Präsident Shuntaro Furukawa glaubt an weiteren Nintendo Switch-Erfolg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Präsident Shuntaro Furukawa glaubt an weiteren Nintendo Switch-Erfolg

      Die Nintendo Switch brachte Nintendo ein erfolgreiches, einnahmenstarkes 2017 und auch 2018 konnte die Konsole, die Handheld und Heimkonsole zugleich ist, für viele Rekorde sorgen. Besonders gegen Ende des Jahres, als wir uns in die Weihnachtssaison begaben, klingelten die Kassen in Japan wie auch anderswo. Trotz der starken Zahlen bleibt Nintendos Präsident Shuntaro Furukawa, der das Amt erst seit wenigen Monaten bekleidet, realistisch. Das selbst ernannte Ziel von 20 Millionen verkauften Nintendo Switch-Konsolen im Geschäftsjahr 2018/19 (April 2018 bis März 2019) sei ambitioniert, aber nicht unmöglich. Keiner könne voraussagen, was im neuen Jahr geschehen werde, sagte der 46-Jährige gegenüber der japanischen Zeitung Kyoto Shimbun. Nichtsdestotrotz habe er Vertrauen in die besonderen Eigenschaften der Konsole, die weitere Konsumenten anlocken werden.

      Im gleichen Gespräch kam die Nintendo-Spitze auch auf die Software-Verkäufe zu sprechen, die in diesem Fiskaljahr laut Plan bis zu 100 Millionen Einheiten erreichen sollen. So viel zur Theorie, in der Praxis konnte man bei diesem Vorhaben aber auch schon zufriedenstellende Zahlen erreichen. In den Monaten April bis September zählte man an die 42 Millionen verkaufte Software-Einheiten. Zu den äußerst populären Titeln gehörten Super Mario Party, Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli! und Super Smash Bros. Ultimate – und viele weitere erstklassige Spiele sollen in der Zukunft folgen.

      Die Zukunft wird zeigen, mit welchen Strategien Shuntaro Furukawa Nintendo zu weiteren Erfolgen führen wird. Was würdet ihr dem frisch gebackenen Präsidenten raten?

      Quelle: Nintendo Everything
    • @Recke Revali
      Also "ntowers" Quelle ist "Nintendo Everything" und die haben als Quelle diese Seite hier:
      s.kyoto-np.jp/economy/article/20181221000056

      Da ich kein Japanisch spreche, kann auch nicht sagen was da geschrieben wurde.

      Manche Internet Seiten schreiben halt das sich Furukawa eher skeptisch geäußert hat. Andere sagen er hätte sich positiv geäußert. Ich weiß leider auch nicht was jetzt stimmt.
    • @giu_1992
      VGCharts meint, bis zum 01.12.2018 wurden bisher ca. 24.9 Millionen Einheiten verkauft.
      Die Zahlen sind aber eher geschätzt und liegen auch um einiges zurück als der offizielle Stand. So wurden laut VGCharts bis Ende September ca. 20,8 Millionen Einheiten verkauft, wobei es ca. 22,8 Millionen sind.
      Demzufolge denke ich, dass die Switch bis Ende November sich etwa 27 Millionen Mal (24,9 + 2), verkauft hat. Wenn dem so währe, würde der Switch noch etwa mehr als 10 Millionen fehlen.
    • Nach dem großen Erfolg von Smash bin ich recht optimistisch, dass Nintendo sehr nah am gesetzten Ziel landet. Der ein oder andere Titel in den ersten drei Monaten 2019 wird sicherlich auch noch einiges dazu beitragen.

      Auch wenn das Ziel nicht erreicht wird, die Switch ist ein großer Erfolg, und für mich das derzeit interessanteste Konsolenkonzept für die Zukunft.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @Kira:Light Nun, die Frage ist, welche Zahl genau gemeint ist. Die Auslieferungsmenge oder die Verkaufsmenge. Nintendo behandelt diese Zahlen getrennt und aus Aussagen wie auch Berichten ist für einen Nicht-Profi nicht ersichtlich, welche Zahl was bedeuten soll. Meine Vorgehensweise war es, mir die Zahlen vom Endbericht des vergangenen Fiskaljahres anzusehen und die bis dahin verkaufte Menge einfach von der Summe an verkauften Konsolen bis zum 30. September abzuziehen. Da komme ich eben auf die genannte Zahl. Deine Zahl kann auch richtig sein basierend auf dem Herbst-Report. Ich kann dir leider aus dem Stehgreif nicht sagen, welche Angabe nun die für uns relevante ist. Nintendo spricht manchmal eine andere Sprache, wenn es um Investorenkonferenzen geht.

