Im Jahr 2018 verdiente Nintendo 348 Millionen US-Dollar durch Smart Device-Applikationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Jahr 2018 verdiente Nintendo 348 Millionen US-Dollar durch Smart Device-Applikationen

      Die Marktforschungsgruppe Sensor Tower beliefert uns schon seit vielen Monaten mit aktuellen Zahlen zu Nintendos Smart Device-Applikationen. Zu den relevanten Daten gehören dabei Downloadzahlen sowie die Höhe der Einnahmen. Zum Jahreswechsel wirft Sensor Tower nun einen Blick zurück auf das Jahr 2018 und trägt die essentiellen Informationen zusammen.

      Im Kalenderjahr 2018 konnten 348 Millionen US-Dollar durch Smart Device-Applikationen eingenommen werden. Damit erwiesen sich Nintendos Bemühungen im Mobile-Sektor um 15 % erfolgreicher als im Vorjahr 2017. Besonders erfreulich ist der Anstieg von 47 % im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahr. Zwischen Oktober und Dezember gaben Spieler letztes Jahr fast 117 Millionen US-Dollar für Nintendos Mobile-Titel aus. Ausgaben im Google Play Store und im App Store wurden dabei zusammengefasst. Hauptverantwortlich für die gestiegenen Zahlen in diesem Zeitraum ist die Veröffentlichung von Dragalia Lost, welches bislang jedoch nur in fünf ausgewählten Regionen verfügbar ist.



      Das obige Diagramm veranschaulicht, wie gut sich Nintendos einzelne Spiele für Smart Devices im Jahr 2018 geschlagen haben. Betrachtet werden dabei die Ausgaben von Spielern auf einer globalen Ebene.
      • Fire Emblem Heroes konnte letztes Jahr über 230 Millionen US-Dollar einbringen. Das Strategie-RPG macht damit etwa 66 % von Nintendos Mobile-Einnahmen für 2018 aus. Spieler haben für die Spiele-App bis heute insgesamt über 487 Millionen US-Dollar ausgegeben.
      • Obwohl Nintendos neuestes Mobile-Spiel, Dragalia Lost, erst im dritten Quartal herausgebracht wurde, macht das Action-RPG nichtsdestotrotz 17 % der Mobile-Einnahmen aus. Weltweit sollen etwa 58,4 Millionen US-Dollar eingenommen worden sein, wobei das Spiel innerhalb der ersten Januar-Tage bereits die 60-Millionen-Marke geknackt hat. Dieser Erfolg ist gemessen an der geringen Anzahl an Regionen, in denen das Spiel verfügbar ist – für 2018 in nur fünf Regionen –, nicht zu verachten. Am spendabelsten sind japanische Spieler, sie machen 66 % der Spielerausgaben aus.
      • Animal Crossing: Pocket Camp erreichte 48,6 Millionen US-Dollar im Jahr 2018. Im Jahresvergleich lässt sich jedoch ein Negativtrend beobachten. Wie Sensor Tower selbst vermerkt, seien die November 2018-Einnahmen (4,5 Millionen US-Dollar) etwa 44 % niedriger als die November 2017-Einnahmen (8,1 Millionen US-Dollar).
      • Das Schlusslicht bildet Super Mario Run mit nur etwa 10 Millionen US-Dollar im Jahr 2018. Die Spielerausgaben sind wieder einmal merklich gesunken. 2017 noch brachte Marios Hüpfabenteuer 31 Millionen US-Dollar ein.
      • Randbemerkung: Basierend auf den von Sensor Tower genannten Daten lässt sich schließen, dass Fire Emblem Heroes im Dezember 2018 etwa 22 Millionen US-Dollar einnehmen konnte. Damit läge man gut über dem Monatsdurchschnitt und hätte sich vom wenig erfolgreichen Vormonat – November 2018 markierte das bisher größte Einnahmen-Tief der Spiele-App – erholen können.
      Noch wissen wir nicht viel darüber, wie sich Nintendo in den kommenden Monaten auf dem Mobile-Markt präsentieren wird. Die Veröffentlichung der fünften Spiele-App, Mario Kart Tour, soll noch vor dem Ende von März 2019 erfolgen, bislang stehen die genauen Details aber noch aus. Gerüchte eines The Legend of Zelda-Mobile-Spiels machten bereits mehrmals die Runde, möglicherweise ist 2019 die Zeit dafür.

