McDonald's zeigte ursprünglich Interesse an einem Design von Marios Kappe, die dem eigenen Firmenlogo mehr ähnelt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • McDonald's zeigte ursprünglich Interesse an einem Design von Marios Kappe, die dem eigenen Firmenlogo mehr ähnelt

      Heutzutage ist das Charakterdesign von Super Mario weltbekannt und von den meisten Fans vermutlich auch kaum anders vorstellbar. Die französische Tageszeitung Le Monde veröffentlichte erst kürzlich ein Interview mit Yoichi Kotabe, einem japanischen Animator und Illustrator, der unter anderem für das unverwechselbare Charakterdesign von Mario, Bowser und Luigi verantwortlich ist. Obwohl er vor der Arbeit an Super Mario Bros. noch nie mit Videospielen in Kontakt gekommen war, nahm Kotabe das Angebot eines befreundeten Animators, an diesem Titel mitzuwirken, an und war schnell von seiner neuen Arbeit begeistert.

      Für Super Mario Bros. 3 sollte Kotabe beispielsweise am Aussehen von Mario arbeiten. Wie bei jedem Design hielt er auch damals Rücksprache mit Shigeru Miyamoto, um die Persönlichkeit Marios möglichst passend einzufangen. So entschied sich Kotabe dazu, das „M“ auf Marios Mütze so zu gestalten, dass es nicht zu sehr dem „M“ von McDonald's ähnelt. Dazu merkte er jedoch an, dass der Fast-Food-Konzern zu der Zeit an einer Ähnlichkeit sogar explizit Interesse geäußert hätte. Trotz des Interesses entschied man sich bei Nintendo jedoch dagegen.

      Wie denkt ihr über die Entscheidung Kotabes, eine direkte Verbindung zu McDonald's zu vermeiden?

      Quelle: Le Monde
    • Kluge Entscheidung, wer möchte schon freiwillig mit diesem Fraß in Verbindung gebracht werden.
      Man stelle sich vor: ein Atheist, ein Philosoph und ein Theologe sind zusammen in einem dunklen Raum gesperrt. Sie sollen eine schwarze Katze finden: Der Atheist sucht erst gar nicht. Für ihn steht fest: Es gibt keine schwarze Katze in diesem Raum. Der Philosoph tappt fleißig im Dunkeln herum, um die Katze zu suchen. Aber seine philosophischen (Be-)Griffe sind ein Haschen nach Wind. Der Theologe schreit sogleich: „Ich hab sie!“ Es ist aber nur eine Behauptung.
    • @Marissa14
      Weiß nicht, finde aber schade dass Marios Italoamerikanischer Background sehr in den Hintergrund geraten ist.
      Ich glaube mehr als eine Scharfe Pasta bei Smash Bros ist nicht mehr vorhanden.

      Denke aber das liegt ebenso wie der Klempner Hintergrund daran dass das Mario Universum trotz der zahlreichen Spiele kaum ausgearbeitet ist. Vor allem was die Geschichte der einzelnen Charakter betrifft.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.