      Edit: Abseits des Wirrwarrs um den richtigen Ausdruck habe ich nun auch gesehen woran der Haken lag. In meiner ersten Berechnung war das "erste" Fiskaljahr der Switch, also der popelige März 2017, nicht mit einberechnet. Das macht aber gute 2+ Mio aus. Damit würde ich auch auf deine Zahl kommen. 5 Mio it is.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Daniel Kania ()

    • Da fehlt noch der komplette November und Dezember

      Allein im November und Anfang Dezember ging die Switch in Japan rund 1,5 Millionen mal weg . In den USA nur am Black friday und Cyber monday ca. 1,4 Millionen mal.

      Plus die üblichen zahlen zwischen 100-250.000 pro Woche in den USA zu dieser Jahreszeit......

      Könnt ja selber rechnen das da innerhalb weniger Tage mehr Konsolen verkauft wurden wie die ganzen Monate zuvor.....
    • Ich weiß aktuell gar nicht wie viel die Switch insgesamt verkauft hat und welches Potential sie noch hat.
      Bei der Switch ist das schwer zu sagen.

      Allerdings wenn ich wählen müsste zwischen Wii mäßigen Mega Erfolg und langfristiger Zufriedenstellung der Kunden (was sich beides normalerweise ja nicht ausschließt und meistens sogar Hand in Hand geht) würde ich letzteres wählen.
      Denn ansonsten hat man bei der nächsten Generationen auch wieder das Wii U Problem.
      Die Wii hat sich z.B grandios verkauft aber das Vertrauen der Kunden dermaßen zerstört.

      Jedenfalls hat die Nintendo bei der Switch mit Smash Bros meiner Meinung nach den ersten richtigen Move seit Mario Odysee und Botw gemacht.
      Ich hoffe Nintendo legt jetzt nach, ich denke aber mit Metroid ist man schonmal auf dem richtigen Weg.
      Prinzipiell dürft meiner Meinung nach mit: Einem richtigen Pokemon, ein Zelda Remaster zur Überbrückung bis zum nächsten vollwertigen Teil, ein neues Mario Kart und ein neues Donkey Kong, nichts mehr schief gehen.
      Es dauert halt nur bis die Switch die Bibliothek aufgebaut hat, war ja beim 3DS auch nicht anders.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • Meine Vermutung, unabhängig von den bisherigen Kommentaren:

      Ob nun skeptisch oder das Gegenteil, für mich ist Fakt, Nintendo selbst muss wieder Gas geben und Spiele raushauen. Viele bekannte Marken wie Fire Emblem entstehen ja bei First Party Studios, Smash kommt von Sora, da kommt die Frage wieder von mir, was Nintendo selbst entwickelt? Da fällt mir spontan nur Yoshi für nächstes Jahr ein. Daher, obwohl der Spielekatalog insgesamt sehr groß ist, bringt Nintendo selbst wenig für die Switch. Die Entwicklungen sind aufwendiger, wissen wir seit der Wii U. Aber wer Nintendo Spiele spielen will und nur diese, hat das gleiche Problem wie schon auf der Wii U! Zu wenig Auswahl, an Nintendo eigenen Spielen und davon sind viele nur Ports!

      Auch halte ich es langsam für wahrscheinlich, das an der Switch Hardware geschraubt wird. Mehr Leistung, da aufwendigere Spiele dann erscheinen könnten, zum anderen hoffe ich persönlich immer noch auf eine reine mobile Switch. Meine jetzige Switch hat die Docking seit über einem Jahr noch nie gesehen. Ich zocke nur mobil, daher würde mich ein reiner Switch Handheld am meisten begeistern und zum erneuten Kauf bewegen.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


      3DS: 1203-9295-5226
    • @henni4u Yoshi wird von Good-Feel entwickelt. Davon mal abgesehen werden Luigi's Mansion 3 und AC bei Nintendo entwickelt. Ich bin aber eher froh, dass so viele Spiele für die Switch erscheinen, welche nicht von Nintendo direkt kommen. Nintendo EPD hat auch nur eine begrenzte Kapazität. Auf der Wii U fehlte es nicht an Nintendo's Spielen, sondern an Spielen allgemein. Es ist gut, dass Nintendo mehr Fokus auf Qualität als auf Quantität legt.
    • Ich glaube weiterhin an die 20 Millionen, auch wenn es echt knapp wird. Nach den Erfolgsmeldungen von Smash und Pokemon bin ich aber weiterhin positiv gestimmt. Im Januar kommt dann Super Mario Bros U Deluxe. Da könnte man auch noch viele Konsolen absetzen. Dann ist die Frage ob im Februar oder März noch ein großer Titel veröffentlicht wird. Wenn Nintendo demnächst die aktuellen Zahlen veröffentlicht, wird man mehr sagen können. Aber egal ob die 20 Millionen erreicht werden, oder nicht. Die Switch ist sowieso ein großer Erfolg! :thumbup: