Capcom veröffentlicht Geschäftsbericht 2018 – Umsatz- und Gewinnanstieg und anhaltender Erfolg eigener Serien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Capcom veröffentlicht Geschäftsbericht 2018 – Umsatz- und Gewinnanstieg und anhaltender Erfolg eigener Serien

      Capcom veröffentlichte kürzlich seine neuesten Geschäftszahlen für das Jahr 2018 und offenbarte dabei ein paar interessante Informationen über den Erfolg vieler wichtiger Titel des Unternehmens, von denen in den vergangenen Monaten auch einige auf der Nintendo Switch erschienen.

      Im Zeitraum vom 1. April 2018 bis zum 31. März 2019 konnte das Unternehmen insgesamt einen Umsatz in Höhe von umgerechnet cirka 810 Millionen Euro verzeichnen, eine deutliche Steigerung in Höhe von 5,8 % im Vergleich zum Vorjahr (ca. 760 Millionen Euro). Auch das Nettoergebnis konnte sich mit einer Steigerung von 14,8 % gegenüber dem Vorjahr sehen lassen.

      Im Fiskaljahr 2018/2019 übertraf die Popularität von Resident Evil 2 (PlayStation 4, Xbox One und PC) die Erwartungen und steigerte die Geschäftsentwicklung des Unternehmens. Devil May Cry 5 (PlayStation 4, Xbox One und PC) zielte auf Überseemärkte ab und entwickelte sich, unterstützt durch eine konstante Nachfrage, ebenfalls stark. Darüber hinaus trug die Monster Hunter-Serie maßgeblich zur Gewinnsteigerung bei: Monster Hunter: World (PlayStation 4 und Xbox One), das im vergangenen Geschäftsjahr ein phänomenaler Erfolg war, erfreute sich durch die Erweiterung der Benutzerbasis weiterhin großer Beliebtheit, während die Steam-Version für PC ebenfalls solide abschnitt und die Gewinne steigerte; Monster Hunter Generations Ultimate (Nintendo Switch) verzeichnete durch seine Veröffentlichung in Märkten außerhalb Japans robuste Umsätze. Zudem entwickelten sich Mega Man 11 (PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One und PC) und Street Fighter: 30th Anniversary Collection (PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One und PC) gut.

      Der Erfolg war vor allem dem Kerngeschäft von Capcom zu verdanken, den digitalen Medien. Dieses Segment, zu dem der Verkauf von Videospielen für alle gängigen Plattformen gehört und das im abgelaufenen Halbjahr knapp 74 % des gesamten Geschäftsvolumens von Capcom ausmachte, verzeichnete einen Anstieg der Umsatzerlöse von 11,9 % im Vergleich zum Vorjahr. Zu den anderen Geschäftsbereichen des Unternehmens gehören Arcade Operations, Amusement Equipment und andere Einnahmequellen, wie Lizenzgebühren für Marken und Charaktere. Einen kleinen Dämpfer musste Capcom allerdings in dem Bereich Amusement Equipment hinnehmen, der einem sich abkühlenden Markt geschuldet war. Hier ließen auch die Verkäufe von Arcade-Spielen nach, was Capcom in Zukunft zu einer strategischen Neuausrichtung in diesem Bereich bewegen wird.

      Alles in allem hat Capcom Grund zur Freude, denn das Unternehmen vermeldete sehr positive Resultate. Für das nächste Geschäftsjahr möchte sich Capcom verstärkt auf sein Kerngeschäft fokussieren und dort mit neuen Inhalten weiterhin Wachstum anstreben. Als Reaktion auf die weltweite Begeisterung für E-Sports will Capcom zudem sein Engagement in diesem Sektor verstärken und die Spielerbasis durch Ligen zu erweitern, in denen Street Fighter gespielt wird. Für das am 31. März 2020 endende Geschäftsjahr erwartet Capcom einen Nettoumsatz von 85,000 Millionen Yen und ein Betriebsergebnis von 20,000 Millionen Yen.

      Wie steht ihr zu dem Erfolg von Capcom im vergangenen Geschäftsjahr? Wünscht ihr euch für die Zukunft mehr Titel von Capcom auf der Nintendo Switch?

