ist, das das ein Risikoreiches Geschäft ist. Einige Ankäufe sind recht teuer, ich gebe gerne mal was bei 9,99 Aktionen ab, bei dem die Spiele die ich abgebe bei einigen Anbietern neu gerade mal 5 € mehr kosten, als das was ich rechnerisch für die Spiele bekomme. Hardware ist noch schlimmer, wenn ich mir ansehe was die für meine alte PS4 gezahlt haben frage ich mich wo die Gewinn beim Verkauf machen wollen.

      Die Hohen Verkaufspreise hängen mit den hohen Ankaufspreisen zusammen. Der ein oder andere wird jetzt maulen das er bei eBay mehr bekommt als der Ankauf bei Gamestop, aber das ist natürlich auch ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Der Secondhand Laden um die Ecke zahlt weit weniger für gebrauchte Spiele, und kauft auch nur Dinge die er kurzfristig abzusetzen glaube. Das alles führt dazu, das sie bei halbwegs aktuellen Spielen versuchen viel zu verdienen, und daher verlangen sie für die gebrauchten normal nur etwa 5€ weniger als das was diese Spiele bei ihnen selber neu kosten.

      Ich mag meinen Gamestop, ist halt eine Wohlfühl-Oase für Nerds. Zusammen mit meinem Manga-Shop eine Anlaufstelle, die ich gerne mal einfach zum Stöbern aufsuche.
      Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.
    • Aktienkurs hin oder her - der spiegelt auch nur wieder, was das Geschäft bringt und gerade bei Gebrauchtwaren sind sie nicht konkurrenzfähig.
      Kaum billiger als neu - wenn überhaupt.
      Im selben Einkaufszentrum bekommt man ein Spiel neu oft günstiger als bei denen gebraucht.

      Zu PS2 Zeiten habe ich da manchmal paar Sing Stars gekauft, aber was die Switch angeht, habe ich erst ein einziges Mal ein Spiel dort gekauft und das was Tennis World Tour am Black Friday für 24,99.
      Alles andere ist einfach zu teuer dort und ich gehe meistens rückwärts wieder raus, wie heute auch.
    • Ich habe jetzt in der Cyberweek das allererste Mal bei GameStop eingekauft da es hier zwei Titel (Syberia 3 und Portal Knights) zu wirklich sehr guten Preisen gab.

      Ansonsten hatte ich GameStop wegen zu hoher Preise immer gemieden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ralf74 () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler

    • @YoungSuccubus

      Hohe Ankaufpreise?
      Sorry, ich habe mich kaputtgelacht, was sie mir im Frühjahr für ein nagelneu, noch verschweißtes Zelda oder Pokemon Tekken gegeben hätten, was direkt 2 Minuten vorher eine Etage höher bei der Media Markt 5 für 3 Aktion von mir gekauft wurde.
      Nicht einmal die Hälfte von dem, was ich dann kurz darauf bei Ebay Kleinanzeigen bekam.
      Will man gebraucht günstig kaufen, macht man das dort und will man gut verkaufen ebenso. Aber auf keinen Fall bei Game Stop.
      Die sollten sich dieses Geschäftsmodell vielleicht noch einmal überlegen. Die Leute sind nicht dumm und haben alle Smartphones mit entsprechenden Apps.
    • Ich nutze Gamestop meistens nur für 9,99er Aktionen oder Vorbestellungen die auch anderswo (meist) gleich viel kosten (werden). Und Pokemon Codes :P


      NNID: Crimsmaster_3000
      Now playing:

      Star Wars Jedi - Fallen Order
      Death Stranding
      Pokémon Schild
      Ring Fit Adventure


      Most Wanted:
      Spoiler anzeigen

      Hollow Knight - Silksong
      Tokyo Mirage Sessions #FE Encore
      Cyberpunk 2077
      Doom Eternal
      Persona 5 - The Royal
      Bayonetta 3
      Xenoblade Chronicles Definitive Edition
      Metroid Prime 4
      Last of Us 2
    • Sollte ich zufällig mal in der Stadt sein, schaue ich gelegentlich mal bei Gamestop vorbei. Nur um festzustellen, dass ich dort wohl nie mehr Spiele kaufen werde. Egal ob gebraucht oder neu. Die Preise sind einfach absurd. Merchandise ist teilweise interessant, aber wenn nix im Angebot ist, dann kaufe ich auch nix.
      Das einzige, was ich mir bisher geleistet hatte, waren Amiibos, die für 5€ oder weniger im Sale waren. Ansonsten ist Gamestop eine Apotheke.
      Ich spiele zur Zeit am meisten:
    • Gamestop verkauft noch Spiele? Immer wenn ich da mal hinkomme, wächst der Bereich mit Merchandise. Es gibt gefühlt jegliches Marvel-Plüschi und Funko-Pop dort, aber der Nintendo-Bereich schrumpft.

