Mortal Kombat 11: Stream-Aufzeichnung, Entwickler-Video und neue Informationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mortal Kombat 11: Stream-Aufzeichnung, Entwickler-Video und neue Informationen

      Gestern hat Entwicklerstudio Netherrealm Studios ein großes Event zum kommenden Fighting Game Mortal Kombat 11 in Los Angeles abgehalten, in dem sie den Titel und seine berühmt-berüchtigten "Fatalities" genauer vorgestellt haben. Hier ging man besonders auf die Rolle von Ronda Rousey ein, welche den Charakter Sonya Blade verkörpert und das Gear-System, mit dem man jeden Charakter mit gewissen Ausrüstungen ausstatten kann, welche wiederum einen Einfluss auf dessen Fähigkeiten haben werden. Nun ist die Aufzeichnung des Livestreams auf YouTube veröffentlicht worden. Falls ihr das Event also gestern verpasst habt, könnt ihr euch hier auf den neuesten Stand bringen.

      Anmerkung: Guckt euch das folgende Videomaterial NICHT an, wenn ihr unter 18 seid. Mortal Kombat-typisch geht es hier ganz schön zur Sache.



      Wer sich nun fragt, warum man noch keine detaillierten Informationen über das Aufgebot der Kämpfer an sich bekommen hat, dem sei gesagt: Es wird am 30. Januar einen weiteren Livestream geben, in dem die Charaktere und kommende DLCs vorgestellt werden. Ein Kämpfer, der vermutlich im Spiel wieder enthalten sein wird, ist Kabal. Man sah ihn gestern für kurze Zeit über den Bildschirm huschen. Wer nun immer noch nicht genug von Mortal Kombat 11 hat, dem sei folgendes "Behind the Scenes"-Video ans Herz gelegt, welches die Entwickler zu Wort kommen lässt und einen kleinen Einblick in den Entwicklungsprozess des Fighting Games ermöglicht.



      Mortal Kombat 11 wird am 23. April für die Nintendo Switch erscheinen. Falls ihr euch weitere News zum Titel durchlesen möchtet, schaut doch einfach mal auf seinem Spieleprofil vorbei.

      Quelle: YouTube (Mortal Kombat)
    • Gutes Gameplay und brutale Kämpfe machen Mortal Kombat einfach aus und das nicht erst seit gestern.
      Wer damit ein Problem hat, der brauch es nicht zu kaufen.

      Das einzige was mich stört sind die kleinen Slow Mo Szenen bei besonders effektiven treffen.
      Hoffentlich reißt es einen nicht zu sehr auf dem Spielfluss.

      Sonst sieht das gezeigte echt gut aus aber meine Befürchtung durch die Schnelligkeit und automatische Aufladung der Special Anzeige, dass es ähnliche Züge wie Injustice 2 annehmen könnte.
      Das war ein reines Projektil Fest und man konnte ununterbrochen Spammen bis zum geht nicht mehr.
      Durch den erhöhten Chip Schaden, war eine gute Defensive leider schon fast nutzlos.
      Naja, abwarten und Tee trinken.

      Ich will den schwarzen Kater noch nicht an die Wand malen.
    • Das war eine coole Show.
      Sehr viele Infos und für Detektive auch ein Paar Andeutungen (Kabal?, Grum?, Johnny Cage?, Kano?)

      Das Spiel sieht toll aus, obwohl es ja noch nicht mal die Beta ist... Vieles wird sich sicherlich verbessern. Die Modelle sehen super aus. Da wird der Story-Modus doppelt so viel Spaß machen!
      Die Geschwindigkeit ist (zum Glück) langsamer als noch bei MKX. Das ist auch gut so, wird einfacher für Einsteiger bzw "normale Spieler".
      Inhaltlich könnte es gewaltig viel geben. Kostüme sing genial. Hoffe Mileena kommt noch mit den Bandagen ;)
      Durch dieses "Zeit-Ding" ist praktisch alles in der Story möglich...

      Enttäuschend (auf den ersten Blick) ist das kleine Roster... WTF nur 25 Charaktere am Start? Werden dann wohl ein Paar mehr DLCs... (leider)


      Nintendo Switch Freundescode: SW 0787-6349-8096
    • @Varg

      Naja, die Kampfszenen gefallen mir teilweise schon, also sieht schon nicht schlecht aus. Street Fighter ist da ja deutlich "Comic" hafter.

      Nur wie gesagt, mir persönlich zuviel auf den "Schockereffekt" gesetzt.

      Vielleicht kommt ja irgendwann ein Spiel ,dass die gesunde Mischung anbietet, Dead or Alive or Tekken oder so ka.
    • @Varg Du empfiehlst ihm also ein deutlich skill-lastigeres Spiel? Street Fighter ist nur für wen etwas, der sich damit auch mehr beschäftigen will. Es hat keine leichte Einstiegshürde und erfordert auch mehr ab. Es ist zwar trotzdem nichts im Vergleich zu Virtua Fighter, aber da reicht es nicht auf die Button zu kloppen. Will MK nicht die Daseinsberechtigung absprechen und das Gameplay bietet auf einem höheren Niveau sicherlich auch eine gewisse Komplexität, aber bei MK reicht es maximal zu wissen, welche Taste man drücken muss. In Street Fighter gehört es aber noch dazu, Richtungseingaben zu machen.

      Und zu dem Gewaltgrad: macht halt die Serie aus, und diesmal scheint es, dass Netherrealm was gegen die steifen Animationen getan hat. Wirken flüssiger und runder die Kämpfe. MKXL und Injustice 2 waren für mich so nicht erträglich.
    • Zitat von Taneriiim:

      Das Gemetzel finde ich stellenweise aber vollkommen übertrieben.

      Zitat von Varg:

      Dann ist MK nichts für dich. Probier es dann lieber mit Street Fighter.

      Viel Blut gehört zum Spiel bereits ab dem ersten Teil seit mittlerweile 25 Jahren.


      Nintendo Switch Freundescode: SW 0787-6349-8096

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bartu ()