Nintendo Switch überholt das Nintendo 64 – Aktuelle Hardware-Zahlen von Nintendo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Ande

      nein, man kann auch einfach den kumulierten umsatz der branche betrachten.
      auch früher brauchten man nicht unbedingt eine konsole zum zocken, damals hatten auch schon viele haushalte einen PC daheim, weil es einfach das einzige gerät für office und internet war.
    • @LuTze
      Also zu NES und SNES Zeiten hatte definitiv nicht jeder einen PC. Bei mir hatten nur 1-2 Klassenkameraden einen PC zuhause (die "Rich-Kids") und auch da war er eher als Arbeitsgerät für Papa und nicht zum Spielen gedacht. Spielkonsolen waren da weit verbreiteter, weil günstiger. Genauso ist es jetzt, ein Smartphone hat man auch so, wem also Candy Crush und Co. genügen, der muss sich nicht extra eine Konsole holen.
    • Das heißt, die Switch hat sich in diesem Q4 (01.01.2019-31.03.2019) 2.47 Millionen Mal verkauft. Das bedeutet, die Zahlen sind gesunken. Im Vorjahr gleichen Zeitraumes hat sie sich 2.92 Millionen Mal verkauft.
      Man spürt immer noch den schwachen Software-Support aus dem letzten Jahr. Hätten wir mehr Titel 2018 noch bekommen, würde sich die Switch auch wesentlich besser verkaufen (ich schätze mal, sie hätte sogar die 3 Millionen in diesem Q4 überholen können). Das ist halt das Problem für Nintendo - wenn fast keine Titel kommen, gehen die Verkäufe auch zurück. Dieses Fiskaljahr wird es besser werden (solange auch wirklich Luigi´s Mansion 3 und Animal Crossing 2019 kommen werden) und ihre angesetzten 18 Millionen Einheiten werden sie auch locker erreichen. Falls nicht, wäre das ne Überraschung.