      Quelle: capcom.co.jp
      alias-op
    • Bieten den meisten Kram nur noch digital an, Digitalsektor steigt... alles richtig gemacht. :ugly:

      Die können ja froh sein, dass es die Switch nun gibt. Den größten Absatz dürften sie bisher mit der PS4 gemacht haben, PC und Xbox One sind sicherlich keine relevanten Größen. Mit der Switch können sie ihre ganzen Spiele nochmal veröffentlichen und verkaufen.

      Müssen die wissen. Ich bin langsam gelangweilt von ihrer Firmenpolitik. Gibt alles kurzfristig Geld, auf lange Sicht wird Capcom aber sicherlich geschluckt oder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.
    • @Splatterwolf Sowas find ich immer besonders in einem Nintendo-Forum unterhaltsam. Schließlich sagt man auch von Nintendo seit Jahren, dass Nintendo "doomed" ist.

      Und man muss Capcom definitiv zugestehen, dass sie zwar ein absolutes Tief hatten, was Veröffentlichunen angeht, aber seit Resident Evil 7 sind sie, was die Qualität ihrer Titel angeht, so ziemlich auf einem Level mit Exklusiv-Herstellern wie Sony, Nintendo oder eben Microsoft.

      Kann, wie Taneriiim schon sagt, natürlich auch ein Sprint sein auf den jetzt erstmal nichts folgt. Aber seit Resident Evil 7 läufts ganz gut.
    • @schm0ik
      Für so ein großes Unternehmen finde ich bis zu zwei neue Spiele im Jahr nicht so krass (sie haben etwa 3000 Mitarbeiter, Nintendo hat im Vergleich etwa das Doppelte). Wenn ich das richtig erinnere, liegen die Spiele in den VKZ auch immer unter den Erwartungen. Ich glaub, die hoffen immer noch darauf, dass ihre Spiele komplett abgehen.

      Die Qualität bezweifle ich nicht mal. Glaub da haben die sich wenige Schnitzer erlaubt in ihrer Laufbahn, aber das allgemeine Interesse scheint mir zurückzugehen. Der erste Schritt wäre ja sowieso sich zu verkleinern, aber dann wird es halt schwierig, diesen Output zu halten.

      Eine Übernahme durch Vivendi wäre natürlich möglich, die jetzt sich von Ubisoft zurückgezogen haben und einige Capcom-Aktien halten.
    • @Splatterwolf Nintendo kann sich allerdings auch auf eine Plattform konzentrieren. Capcom schaut potentiell auf 5. Für die ganz großen Titel allerdings nur 4, da diese es nicht auf die Switch schaffen.

      Resident Evil 2 wurde (Stand März) mehr als 4 Millionen mal ausgeliefert. Für ein Nischen-Genre ok. MH World hat sich 12 Millionen mal verkauft. Damit muss es sich vor Nintendo-Titeln definitiv nicht verstecken.

      Da fehtl nur noch eine Dragons Dogma 2 ankündigung dieses Jahr und der Laden hat alles richtig gemacht :D
    • Capcom macht seit einiger Zeit wieder enorm vieles richtig und vor allem richtig gute Spiele.
      Davon merkt man als only Switch Besitzer vllt nichts aber Anfang des Jahres waren direkt zwei hochkarätige Capcom Titel die auf meiner PS4 rauf und runter gespielt wurden.
      Letztes Jahr mit Monster Hunter World genauso.
      Auch wenn ich einiges an World als Monster Hunter Veteran auszusetzen hab, hat es vieles richtig gemacht und eine Menge neue Leute angelockt.
      Hoffentlich besinnen sie sich bei dem Franchise bei World 2 wieder ein wenig mehr ihren Wurzeln und dann wird es noch um einiges besser als World.
      Ihren kränkelnde Switch Support kann ich auch nur etwas fragwürdig entgegenblicken aber lieber so als gar nix.
      Und einzelne Titel wie das HD Remake von Devil May Cry nur digital anzubieten finde ich völlig in Ordnung.
      Was ich aber wiederum nicht verstehe, warum es nicht alle drei Teile auf einmal direkt als Collection erscheinen wie bei der Konkurrenz.
      Sicherlich wird da der erhöhte Gewinn eine Rolle spielen, indem man einfach alle einzeln raushaut und man sich alle kaufen muss wenn man die Teile gern auf der Switch haben will.
      Damals war Capcom meine Lieblingsspieleschmiede, hat lange gekränkelt und aktuell sind sie bei mir wieder weit oben.
    • Zitat von Ancore789:

