Kommentar: Ein Meisterwerk zum Eintauchen – Wie ich mich in The Legend of Zelda: Breath of the Wild verlor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kommentar: Ein Meisterwerk zum Eintauchen – Wie ich mich in The Legend of Zelda: Breath of the Wild verlor

      Was fällt euch ein, wenn ihr an den 3. März 2017 zurückdenkt? Dies war sowohl das Veröffentlichungsdatum der Nintendo Switch als auch das von The Legend of Zelda: Breath of the Wild, ein Abenteuer, das bereits jetzt als eines der besten Spiele aller Zeiten gilt. Dies ist eine Meinung, die unter anderem auch von meiner Wenigkeit vertreten wird, doch weshalb genau? In meinem Kommentar erkläre ich, wie es der Atem der Wildnis schafft, mich vor meinen Fernseher zu fesseln und mich jedes Mal aufs Neue für einige Stunden von der Realität abzuschneiden.

      Hier geht es zum Kommentar!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!


      I play to win!
    • "Was springt euch in den Kopf, wenn ihr an den 3. März 2017 zurückdenkt?"
      Mehrere durchgezockte Nächte während der Nicht-Ferienzeit und insgesamt somit im März 2017 so wenig Schlaf wie fast nie zuvor in einem Monat. Aber ich bereue nichts. Zelda Breath of the Wild ist das tollste Spiel, das ich je gespielt habe und es wird immer einen ganz besonderen Platz bei mir haben - so viele schöne Erinnerungen <3

      SSB #hypebrigade

      Die aktuellen Zwischenstände: --> Gewinn-Tippspiel: Wer sind die 5 DLC Charaktere in Smash Bros Ultimate!?

      FC für Smash: SW-7813-3347-6892 (Shulkinator)

      ntower Smash Hypebrigade Discord Einladungs-Link: discord.gg/KRW8gu7
    • 2 Jahre schon? Man, wie schnell die Zeit vergeht... Ich weiß noch, als wäre gestern, als ich meine Wii U-Kopie bekam und ich glaube ich über 5 Stunden am Launch-Tag verbrachte und das ausschließlich beim Platon. Ich hatte immer versucht die eine steile Wand hochzuklettern, um zum 4. Schrein (auf dem Berg) kommen und bin immer runtergefallen bin, hehe ^^ Beim 2. Tag brach ich direkt zum Schloss Hyrule auf. habe versucht mich direkt gegen Ganon anzulegen und bin gescheiter :ugly: Bis heute eines der großartigsten Spiele überhaupt und es hat jeden Lob mehr als verdient, allen voran wenn man bedankt, wie mutig Nintendo mit dem Spiel war.
    • Breath of the Wild ist für mich das beste Spiel, dass ich je gespielt habe, obwohl Mario meine Lieblings IP bei Nintendo ist. Aber mit dem Spiel hat man die Zelda Reihe für mich auf den Höhepunkt gebracht. Die Freiheit ist einfach atemberaubend. Ich hoffe auf ein Breath of the Wild 2 bzw. auf ein neues Open World Zelda. :love:
    • "Was springt euch in den Kopf, wenn ihr an den 3. März 2017zurückdenkt?"

      An dem Tag ist ein Game erschienen, dass wohl massenhaft 10/10 Wertungen vonLeuten bekommen hat, die nicht über das Plateau hinaus gespielt haben und mitSicherheit nicht den "vollen" Umfang des Spiels "erlebt"haben. (Arbeitsaufwand sparen und von 10/10 Wertungen abschreiben!)

      BotW ist ein Prototyp für künftige Projekte, Nintendo wollte wohl nach demerstellen der Engine und Welt keinen weiteren Arbeitsaufwand in das Spielinvestieren (Kostenreduzierung) und hat es mit mangelhaftem Content gefüllt.

      Dieser Titel hätte problemlos eine neue IP darstellen können, nur wurdeversucht mit der Zelda IP höhere Verkäufe zu erzielen, nur hat es mit einemZelda wenig gemein.

      Eine große Welt darf keinen Titel auf eine 10/10 heben, da muss es schonweit mehr bieten, nur scheinbar bei Nintendo nicht.
      Für mich das mit Abstand schlechteste "Zelda" Spiel ohnewiederspielwert. Hatte mir den DLC damals im Vertrauen gekauft und bis heutenicht angefasst und habe auch keine Interesse daran.

      Jedoch erwarte ich mit Spannung den nächsten wirklichen Titel, indemNintendo auch Geld in Content investiert. Glücklicherweise haben mittlerweileauch einige andere die Rosarote Brille abgezogen.

      Welt 10/10
      Welt 10/10 Doppelte Gewichtung augrund der Mapgröße
      Sound 0/0 Keine Wertung, da hier Großteils auf natürliche Sounduntermalung gesetzt wurde
      Dungeons 5/10
      Schreine 3/10 Selten mit Kreativität behaftet
      Quests 6/10
      AI und Gegnervielfalt 7/10, erstklassige AI aber zu wenige Gegnertypen
      Bosse 7/10 Grundsätzlich keine schlechten Fights, nur Gannon am Ende wollte man wohl nicht mehr fertig programmieren

      = Für mich (Als Zelda Fan) ~6,86 also eine 7/10 und wohl die ehrlichste Bewertung des Titels.

      Teleportation und Reiten in einem Spiel, da wurde nicht weiter gedacht wie nen Maulwurf blicken kann, zurecht wurde später das Bike und eine Teleportationszeug für das Pferd hinzugefügt. Von vorne herein falsch entwickelt.

