Nintendo Switch-Test: InkyPen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Test: InkyPen

      Mitte Dezember war es endlich soweit. Mit der Hilfe der Applikation InkyPen ist es nun möglich, auf der Nintendo Switch Comics zu lesen. Mit einem monatlichen Abo-Service möchten euch die Entwickler aus Norwegen auch am Bildschirm der Nintendo Switch für die neunte Kunst begeistern. Apps für digitale Comics sind dabei natürlich nicht neu, allerdings gab es ein solches Programm bisher nicht auf der Nintendo Switch. Ob sich die 7,99 Euro im Monat für euch lohnen könnt ihr nur selbst entscheiden, mit unserem Test versuchen wir, euch einen kleinen Einblick zu geben, was euch bei InkyPen erwartet.

      Hier geht es zum Test!

      Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

      Solltet ihr weitere Fragen zur App haben, kann ich gerne versuchen, diese zu beantworten.
    • @LegendHero
      Sobald in InkyPen auch deutsche Comics enthalten sind, werden wir das mit Sicherheit auch als News bringen, denke da wird es bestimmt eine Pressemitteilung zu geben. Eine News dazu wird es von mir persönlich warscheinlich nicht geben, was einfach daran liegt, dass ich kein News-Redakteur sondern hauptamtlich Lektor bin. Wegen der neuen Bezahlmethoden würde ich mal die Augen in den sozialen Medien von InkyPen offenhalten, könnte mir vorstellen, dass die dort auch was dazu bekanntgeben. Im Moment läuft bei mir noch die Probephase, um die App für den Test auszuprobieren. Ob und wann ich danach das Abo verlängere oder erneuere, weiß ich derzeit noch nicht, da ich was Comics privat angeht eher oldschool unterwegs bin, so mit Papier und selber umblättern...