Erster Trailer sowie viele weitere Informationen zu To All Mankind veröffentlicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erster Trailer sowie viele weitere Informationen zu To All Mankind veröffentlicht

      In Japan soll das erst kürzlich angekündigte Abenteuer-Spiel To All Mankind von Nippon Ichi Software am 30. Mai 2019 für die Nintendo Switch erscheinen, so viel wissen wir seit vergangener Woche. Erstmals hörten wir vom Spiel durch vorab aufgetauchte Informationen aus dem Famitsu-Magazin, damals aber noch mit wenigen Zusatzinformationen. Nun aber können wir den ersten Trailer zum Spiel zeigen und zudem viele weitere Informationen zu Charakteren, Story, Spielablauf und mehr präsentieren.


      Nachdem euch das Video einen besseren Eindruck vom Spiel verschafft hat, werfen wir einen Blick auf die fünf Hauptcharaktere. Zu diesen wurden eigene Charakter-Artworks hochgeladen, welche wir euch folgend zeigen.



      Nippon Ichi Software verriet außerdem weitere Einzelheiten zu den Persönlichkeiten. Dabei besprechen wir die Charaktere, wie sie im Bild zu sehen sind, von links nach rechts.
      • Kyouka Shintou (gesprochen von Mana Satou)
        • Immer fröhlich und voller Energie, das ist Kyouka Shintou, die Stimmungsmacherin der Gruppe. Man kann sie auch einen charmanten Tollpatsch nennen. Sie ist ein Anime-Fan und bevorzugt Manga anstelle von anspruchsvollen Büchern. Beim Zug durch Akihabara, dem Schauplatz des Spiels, wird sie manchmal ihre "Otaku"-Seite zeigen oder weise Sprüche ihrer Großmutter verraten. Sie ist die Protagonistin des Spiels.
      • Isana Shouni (gesprochen von Yukino Tsubaki)
        • Als ernst- und standhaftes Mädchen übernimmt Isana Shouni die Mutterrolle innerhalb der Gruppe. Sie sorgt sich um das Wohl anderer, so sehr sogar, dass sie ihre Mutterrolle hinterfragt und versucht aus dieser auszubrechen. Nichtsdestotrotz ist sie eine erstklassige Köchin und kümmert sich darum, dass alle trotz der besonderen Umstände etwas Feines zum Essen haben.
      • Erina Kashi (gesprochen von Nanahira)
        • Auf den ersten Blick ist dieses Mädchen schwer einzuschätzen. Sie wirkt etwas träge, aber tatsächlich ist sie eine ziemlich ausgeglichene Person. Wie sie mit anderen Personen umgeht, unterscheidet sich von Person zu Person. Für Erina Kashi ist Gaming eine Herzensangelegenheit, umso bedrückter ist sie darüber, dass sie im verwahrlosten Akihabara auf keine Videospiele trifft. Nicht einmal den täglichen Log-In-Bonus bei ihren Smartphone-Spielen kann sie nun erhalten.
      • Kazumi Komatsu (gesprochen von Sana Hoshimori)
        • Sorgloser als Kazumi Komatsu geht es kaum. Sie ist ähnlich enthusiastisch und lebensfreudig wie Kyouka und plappert nur so drauf los. Sie vertraut ihren Instinkten und ist gut darin, andere aufzuheitern. Dabei ist sie vollstens von ihrer physischen Stärke überzeugt. Man könnte sie als die große Schwester in der Gruppe ansehen.
      • Yuyuko Oura (gesprochen von Mina Nakazawa)
        • Ein Viertel französisch, durstig nach allerhand Wissenswertem, ein echter Bücherwurm. Yuyuko Oura sticht nicht nur durch ihr sanftes Haar heraus, sie bringt auch Qualitäten mit sich, welche der Gruppe immer wieder aus Notlagen helfen. Aus irgendeinem Grund erscheint sie aber zurückhaltend und distanziert. Sie gehört zur rationalen Sorte an Mensch, hat aber keine Schwierigkeiten damit, echte Freude auszudrücken.
      Der Ausflug der Mädchengruppe nach Tokyo nahm eine überraschende Wendung, als diese am nächsten Morgen aufwachte und vor den Ruinen des Akihabara-Stadtteils stand. Die Natur hat das Land zurückerobert, von anderen Menschen ist nichts zu sehen. In diesem eigenartigen Szenario müssen die fünf jungen Frauen wortwörtlich um ihr Überleben kämpfen. Dieses Unterfangen stellt sich jedoch als weniger trist dar, als es zuerst klingen mag.

      Im überwucherten Tokyo lassen sich allerlei Zutaten finden, welche die Mädchen nutzen können, um ihre täglichen Mahlzeiten zu sichern. Für das Kochen wird die rundum ausgestattete Küchenzeile verwendet, welche im Hotelzimmer der Gruppe steht. Und wenn es etwas weniger Aufwendiges sein soll, dann muss der Becher Instant-Ramen herhalten. Neben der Suche nach Zutaten gehört auch das Erkunden der nun allzu grünen Innenstadt zum Kern-Gameplay. Bekannte Schauplätze erscheinen in einem gänzlich neuen Licht und bieten jede Menge Geheimnisse, die es aufzudecken gilt.


      Zu den Aktivitäten zählen unter anderem das Anbauen von Gemüse und das Angeln am Fluss. Je mehr nützliche Utensilien man im Gerümpel der Stadt findet, desto mehr Möglichkeiten eröffnen sich. So kann man später etwa Lagerfeuer machen oder wilde Tiere jagen. Manches davon könnte aber auch zusätzliche Nachforschungen voraussetzen, weshalb man sich einmal im Buchladen von Akihabara nach Hinweisen umsehen sollte.

      Trotz der heiklen Situationen genießen die Figuren ihren Akihabara-Aufenthalt so gut es geht. Die Truppe kam immerhin in die Stadt, um gemeinsam Spaß zu haben. Etwas Unkraut wird sie davon nicht abhalten. Dementsprechend darf sich auf einige ulkige Situationen eingestellt werden, welche im Stile einer Visual Novel an den Spieler herangetragen werden. Einige der CG-Artworks dürft ihr in unserer Spielegalerie bewundern. Für viele weitere Bilder zum Spiel raten wir euch einen Blick in die vollständige Spielegalerie.


      Hat das Spiel euer Interesse geweckt? Bislang ist das Abenteuer zwar noch nicht für den Westen angekündigt, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

      Quelle: Gematsu