Cadence of Hyrule: Crypt of the NecroDancer featuring The Legend of Zelda

  • Der Mist ist ja sau schwer :D
    Das hätte ich gerne vorher gewusst... finde es irgendwie frustrierend wenn man alles verliert beim Tot. Und irgendwie checke ich das Gegner Muster nie. Wann ich treffe und wann ich getroffen werde.
    Zum Glück hab ich das mit meinen Goldpunkten bezahlt. :dk:

  • Das Game ist einfach zu teuer für nen Indietitel und wenn man betrachtet, wie wenig darüber gesprochen wird, hat man sich hier wohl mit der Preisvorstellung etwas vertan. Ich jedenfalls warte mindestens auf nen 50 % Sale.

    Gamer PC, Wii U, N3DS, Xbox One und PS4.

  • Ich hab's gerade beendet und fand es grandios, konnte die letzten Tage gar nicht mehr aufhören :D


    Der Einstieg ist schwer und ich dacht mir: Nice endlich mal en wirklich forderndes Zelda (war botw zum Teil auch, räum ich ein), was aber mit stärker werdender Figur nach und nach abnimmt ^^


    Ich finde es gut, dass es Rücksetzpunkte und dauerhafte Items gibt, und Hand aufs Herz die Jagd nach Herzteilen hat mir in botw sehr gefehlt xD


    Habe die Tage auch das Original probiert und während Crypt wirklich einfach en Rogue Like dungeom crawler ist, haben wirs hier mit nem rhythmischen Zelda Game zu tun, dass mega süchtig macht :D


    Habe alles gemacht und verbessert, nur die letzte leere Flasche will sich mir einfach nicht offenbaren...stundenlang die Klippen abgesucht - nichts xD

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!