Code statt Modul: Naruto Ultimate Ninja Storm Trilogy erscheint als Handelsversion für Nintendo Switch

  • diese umwelt-diskussion ist in so vielen bereich einfach nur schönrederei bzw nicht zuende gedacht.
    ich sag bloß elektro-auto! oder glühbirnen gegen energiesparlampen tauschen.


    Ich glaube zu wissen, dass ich der Meinung bin, dass es eventuell zu 100% so hätte gewesen sein können!

  • Überhaupt nichts Neues und finde das recht jut. :D Kombiniert beides was ich mag: Downloadversion und was handfestes (am besten bei Special Editions).

  • Da verlangen die schon knapp 50 Euro. Ich habe die PS3 Fassung und die kostetet knapp 30 Euro neu. Bei der Disskusion fällt mir etwas auf. Es sieht wirklich so aus das Spiele die größer als 16 GB sind immer einen Zwangsdownload haben. Die Japanische Version von dem Spiel ist 14,4 GB groß, die Europäische fast 19 GB groß wegen der vielen sprachen und dem zusätzlichen englischen Tonspur. Die JPN version hat nur die JPN Tonspur und den JPN Text.


    Irgendwo im Internet habe ich einmal gelesen das Sakurai Super Smash auf 16 GB kompremieren musste, ansonsten hätte man das spiel auf eine 32 GB Karte und man hätte für das Spiel mindestes 80 US Dollar blechen dürfen.


    Quelle

  • @lukaschmir
    wieso Frechheit, wieso Dreistigkeit? Es steht doch drauf was man bekommt!? Es ist eine Downloadversion, die auch im Laden gekauft werden kann. Das Spiel erscheint hier nur als Download. Wer sich aber dennoch was ins Regal stellen möchte, der bekommt hiermit die Gelegenheit. :)

  • Vera*** kann ich mich selbst! Bitte, liebe Publisher, lasst solchen Mist! Das ist bei den PC Spielen schon mehr als überflüssig und gerade in der momentanen Plastik-Müll Debatte noch viel unangebrachter...

  • wieso Frechheit, wieso Dreistigkeit? Es steht doch drauf was man bekommt!? Es ist eine Downloadversion, die auch im Laden gekauft werden kann. Das Spiel erscheint hier nur als Download. Wer sich aber dennoch was ins Regal stellen möchte, der bekommt hiermit die Gelegenheit.

    Und wenn ich das Spiel mal verleihen oder verkaufen will?

  • Hallo zusammen! Der Grund für dieses Vorgehen ist doch offensichtlich: Die nächste Konsolengeneration (d. h. auch der Switch-Nachfolger) wird vermutlich keine physischen Medien mehr unterstützen (Speicherkarten wie SD ausgenommen): um die Konsolen leichter, kleiner und billiger zu machen, die Vertriebskosten zu reduzieren und um den Verleih und den Weiterverkauf zu behindern. Würde Nintendo aber nur auf den eShop setzen, wären die Retailer (Gamestop, Mediamarkt, ...) stinkig, weil sie mit Software ihr Geld verdienen, während die Hardware viel Platz braucht und margenschwach ist. Warum sollte ein Mediamarkt eine Konsole verkaufen, wenn die Kunden im Anschluss ihre Spiele über einen anderen Vertriebskanal (vor allem über den Direktvertrieb des Systemanbieters) beziehen müssen? Aber Nintendo ist auf die Retailer angewiesen, weil viele Nintendo-Systeme verschenkt werden und die Käufer oftmals nicht digitalaffin sind („Weihnachtsgeschenk von der Oma“). Die einzige Lösung aus diesem Dilemma sind Downloadcodes im Einzelhandel! Bedeutet: Hier wird (nicht zum ersten Mal) etwas ausprobiert, was in ein paar Jahren der Standard sein wird.

  • @NewSaibot
    Geht bei Downloadversionen nur schwer, sollte bekannt sein. ;) Könntest aber z.B. Account-Sharing betreiben, wenn du es denn unbedingt weitergeben möchtest. Verstehe aber noch immer nicht, was daran eine Frechheit oder Dreistigkeit ist, wenn eine Downloadversion zusätzlich zum eShop auch im Laden beworben wird und es ganz klar draufsteht was man bekommt.


    Wer es nicht will, der kauft es nicht und darf sich zusätzlich natürlich in einem Forum seiner Wahl darüber beschweren.

  • Kauf dir eine Micro SD lade es explizit nur auf diese Micro SD das Spiel runter. Und Viola du hast ein Physikalisches Medium

    Und wenn dann das Speichermedium aber mal futsch ist, dann ist nicht nur das eine Spiel weg, sondern möglicherweise eine ganze Sammlung muss ersetzt werden. Wenn mir ein Retail-Spiel kaputtgeht, dann hält sich der finanzielle Verlust in Grenzen, bei solchem digitalen Kram halt nicht.

  • Nicht die idealste Lösung. Aber ich freue so sehr über diese Ankündigung! :*


    Ich unterstütze die digital-only Politik ungerne zum Vollpreis, wenn es ja eine Cartridge-Version gibt (in Japan) und habe deswegen seit Release im April 2018 auf eine Preissenkung gewartet.
    Und durch die Einzelhandelsversion geschieht das jetzt nämlich, dass irgendwann der Preis fällt ;)


    Und weitere Vorteil: Ich hab was für die Sammlung und zeitgleich immer auf der Switch dabei <3

  • Ich verstehe nicht, wieso Bandai Namco auf der Switch so viele fragwürdige Entscheidungen trifft. Dazu sind die Spiele im Vergleich zur PS4 buchstäblich nie im Angebot (aktuell sind die 4 Naruto Ninja Storm Spiele zusammen für 20€ zu haben). Dabei ist es schon schwer, die Spiele im Handel zu finden... und dann sowas?


    Dabei würde ich so gerne Dragonball FighterZ und Naruto auf der Switch kaufen :notlikethis:

  • Ich versteh den Ärger nicht. Wie schon erwähnt ist das völlig normal für PC und bei PS4 X1 fallen umwelttechnisch auch Verpackung und Server an.
    Wie hier schon erwähnt, geht es nur um Marketing bzw Aufmerksamkeit im Laden, dass es das Spiel gibt. Das geht halt im online Store leicht unter.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!