      Stimmt ihr zu, dass 2018 ein erfolgreiches Jahr für Nintendos Mobile-Markt war? Worauf freut ihr euch in dieser Hinsicht in 2019 am meisten?

      Quelle: Sensor Tower
    • Bis auf Pokemon Go und noch das koreanische Action RPG Darkness Rises spiele ich keine Mobile Games, diese zocke ich aber auch nicht täglich sondern nur mal wenige Minuten zwischen durch und Geld geb ich dafür erst recht nicht her.
      Dragalia Lost guck ich mir sicher mal an sobald es hier heraus gekommen ist.
      Freundescode : SW-6929-7763-1288 / Hapymaher

      Pokemon Go Trainercode : 1548 4565 5503
    • Aber komischerweise zeigt es folgendes:

      Die Leute sind bereit häppchenweise für ein Spiel auszugeben anstatt einmal einen Betrag zu zahlen, um ein fertiges Spiel zu bekommen.
      Die Häppchen, die man zahlt, liegen dabei dann über dem einmaligen Betrag ^^
      Gut man hätte Mario Run vll von anfang an für 6,99 € anbieten müssen, aber es war ja mit Nintendos erster Schritt in das Business.
      Mario Kart Tour wird bestimmt in die Richtung gehen:
      Du hast 3 Herzen, kannst also 3 Grand Prix fahren.
      Wirst du erster gewinnst du ein Herz, wartest du 12 Std kommt ein Herz
      Sind alle Herzen weg kannst du kein Rennen fahren.
      Du kannst dir Herzen kaufen für 2,99 € 10 Stück.
      Iwie so in der Richtung stell ich mir das vor.
      Ich weiß aber immer noch nicht wie man auf Tochscreen lenken wird.
    • Ich hab mich zum Glück bislang bei In Apple käufen zurück gehalten bis auf inzwischen 7€ in Pokémom Go um den Speicherplatz der Pokémon zu erhöhen. Kann man zwar auch mit den Goldmünzen aus den Arenen machen, aber irgendwie vermisse ich Team Gelb in Erfurt :rolleyes:

      Für Fire Emblem, Animal Crossing sowie damals Miitomo steht und wird auch die 0 von mir stehen. Bei Pocket Camp ist mir das Preis/Leistungs Verhältnis zu bescheuert und bei FE hab ich kein Charakter Bezug, da gebe ich mich mit dem zufrieden was man so mal bekommt.

      Switch I PC I X-Box One
      Game Challenge 2019 -> Update Online (25.11.)
    • Finde ich immer noch merkwürdig.

      Bin Nintendo hardcore Fan und gebe so viel Geld für games und andere Nintendo Produkte im Monat aus aber für smartphone Spiele so gar nicht weil ich mit dem Bezahlmodel nichts anfangen kann.

      Das einzige Smartphone Spiel wo ich Geld ausgegeben hatte war das was wegen dem Preis krisiert wurde Super Mario Run.
      Sehe und agiere also anders als viele andere.

      Witzigerweise kenne ich auch niemanden der bei Handy games ingame Käufe tätigt und das obwohl ich so viele gamer kenne.
      Ist für mich der Beweis dass man Handy Spieler und ich sag mal richtige gamer nicht in einer Kategorie stecken sollte.
      Das ist einfach komplette ein anderes Kliente.
      Wir müssen schnell sein wie wildes wasser.
      Wir müssen stark sein wie ein taifun.
      Wir müssen heiss sein wie höllenfeuer.
      Geheimnissvoll zugleich wie der Mond.
    • Zitat von DLC-King:

      Witzigerweise kenne ich auch niemanden der bei Handy games ingame Käufe tätigt und das obwohl ich so viele gamer kenne.
      Ist für mich der Beweis dass man Handy Spieler und ich sag mal richtige gamer nicht in einer Kategorie stecken sollte.
      Das ist einfach komplette ein anderes Kliente.
      Naja, das stimmt schon irgendwie das Handy-Spieler und Konsolen-Spieler eine andere Erwartung haben, deswegen würde ich aber nicht jemanden "richtigen Gamer" nennen.
      Ich kenne in meinen Freundeskreis gleich zwei andere (neben mir xD) die viel Geld in solchen Handygames gelassen haben. Und die zocken auch beide an Konsolen und PC.

