Super Mario Odyssey: Neue Informationen und Bilder zum VR-Modus

  • Ab dem 26. April wird Super Mario Odyssey die VR-Brille aus dem Nintendo Labo: Toy-Con 04 - VR-Kit unterstützen und damit neue Inhalte bieten, wie Nintendo in der vergangenen Woche angekündigt hat. Durch den offiziellen japanischen Twitter-Account zum Spiel verrät man nun weitere Einzelheiten zu den neuen Herausforderungen.


    Wir wussten bereits, dass Mario im Hutland, Küstenland und Schlemmerland nach sammelbaren Musiknoten Ausschau halten muss, aber wozu überhaupt? So wie es aussieht erhält Mario dadurch Zugang zu diversen Musikinstrumenten, die er verschiedenen Musikern der Länder bringen muss. Sobald alle Musiker beisammen sind, kann man in der New Donk City-Konzerthalle einem speziellen Live-Auftritt beiwohnen. Mit dabei ist natürlich auch die einzig wahre Pauline.


    Seht euch die neuen Bilder in unserer Spielegalerie an.


    8585


    Außerdem können weitere Ausschnitte der neuen Herausforderungen in diesem japanischen Werbebild erspäht werden. Wir wollen euch auch diese natürlich nicht vorenthalten.



    Freut ihr euch auf einen kleinen Abstecher in die bereits bekannten Länder des Spiels?


    Quelle: Twitter (@mario_odysseyJP)

  • @try


    VR muss nicht immer zwangsweise in der Ego Perspektive ablaufen.
    Meine liebstes VR Spiel, Astrobot, wird ebenfalls nicht aus der Ego Perspektive gespielt.

  • Der VR-Patch für BotW und Odyssey könnte für mich vielleicht wirklich ein Kaufgrund für dieses Labo-Set sein. Besonders für BotW könnte es eine extreme Bereicherung für die sowieso schon mega immersive Spielwelt sein. Da ich noch skeptisch bin, ob die Switch für eine gute VR-Erfahrung gemacht ist, warte ich mal lieber ein paar Reviews ab. Die niedrige Auflösung und FPS-Rate sprechen nämlich eher weniger dafür.

  • Anstelle VR hätte ich in Super Mario Odyssey viel lieber neue Welten, da gäbe es so viele Möglichkeiten. Die Oberwelt von Super Mario Sunshine wäre doch echt cool. An VR habe ich Null Interesse, mag ich generell nicht und Super Mario mit VR wirkt eher befremdlich, bei anderen Spielen wie Resident Evil 7 macht es ja noch irgendwie Sinn aber in einem 3D Plattformer? - Na ich weiß nicht. Zumal man anderen Spielern nicht zuschauen kann und es sieht einfach nur behämmert aus mit so einem riesigen Teil auf dem Kopf.

  • @TrippleF
    das könnte die sache tatsächlich etwas schwieriger gestalten. :D


    bei conrad ist das set aktuell bestellbar. und bei mediamarkt kann das basispaket bestellt werden.


    Ich glaube zu wissen, dass ich der Meinung bin, dass es eventuell zu 100% so hätte gewesen sein können!

    Einmal editiert, zuletzt von Loco4 ()

  • Mein Schnapper von Saturn für 27,99 Euro wurde heute verschickt. Ich bin sehr gespannt...und hoffe, dass es nicht zu lächerlich wird...


    @TrippleF Das Basisset für 39,99 Euro kann man doch noch bei Saturn und MM bestellen?? Mehr braucht's mMn auch gar nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von arminius73 ()

  • Ich muss mich vor Schmerzen auf dem Boden winden, wenn ich solche Aussagen, wie "VR ist doch wenn ich mitten drin bin, wieso sehe ich Mario dann trotzdem noch?" lese. Und dann bekommt das au noch Yeahs?! Ohne scheiss, das macht mich grad so aggro. xD
    Soll gar kein persönlicher Angriff sein, sorry, aber es macht mich einfach fassungslos, dass so viele immer noch eine völlig falsche Vorstellung oder Erwartung von VR haben.


    Seit Jahren argumentiere ich für mehr 3rd Person Games in VR und warum 3rd Person in VR einfach der obergeile Scheiss is. Zelda und Witcher in perfekter Immersion genießen, seine Spielfigur normal vor sich steuern, aber sich ganz natürlich und nativ mit dem Kopf umschauen können.
    So nah kann man sich garnich vor den Fernseher setzen um das zu erreichen.


    Ich habs auch so dermaßen gefeiert, als Nintendo genau einen solchen Modus für Zelda angekündigt hat. Als wäre ein Traum wahr geworden. Auch wenn es leider nur ne Pappbrille ist, glaube ich, hat das Ding Potential endlich mal einer breiteren Schicht zu zeigen, dass VR nicht rumhampeln in Egoperspektive bedeutet, sondern einfach normales zocken in perfekter Immersion. <3

    <3

    Einmal editiert, zuletzt von Yuuen ()

  • "VR ist doch wenn ich mitten drin bin, wieso sehe ich Mario dann trotzdem noch?"

    Aber genau das ist doch der Sinn von VR, sonst macht VR doch gar keinen Sinn.



    "Das Alleinstellungsmerkmal des neuen Mediums nennt sich Immersion. Der Fachausdruck beschreibt das "Eintauchen" in die virtuelle Welt. Bei gut gemachten VR-Erfahrungen haben die Nutzer das Gefühl, an einem anderen Ort zu sein."

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!