Nintendo Minute: Kit und Krysta spielen Travis Strikes Again: No More Heroes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Minute: Kit und Krysta spielen Travis Strikes Again: No More Heroes

      In der neuen Ausgabe des Videoformats Nintendo Minute nehmen sich die beiden Hosts Kit und Krysta erneut einem kommenden Spiel für die Nintendo Switch an: Dieses Mal steht die Sendung komplett im Zeichen von Travis Strikes Again: No More Heroes. Neben einem ausgiebigen Gameplay-Eindruck zur Spielewelt "Coffee and Doughnuts" kommt auch Suda selbst zu Wort und spricht ein wenig über sein aktuelles Projekt, den kommenden DLC und wie die unterschiedlichen Gameplay-Stile im Titel die Entwicklung beeinflussten.



      Travis Strikes Again: No More Heroes wird am 18. Januar für die Nintendo Switch erscheinen. Falls ihr euch mehr Informationen zum Titel durchlesen möchtet, solltet ihr euch einmal sein Spieleprofil anschauen.

      Quelle: YouTube (Nintendo)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max Kluge ()

    • Wie ein schlechter C-Movie Film :dk: Würde mich nicht wundern, wenn das hart floppt und es dadurch keinen richtigen dritten Teil geben wird. RIP Suda51 :facepalm: Wird wohl sein letztes Spiel sein... Btw.: Kit und Krysta kann ich immer noch nicht leiden. Sind für mich richtig unsympathisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Draces ()

    • @Torben22 Suda ist Gründer und leitender Geschäftsführer der Grasshopper Manufacture Inc. Somit ist er der Kopf der Bande. Sollte das Spiel floppen, leidet darunter auch seine Firma. Da aber sein Firma von GungHo Online Entertainment übernommen wurde, wirft das sicherlich auch kein gute Licht auf sie. Man kann nur abwarten und Tee trinken. Ich wünsche ihm jedenfalls Erfolg, aber erwerben möchte ich das Spiel nicht. Vielleicht reichen ja die Einnahmen für ein No More Heroes 3.
    • @Draces Es kursiert ja derzeit das Gerücht, dass GungHo und Grashopper bereits in der Trennung sind und sich etwas anbahnt: Grashopper ist aus der GungHo-Zentrale ausgezogen, unterhält ihr Konto jetzt bei einer anderen Bank und verfügt derzeit sehr viel weniger Eigenkapital.

      Ist jetzt halt die Frage, wo Suda hin will. Könnten entweder einen neuen Partner suchen oder eher Richtung Indie-Studio gehen.
    • Das Spiel ist wie ein Autounfall, grässlich aber man kann einfach nicht wegsehen.
      Man stelle sich vor: ein Atheist, ein Philosoph und ein Theologe sind zusammen in einem dunklen Raum gesperrt. Sie sollen eine schwarze Katze finden: Der Atheist sucht erst gar nicht. Für ihn steht fest: Es gibt keine schwarze Katze in diesem Raum. Der Philosoph tappt fleißig im Dunkeln herum, um die Katze zu suchen. Aber seine philosophischen (Be-)Griffe sind ein Haschen nach Wind. Der Theologe schreit sogleich: „Ich hab sie!“ Es ist aber nur eine Behauptung.
    • Ist das ein Nindy oder ein Indy? Sieht nach Kleinbudgetspiel aus.
      Kurzum: Was soll das Spiel? Es gibt soviel talentierte Kleinprogrammierer, die
      geniale Konzepte erfinden und hier krieg ich ein unterdurchschnitttliches Jump and Slice
      was sich anfühlt wie 1995. Das Ding wird floppen und Nintendo sollte sich von dieser
      Kooperation lösen... aus !
    • Cool wie hier bereits alle wieder über ein Spiel herziehen, ohne es nur selber mal gespielt zu haben. Nur anhand von Videos wird hier analysiert und alles für schlecht befunden. Klar scheint es anhand der Spielszenen nicht das "Über-Mega-Game" zu werden, aber das Gegenteil davon, wie es hier zu lesen ist, sollte man dann aber auch nicht gleich erwarten.
      Aber diese "Beeinflussung" und das Aufbauen eines "Negativ-Hypes" hat ja z.b. bei "ARK" auch schon prima funktioniert, so daß keiner aus der "Herde" solch ein Spiel mehr wagt anzufassen. Aber wenn es den Leuten Spaß macht - dann weiter so - ich jedenfalls habe das Spiel vorbestellt und freu mich auch drauf!