      Let the falmes begin!
      Gamer PC, Wii U, N3DS, Xbox One und PS4.
    • Breath of the Wild war ein ausgezeichnetes Spiel... Aber dennoch... Es wurden für meinen Geschmack zu viele Zelda Traditionen gebrochen.

      Für mich war eins der wichtigsten Kernelemente, dass Betreten eines neuen Dungeon, der mit einer einzigartigen Stimmung und Atmosphäre, sich in mein Gedächtnis brandte. Stundenlanges rätseln und umher irren, bis man schließlich ein neues Item entdeckt hat. Und gerade diese Items fehlen mir schmerzlich in BotW. Die Freiheit gleich zu Beginn alles zu können ist zwar toll... Aber ich hätte mir gewünscht Passagen zu entdecken die ich nicht betreten kann, nur um dann später zu realisieren "Augenblick mal... Mit dem neuen Item kann ich doch sicherlich...".

      Ich hoffe sehr das man im nächsten Zelda Teil wieder Fokus auf Dungeons und Items legen wird. Ein Breath of the Wild 2 brauche ich persönlich nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xaxes1988 ()

    • Für mich eines der beeindruckendsten Spiele, die ich jemals in meinen Leben gespielt habe. Ein audiovisuelles Meisterwerk, in welchen sich absolut jede Aktion vollkommen glaubhaft anfühlt und welches jedes andere Spiel mit einer frei begehbaren Welt alt aussehen lässt.

      So sehr ich dieses Spiel aber auch liebe: Im Moment blicke ich viel gespannter auf die Zukunft! :love:
    • Das beste an diesem zelda ist die open world und die Physik. Ich muss aber trotzdem sagen das es das erste zelda ist das was mich zu einem gewissen Maß enttäuscht hat. Das sage ausgerechnet ich der 300 std drin hat und ich habe noch nie solange zu einem release am stück gespielt. Waren ziemlich genau 32 Stunden. Breath of the Wild hat so viel gutes aber auch so viel langweiliges. Schaut euch die Story an. Die besteht nur aus Wiederholungen bei den du immer das gleiche hörst. Ganon ist wieder da Ganon ist wieder da. Der Kampf gegen Ganon war ein Witz. Charakterlos und einfach eine kombie aus den endbossen. Kreativität ist was anderes. Ihr könnt mir auch nicht erzählen das hier viele Songs drin sind die man niemals vergessen wird. Ich fand auch die Idee der Titanen ganz gut aber die Rätsel? Null herausfordernd egal ob Titan oder Schrein. Selbst Skyward Sword was zurecht stark kritisiert wurde wegen dem backtracking, der kleinen Welt und für viele auch die motion Steuerung hatte einen deutlich besseren und abwechslungsreicheren Soundtrack und storytelling. Ich hoffe wir sehen beim nächsten das beste aus beiden Welten. Ach ja und bitte kein zerstörtes hyrule mehr. Dadurch wirkt die Welt lebloser als sie ist.
    • Schön dass es dem Autor so gut gefällt. Mir ging es genau umgekehrt.
      Mehr oder weniger ziellos irrte ich gefühlt stundenlang durch eine schöne aber leere Welt, ärgerte mich bei jedem Kampf darüber, dass schon wieder fast alle Waffen zerbrochen sind. Die sporadischen Aufgaben fühlten sich belanglos an, vermutlich weil sie so designt sind, dass man sie in völlig beliebiger Reihenfolge erledigen kann. Die Schreine waren meist innerhalb von 5-10 Minuten erledigt und hinterließen jedesmal ein sehr unbefriedigendes Gefühl. Und hinzu kamen die häufigen Slowdowns und Framedrops, die das Gesamtbild nicht unbedingt verbesserten.
      Nach A Link Between Worlds war Breath of the Wild für mich eine echte Enttäuschung und das erste Zelda, dass ich irgendwann einfach aus- und nie wieder angemacht habe.
    • Für mich war es eine der größten Enttäuschungen der letzten 20 Jahre.

      Die kämpfe waren sehr frustrierend (ja mir waren sie zu schwer), die Welt war wunderschön aber zu leer, die extrem schnell zerbrochen Waffen haben nur genervt.

      Hab's beendet, aber viel Spaß hatte ich nicht.
      Wenn das nächste Zelda wieder so wird, werde ich passen.
    • Wrath of the Wild war wirklich ein Zelda, das ich gerne gespielt habe, aber die teils leere Welt, mehr anspruchslose Quests als anders herum, nicht reparierbare Waffen und Schilde (selbst das Masterschwert hat eine Abklingzeit :facepalm: ), repetitive Bosse und keine Dungeon Gegenstände, sowie nur vier Titanen und zu wenige Gegnervielfalt, haben das Spiel Erlebnis für mich getrübt. Summasumarum, eines der bessern 3D Zelda, nur im direkten Vergleich zur Konkurrenz, hat mirHorizon Zero Dawn mindestens genauso viel, wenn nicht sogar etwas besser gefallen. Für den Nachfolger bitte Open-WorldAir und klassische Dungeons mit Items. Bitte, danke.
      Most Wanted Switch Crossovers:

      Grand Theft Mario Collection
      Assassines Shiek
      Call of Metroid
      Beyond Good & Donkey Kong
      Gears of Advanced Wars
      The Last of Toads
      Captain Toad: Dungeon Keeper
      The Legend of Dark Souls: Praise the Sun