      Es gab doch irgendwo mal ne Statistik, das solche Games eh fast nur von den Top10 Spielern getragen werden. Es gibt quasi viele F2P Spieler, dann viele die nur wenig ausgeben und dann wenige, die aber dafür richtig viel ausgeben. Leider weiß ich nicht wo ich genau das gelesen habe, habe nur eine ähnliche Statistik gefunden.
    • Ich fand den Mario Touch Preis in Ordnung und hab das Spiel echt gemocht. Schade, dass die Masse an Leuten ein Problem mit einmaligen 10€ haben, dafür aber gerne mehrmals für 5€ Kristalle und so einen Blödsinn ausgeben.

      Hoffentlich gibts bei Mario Kart Touch dann auch eine Option zum freischalten des ganzen Games für eine einmalige Gebühr.

      Wenn die Leute recherchieren könnten, dann würden sie sehen, dass es für jedes Pay 2 Win Spiel eine viel bessere Alternative auf Konsolen gibt.

      Interessant zu sehen, dass die p2w Kunden nicht merken, dass der Grind 10-100x in die Länge gezogen ist und alle solchen Games Low Life Titel sind die Lebenszeit verschwenden.
    • Das traurige ist dass der Erfolg solcher Spiele rein an den ingame käufen gemessen wird und nciht wie bei Videospielen an den verkauften Einheiten worüber man eher mehr stolz sein kann als dass man Leute dazu gebracht hat ingame echtes geld auszugeben....

      Klar wird auch bei normalen titeln der umsatz als Erfolgsfaktor genommen trotzdem scheint es mir einfach richtiger zu sein damit an die Öffentlichkeit zu treten als mit Umsatz durch Microtransaktionen...

      @Zegoh

      erinnert mich stark an die Freemium Gaming Folge von South Park mit den 1% die hauptsächlich die Umsätze tragen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wowan14 ()

    • @Zegoh

      Ersetze das "richtige Gamer" mit "klassische Gamer".
      Dann passt es.

      Für mich sind SmartDevice Spieler einfach eine ganz andere Kategorie die haben halt nichts mit uns zu tun und das sehe ich als Fakt an.

      Wäre für mich das selbe wenn man Netflix Abonnenten mit Kino Besuchern vergleicht.
      Albern.
      Wir müssen schnell sein wie wildes wasser.
      Wir müssen stark sein wie ein taifun.
      Wir müssen heiss sein wie höllenfeuer.
      Geheimnissvoll zugleich wie der Mond.
    • @Cristiano man muss ja bedenken dass diese Statistik auf 2018 beruht. Denke viele haben halt als es noch neu und frisch war zugeschlagen somit verständlich dass es dieses jahr nicht so gut läuft erst recht im Vergleich zu den neuereren Spielen. und da es am Kaufpreis als an microtransaktionen verdient ist der Umsatz eben eher beim Kauf angesiedelt und somit dann wann das spiel rauskam am stärksten und nicht wie bei den anderen wo auch über die Zeit nach dem Release geld für microtransaktionen ausgegeben werden.
    • @Zegoh

      Stimmt.
      War aber auch nicht meine Absicht.
      Ich denke nur halt das meine Tante keine klassische Gamerin ist bzw aus meiner Sicht eigentlich überhaupt keine gamerin ist obwohl sie auf dem Handy spielt.

      Warum, weshalb und wieso hab ich ja erklärt :mariov:
      Wir müssen schnell sein wie wildes wasser.
      Wir müssen stark sein wie ein taifun.
      Wir müssen heiss sein wie höllenfeuer.
      Geheimnissvoll zugleich wie der Mond.