Pokémon GO: Großes Update bringt neue Pokémon, Entwicklungen und Lockmodule

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pokémon GO: Großes Update bringt neue Pokémon, Entwicklungen und Lockmodule

      Eine neue Flut an Updates erreichte Pokémon GO über Nacht, welche sicher einige Spieler freuen werden. In der Wildnis könnt ihr von nun an weitere Pokémon der Sinnoh-Region antreffen. Neben Kikugi, Kaumalat, Hippopotas und vielen weiteren Sinnoh-Pokémon wurde auch Schalellos, welches vor einigen Wochen versehentlich für 15 Minuten im Spiel zu finden war, offiziell in die freie Wildbahn entlassen. Auch in Eiern könnt ihr von nun an einigen der neuen Pokémon begegnen.



      Gute Neuigkeiten auch an der Lockmodul-Front: Professor Willows Forschungen haben zu einem neuen Durchbruch geführt, wodurch von nun an neue Lockmodule im Shop verfügbar sind. Auch wird man die neuen Lockmodule durch Spezialforschungsprojekte erhalten können. Die neuen Lockmodule beinhalten die Kraft der Natur und sind dazu in der Lage, ein Gebiet rund um einen Pokéstop vorübergehend in ein neues Habitat zu verwandeln. Obendrauf können die so erschaffenen Habitate bei bestimmten Pokémon eine Evolution auslösen. Ihr habt richtig gehört: Von nun an sind neue Evolutionen wie Glaziola und Folipurba im Spiel möglich. Hier eine kleine Übersicht:

      Gletscher-Lockmodul
      Für eine halbe Stunde werden Pokémon angelockt, die die Kälte lieben. In diesem künstlichen Habitat werdet ihr vermehrt Pokémon des Typs Eis und Wasser begegnen. Außerdem können sich eure Evoli innerhalb des Gebiets zu Glaziola weiterentwickeln.

      Moos-Lockmodul
      Für eine halbe Stunde werden Pokémon angelockt, die sich im Grünen tummeln. In diesem künstlichen Habitat werdet ihr vermehrt Pokémon des Typs Käfer, Pflanze und Gift begegnen. Außerdem können sich eure Evoli innerhalb des Gebiets zu Folipurba weiterentwickeln.

      Magnet-Lockmodul
      Für eine halbe Stunde werden Pokémon angelockt, die von elektromagnetischen Wellen angezogen werden. In diesem künstlichen Habitat werdet ihr vermehrt Pokémon des Typs Elektro, Stahl und Gestein begegnen. Außerdem können sich innerhalb des Gebiets Nasgnet zu Voluminas und Magneton zu Magnezone weiterentwickeln.

      Zusätzlich wurde mit Erdkräfte eine neue Ladeattacke vom Typ Boden im Spiel implementiert. Einige neue Sinnoh-Pokémon kennen diese Attacke bereits, ihr könnt sie aber auch älteren Pokémon wie Nidoking, Nidoqueen, Aerodactyl, Camerupt und Lepumentas beibringen.

      Welches der neuen Lockmodule werdet ihr als erstes ausprobieren?

      Quelle: Pokémon GO, Twitter (@PokemonGOdeu) (1), (2)
    • Pokemon Go hat jede Menge neue Features bekommen. Wer es seit 2016 nicht mehr gespielt hat, sollte dem Spiel definitiv nochmal eine Chance geben. Würde dem ein oder anderen Gamer sicher sogar gut tun.
      "Oh, I've recently discovered the power...of emoticons! Like, no matter how awful something is, if you toss in a smiley face, it turns positive! For example...You're at a picnic and you find a dead body! XD"
      -Monokuma
    • @Talo17
      Ich glaube das ist zum Teil der Gruppenzwang.

      Niantic zielt mit den Raids ja gezielt auf das Miteinander ab und das bewirkt unter anderem, dass sich die Spieler gegenseitig anstacheln weiterzuspielen.
      Bei uns in der Gruppe postet fast täglich jemand ein besonderes Pokémon, was er oder sie gerade gefangen hat, wodurch die Anderen motiviert bleiben.

      Wenn ein neuer, vorher gruppenloser, Spieler bei uns der Gruppe hinzugefügt wird sind diese Leute sehr, sehr selten über Level 30, weswegen ich davon ausgehe, dass das Solospieler verständlicherweise nicht sonderlich lange am Ball bleiben.
      Denn das Spiel bietet wirklich nicht gerade viel Substanz und wenn man sich dort keine eigenen Ziele steckt, dann wird es extrem schnell fad.
    • @Lluvia naja lvl hat nicht unbedingt eine Aussagekraft. Man bekommt durch die Freundeserfahrung so viele Lvl, dass man einfach nur sieht wer solo unterwegs war und wer nicht :D
      Man muss es ja nicht dauerhaft spielen. Pro Monat den Cday, vll ein Forschungstage ubd spezielle Raidtage wie den kommenden Lapras Tag. Ansonsten kann man pro Event Mal 1-2 Tage einkaufen da kriegt man alles was man braucht :)