      Was ich aber wiederum nicht verstehe, warum es nicht alle drei Teile auf einmal direkt als Collection erscheinen wie bei der Konkurrenz.
      Sicherlich wird da der erhöhte Gewinn eine Rolle spielen, indem man einfach alle einzeln raushaut und man sich alle kaufen muss wenn man die Teile gern auf der Switch haben will.
      Sie gehen den Weg der Risiko Minimierung,man bringt Teil 1 und schaut ob das Interesse an der Reihe auf der Switch besteht.Dazu spricht man meiner Meinung nach Neulinge die es mal ausprobieren wollen eher damit an z.B. 1 mal 20 oder 30 Euro zu zahlen,anstatt direkt 60 Euro für alle 3 Teile.
      Gotoubun no Hanayome
      Chivalry of a Failed Knight <3
      Darling in the FranXX
      Magical Girl Site
      Love & Lies
      Wotaku
      TSSDK <3
    • Zitat von Ancore789:

      Hoffentlich besinnen sie sich bei dem Franchise bei World 2 wieder ein wenig mehr ihren Wurzeln und dann wird es noch um einiges besser als World.
      Hoffentlich werden sie in den nächsten 3 Jahren überhaupt kein World 2 veröffentlichen, bevor die Marke sonst in die Bedeutungslosigkeit verschwindet, wenn jedes Jahr ein Monster Hunter kommt. Jedes Jahr ein neuer Teil wäre für die Marke mehr als Kontraproduktiv. Darum sollte man die Frage um einen Nachfolger eigentlich als Gamer gar nicht erst stellen.
    • @Njubisuru

      Aber natürlich hast du Recht :sweat:
      Wie kann ich nur verlangen, dass Capcom einen heiß begehrten Nachfolger zu einem Spiel veröffentlicht, was davon lebt stetig neue Nachfolger mit Verbesserungen und neuen Inhalten zu bekommen.
      Und wieso jedes Jahr?

      Wenn ein Nachfolger kommen sollte, dann frühestens 2020 und da sind 2 Jahre unterschied und das ist mehr als angemessen.
      Monster Hunter ist kein 1 Hit Wunder was alle Jubeljahre erscheinen muss.
      Es lebt vom Gameplay, vom Grind und brauch keine aufregende Geschichte zu erzählen was ausgiebig erarbeitet werden muss wie andere Spiele.
      World bot im Vergleich den Vorgängern wenig Inhalt aber dafür viele neue Gameplaymechaniken die bitter nötig waren.
      Es war mega Erfolgreich und wird mit der Erweiterung im Herbst neuen frischen Inhalt bekommen.
      Was aber nicht heißt, dass danach kein neuer Teil mit massig neuem Inhalt erscheinen brauch. Ganz im Gegenteil. Es gibt zig Dinge die noch eingebaut werden können, um einen neuen Teil zu Rechtfertigen.
      Monster Hunter ist kein MMO, was mit Addons dauernd erweitert wird. Die Serie wird nicht so schnell an Bedeutung verlieren, hat es die letzten viele Jahre nicht und wird es in Zukunft nicht.
      Wir Reden hier nicht von einem Fifa, dass jedes Jahr erscheint und generell nix neues bietet ausser im Kern leicht veränderte Gameplaymechaniken.
      Capcom fährt schon ganz gut mit der Schiene und ich vertraue darauf, dass sie darauf aufbauen werden.
    • Das wird sich in den kommenden Jahren noch steigern, erst kürzlich kam die Meldung, dass die deutschen mehr mit Karte bezahlen als mit Bargeld, ob es jemanden passt oder nicht, der digitale Sektor nimmt in fast allen Bereichen immer mehr Platz ein.

      mir ist klar, dass das eine mit dem anderen nur geringfügig was zu tun hat, dennoch sehe ich einen gewissen Zusammenhang.

      ich freue mich über die bald erscheinenden Resident Evil Teile und DMC1. :D
      :triforce: Kylar :triforce:

      Nintendo Switch:

      SW-6109-4054-0722