In der neuesten Nintendo Minute-Ausgabe reagiert Reggie auf Super Smash Bros. Ultimate

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In der neuesten Nintendo Minute-Ausgabe reagiert Reggie auf Super Smash Bros. Ultimate

      In der neuesten Ausgabe von Nintendo Minute, welche jede Woche am Freitag veröffentlicht wird, ist selbstverständlich Super Smash Bros. Ultimate das große Thema. Gast ist hier niemand anderes als Reggie Fils-Aimé, der sich mit Kit & Krysta getroffen hat, um ausführlich über das Spiel zu sprechen. In dem interessanten Video werfen die drei einen Blick zurück auf den Launch und die wichtigsten Ankündigungen des Spiels, die im Zuge der Veröffentlichung zu sehen waren. Angefangen vom ersten Ankündigungsvideo, in dem das ikonische Logo zu sehen war, bis zur kürzlichen Ankündigung des ersten DLC-Charakters erzählt Reggie, wie er diese Momente erlebt hat. Das ganze Video könnt ihr euch hier ansehen:


      Wie hat euch die Ausgabe mit Reggie gefallen?

      Quelle: YouTube (Nintendo)
      alias-op
    • Der Typ ist echt ne Marke für sich!

      Manchmal grüble ich, ob er gut oder vielleicht doch etwas schlecht für Nintendo ist.
      Aber mittlerweile bin ich zu dem Schluss gekommen, dass er eine Art Trump für die Firma ist.
      Viele Worte, wenig Inhalt, etwas polarisierend, auf seine Art witzig und dabei sympathisch und trotz allem einfach erfolgreich.

      Während ich das schrieb, war ich etwas gelangweilt, weil ich bis jetzt seit 10 Minuten warte, dass bei Mario Tennis Aces Ko-op Partner gefunden werden, damit ich in der Herausforderung mal andere Farben für Yoshi bekommen kann.

      Spielen wohl alle nur noch Smash...
      Oder in den Worten von Reggie: "Mario Tennis Aces is a great game. Sure they are loving the great Smash Bros. but they would also love Mario Tennis, if they would not play Smash" bla... Ich habe auch nach 15 Minuten keinen Online Mitspieler!

      Seitdem es den bezahlten Switch Online Service gibt, ist es wirklich schwer, Mitspieler zu finden.
      Das geht mir bei Mario Tennis Aces, aber auch bei Trailblazers, Fast RMX und anderen Spielen so.

      Einerseits denke ich, dass ich es nicht verstehe, wie man zu geizig sein kann, 20 € im Jahr dafür auszugeben, aber andererseits denke ich auch, dass ich es verstehen kann, dass man kein Geld dafür ausgeben will, eine schlechte Online Performance zu erhalten, keine Mitspieler zu finden, aber als Bonus paar durchgekaute 30 Jahre alte NES Spiele.

      Ich bin jetzt eigentlich auch nur so ausgeschweift, weil ich auch nach 20 Minuten keinen Mitspieler fand!
      Reicht... Spiel raus und was anderes rein.
    • Reggie als Smash Charakter wäre schon irgendwie cool. ;) :reggie:

      @alfalfa

      Die Frage ist, ob es wirklich immer am kostenpflichtigen Online Service liegt. Das lässt sich wunderbar auf dem PC beobachten. Viele Onlinespiele laufen ein paar Wochen oder ein paar Monate gut und dann sind sie aus Mangel an Mitspielern am Ende. Das trifft oft auch große Namen. Nur wenige MP Titel können längerfristig im Wettbewerb bestehen.

      Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Titel wie Fast RMX nach einer gewissen Zeit einfach keine neuen Spieler mehr zieht und die alten wieder zum nächsten MP Titel weitergezogen sind. Auch ein Mario Tennis ist sicher kein langfristiger MP Hit. Es ist halt kein Smash, Mario Kart oder Splatoon.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • @Rincewind

      Ja, leider hast du wohl Recht, obwohl viele Titel wie Mario Tennis Aces immer wieder mit neuen Inhalten gepusht werden.
      Nach einem Update "tummeln" sich ja auch kurz immer wieder ein paar User, um die neuen Inhalte zu ergattern.
      Aber dann ist wieder tote Hose und man ist schlecht dran, wenn man das verpasst hat
      Trotz der vielen Millionen Verkäufe reicht es dann doch nicht und ich weiß ja auch, dass diese Spiele eben kein CoD oder Battlefield sind.
      Dennoch war das alles vor dem zu bezahlenden Online Service besser und es bringt einem dann auch nichts, dafür zu bezahlen.