      Als ich damals bei Gamestop gearbeitet habe, gab es höchstens mal Comics zu Spielen oder Lösungsbücher, der Rest waren Spiele.
    • @megasega1

      Der Bereich Nintendo sieht bei Game Stop wirklich gequetscht aus.
      10 Spiele unsortiert hintereinander - man hat schnell gar keinen Bock mehr, das da alles zu durchwühlen.
      Ganz anders habe ich heute Media Markt erlebt - die Abteilung Switch wird immer größer, das Spieleregal immer breiter und trotzdem drängt man sich davor.
      Also wenn Game Stop diesen Trend verpennt, dann sind sie selber schuld.
      Die Switch ist momentan so angesagt, dass man einen ganzen kleinen Laden wie eine Game Stop Filiale damit füllen könnte.
      Im TV läuft Werbung für die Switch auf vielen Kanälen zu allen möglichen Zeiten - Nintendo ist endlich wieder wer.
      Über 1300 Spiele, von denen immer mehr als Retail erscheinen, wollen "an den Mann" gebracht werden.
      Sie raffen es nicht und verkaufen lieber weiter überteuert Xbox One Konsolen der ersten Generation im Videorecorder Format, obwohl man eine One S mit Spiel im Media Markt nebenan nagelneu billiger bekommt.

      Kein Mitleid von mir an der Stelle und ich würde Game Stop auch nicht wirklich vermissen, weil ich mich da zu 90 % eh nur ärgere / mir verarscht vorkomme und eine wirkliche Konkurrenz zu anderen sind sie sowieso nicht.
    • @alfalfa

      Was hast du erwartet? Das sie dir mehr Geld anbieten, als du im Laden oben vorher gezahlt hast? Das ist genau die lächerliche Vorstellung die ich gemeint habe. Natürlich bekommt man bei eBay mehr, ohne Zwischenhändler verkaufen bringt immer mehr, egal ob bei Gamestop oder anderswo, egal ob Spiele, Hardware oder auch Dinge wie Autos. Natürlich wollen die auch noch Gewinn machen, was erwartest du? Gute Preise bekommt für Gebrauchtes bekommt man auch hier meist nur in Kombination mit einem Einkauf, z.b. über die 9,99 Aktionen. Da hab ich schon manches gutes Schnäppchen gemacht. Manchmal sind andere günstiger, manchmal kann man gut bei Gamestop kaufen. Keine Ahnung was manche für Erwartungen haben.

      Edit: Aber wenn ich deine anderen Beiträge hier so sehe bist du eh nur ein Hater der bashen will.
      Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.
    • Für die armen Mitarbeiter tut es mir leid, wahrscheinlich werden bald wieder paar Filialen schließen, bei dem Verlust.

      Die 9,99 Aktionen finde ich super, habe da auch schon viele gute Schnäppchen gemacht. Also so schlecht kann Gamestop gar nicht sein :)

      Aber meine Spiele würde ich bei Gamestop auch nicht verkaufen wollen, die Zahlen wirklich wenig. Bei Ebay, ( Kleinanzeigen ) Facebook, yahoo JP oder Mercari JP kriegt man deutlich mehr für seine gebrauchten Spiele.
    • Ich finde es Merkwürdig, dass viele scheinbar nicht verstehen, was der unterschied zwischen Gamestop und ebay und co ist... Gamestop ist ein Zwischenhändler. Niht nur trägt gaestop das Risiko ob sie das Spiel verkauft bekommen, sondern muss eben Läden Mitarbeiter und co. bezahlen. Da kann man nicht die gleichen Preise wie bei einem direktverkauf erwarten... Von dieses diskrepanz bezahlt Gamestop immerhin ihr Geschäft+ gewinn, den jedes Unnternehmen möchte...