Astral Chain

  • Guten Morgen,


    mich würde das auch sehr interessieren was nach den 71 Missionen passiert. Gestern das Spiel zuende gebracht bei knapp 30 Stunden Spielzeit. Also hat schon einer Kapitel 12 100% beendet? Wäre über eine Nachricht dazu dankbar, ich brauch Motivation um wirklich alle zu machen :D


    Sehr gutes Spiel, hat mir echt Spaß gemacht, mit kleinen Schwächen aber vielen Stärken, die hier auch schon zum größten Teil alle aufgezählt wurden.


    Was mich persönlich sehr reizen würde, wäre ein richtiger Multiplayerpart. Also einer spielt die Frau und einer den Mann, wahrscheinlich reicht die Performance von der Switch nicht dafür aber vielleicht wäre es online möglich oder in einem möglichen Nachfolger?


    Was haltet ihr von der Idee?

    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen mir, dass ich nicht verrückt bin. Die Zehnte summt die Melodie von Tetris..

  • den Artstyle fand ich super, aber im Nachhinein fand ich die Detektivparts/Rumgelatsche auf Dauer eintönig, und das Kampfsystem war mir schon zuuu komplex/umfangreich, gerade das mit der Legion noch steuern... freue mich aber trotzdem irgendwie jetzt noch umso mehr auf Bayonetta 3, ich denke das sollte mir mehr liegen :)

  • Habe jetzt auch das Spiel angefangen. An sich bisher recht klasse.
    Richtig negativ fallen mir aber die Animationen auf. Die Charaktere wirken ständig so steif und bewegen sich beim reden als hätten sie Zuckungen, nicht zu vergessen dass es nicht Lippensynchron ist. Schon komisch warum Platinum Games in dieser Sache so ne Miese Arbeit leistet.
    Das Kampfsystem ist hingegen klasse, mir aber bisher zu komplex (vorallem nervt es, wenn man bei sowas ins kalte Wasser gleich geworfen wird anstelle das man Schritt für Schritt üben kann. Selbst bei manchen frühen Bossen war nicht wirklich immer klar, wie man auf diverse Situationen überhaupt reagieren soll, da man ja erst sich mit der Steuerung beginnt anzufreuden...
    Auch stört es mich sehr, dass der Protagonist nicht redet (das war mir zwar auch vorher schon klar, mildert aber meine Enttäuschung darüber nicht, sowas war schon immer mies).


    Hat jemand allgemeine Tipps für mich im Kampf oder bezüglich der Ränge bzw. ab wann man eventuell die Kapitel wiederholen sollte wegen dem ganzen unzugänglichen Zeug? Was Ränge angeht so war ich bisher recht mies xD manchmal überraschend wenigstens B Rang oder so erhalten obwohl ich total das Gefühl hatte mies zu Spielen. Generell war ich nie wirklich so ein Fan von einer Kapitelwertung, wie zum Beispiel bei Bayonetta. Nur halt mit dem Unterschied, dass man ja in Astral Chaon von den guten Wertungen ja was positives hat und somit nicht ignoriert werden sollte...
    bin zumindest jetzt bei der stelle wo man von Lappy eine Tour durch das Hauptquartier bekommt

  • @Domme
    Wahrscheinlich liegt es an meiner eigenen Gewohnheit. Ich zocke in der Regel am Controller, selten am Handheld.
    Vor allem keine schnellen Actionspiele.
    Mir persönlich sind die Buttons zu klein und die Griffwege sind zu lang.

    Einmal editiert, zuletzt von MrWeasel ()

  • @Domme ich finde ebenfalls wie MrWeasel die Tasten einfach viel viel zu klein. Habe mal probiert mit den Joy Cons SSBU zu zocken. Spielte damit gefühlt 3 mal schlechter als sonst. Natürlich kann man aber auch im handheld mit Pro Controller zocken auch wenns unterwegs befremdlich wäre.

  • @Domme auch natürlich wieder war.
    Ich bin momentan im Postgame und junge junge diese masse an Kampfmissionen finde ich doch etwas übertrieben. Da merkt man, dass selbst ein gutes Kampfsystem deutlich eintöniger werden kann, wenn man fast nur noch kämpft. Auch dauert das ganze so verdammt lang.
    Leider hat mir bis zum Schluss wirklich nur das Kampfsystem zugesagt.


    Story war ne Gurke, wo man gefühlt eigentlich wieder die gleiche Situation wie vor der Story hat, Charaktere hatten kaum Entwicklung erlebt bzw. hatten zu wenig Präsenz um überhaupt einem ans Herz zu wachsen, absolut keiner konnte mich so richtig fesseln. Manche stellten sich auch richtig dumm an...
    Auch diverse Story Aspekte wurden irgendwie einfach dabei belassen ohne dem groß weiter nachzugehen.
    Finde ich schon komisch, gerade vom Macher von Nier, Nier: Automata und Bayonetta erwartete ich eigentlich komplexere story, tolle charaktere und mehr tiefe im allgemeinen.

  • Bin jetzt in Kapitel 11, somit fast durch.
    Absolutes Highlight ist natürlich das Kampfsystem und die Boss Gegner.
    Charaktere hatten kaum tiefe. Story eher oberflächlich und vorhersehbar.
    Wenn das letzte Kapitel keine große Überraschung parat hat, werde ich bei oben geschriebenen bleiben.
    War auf jeden Fall unterhaltsam und kurzweilig.
    Klassische 3+ bzw 2-

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!