Politik-/Gott und die Welt-Thread

    • Zitat von RatedR:

      Aha, also tolerierst du in gewisser Weise Gewalt? Das ist schon harter Tobak.
      Lesen hilft!

      Ich sagte, dass mich sowas nicht weiter wundert.

      Übrigens haben die Polizisten ja ohnehin den ersten Stein geworfen mit ihrem unberechtigten körperlichen Übergriff auf den unbescholtenen Passanten, insofern haben sie zuerst die Gewalt ausgeübt. Wer in den Wald ruft, muss mit einem Echo rechnen. Aber lass dir ruhig alles gefallen und dir jegliche Menschenrechte nehmen, wenn du da drauf stehst. Jedem das Seine.
    • @Free Your Mind

      Es gibt Gesetze, und wenn man die nicht einhaltet kommt eben die Polizei, und dann Gewalt auszuüben, weil man denkt man ist ein Revoluzzer für arme, ist einfach nur traurig.


      Edit:


      Paar Andeutungen, dass die Polizei angeblich unter den Demonstranten sein sollen.






      Da fehlt mir so langsam nix mehr ein, als jemand, der Blind der Polizei glaubt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RatedR ()

    • Zitat von Free Your Mind:

      Übrigens haben die Polizisten ja ohnehin den ersten Stein geworfen mit ihrem unberechtigten körperlichen Übergriff auf den unbescholtenen Passanten, insofern haben sie zuerst die Gewalt ausgeübt. Wer in den Wald ruft, muss mit einem Echo rechnen. Aber lass dir ruhig alles gefallen und dir jegliche Menschenrechte nehmen, wenn du da drauf stehst. Jedem das Seine.

      Von wegen widerrechtlich:

      §28 des IfsG regelt das relativ genau
      dejure.org/gesetze/IfSG/28.html

      Ob die Maßnamen nun jeweils in ihrer Form angemessen oder überzogen waren, darüber lässt sich streiten, wenn man denn will. Kritik ist sicherlich immer gut, Schwurbeln und rumschreien aber nicht. Polizisten angreiffend ie ihren Job machen, auch nicht.
      Werdet meine Freunde! :thumbsup:

      SW-0421-7573-8619

      Musiksammlung

      Last.fm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Irves | Julian () aus folgendem Grund: Provokation entfernt

    • @Lazarus
      Wenn man das drangsalieren unbescholtener Bürger als Job ansehen will, Bitteschön. Ich finde es trotzdem verwerflich, unrechtmäßige Regeln per Gewalt durchzusetzen. Wer für Verbrecher arbeitet, ist selbst ein Verbrecher. Schwurbeln brauchst du mir nicht anzureimen, du solltest eigentlich wissen, dass alle Maßnahmen keiner rechtlichen Grundlage entsprechen und die Rechtmäßigkeit von Juristen angezweifelt und kritisiert wird.
    • Zitat von Free Your Mind:

      @Lazarus
      Wenn man das drangsalieren unbescholtener Bürger als Job ansehen will, Bitteschön. Ich finde es trotzdem verwerflich, unrechtmäßige Regeln per Gewalt durchzusetzen. Wer für Verbrecher arbeitet, ist selbst ein Verbrecher. Schwurbeln brauchst du mir nicht anzureimen, du solltest eigentlich wissen, dass alle Maßnahmen keiner rechtlichen Grundlage entsprechen und die Rechtmäßigkeit von Juristen angezweifelt und kritisiert wird.
      Von wegen widerrechtlich:

      §28 des IfsG regelt das relativ genau
      dejure.org/gesetze/IfSG/28.html

      Ob die Maßnamen nun jeweils in ihrer Form angemessen oder überzogen waren, darüber lässt sich streiten, wenn man denn will. Kritik ist sicherlich immer gut, Schwurbeln und rumschreien aber nicht. Polizisten angreiffend ie ihren Job machen, auch nicht.
      Werdet meine Freunde! :thumbsup:

      SW-0421-7573-8619

      Musiksammlung

      Last.fm
    • @Free Your Mind

      Wenn jemand die Rechtmäßigkeit anzweifelt, dann muss derjenige vor Gericht ziehen oder man macht von Versammlungsrecht Gebrauch und meldet eine Demonstration an. Wer Polizisten angreift gehört in Haft. Hier kann weder von drangsalieren, noch von unbescholtenen Bürgern die Rede sein. Das ist einfach nur Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt und wird zurecht strafrechtlich verfolgt.

      Zudem ist es absurd, dass du einerseits darauf pochst, dass das Verhalten der Polizisten rechtswidrig ist und andererseits ein rechtswidriges Verhalten der "unbescholtenen Bürger" ok findest. Ja was denn nun. Bleibst du auf dem Boden von Recht und Gesetz oder solidarisierst du dich mit Kriminellen, die Polizisten angreifen.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • Zitat von Free Your Mind:

      Wenn man das drangsalieren unbescholtener Bürger als Job ansehen will, Bitteschön.
      Ich selbst habe immer Zweifel ob unbescholtene Bürger wirklich unbescholten sind.
      Der Mensch neigt ja dazu bei gefühlter Ungerechtigkeit gewisse Dinge zu verschweigen.

      Ich selber hatte nie Probleme mit Polizisten gehabt, eher das Gegenteil freundlich und hilfsbereit. Diese Berichte bringen mich immer wieder zu erstaunen genauso wie die Berichte es gibt überwiegrn unfreundlichen Service in Deutschland. Auch da habe ich kaum unfreundliche Kassierer oder Kellner getroffen. Ich bezweifle stark das ich 28 Jahre lang Glück mit meinen Mitmenschen hatte und glaube eher es sind die Leute selbst, die mit ihrer Art diese Reaktionen hervorrufen.
    • Neu

      @KaTeaChan
      Ja das kann ich so zumindest bestätigen. Ich habe bislang auch noch keine schlechten Erfahrungen mit Polizei oder Servicepersonal gesammelt. Wobei man dabei natürlich nicht allzu sehr pauschalisieren sollte. Es gibt irgendwo sicher auch diese unfreundlichen, vielleicht z.T. auch Machtverliebten Elemente in der Polizei. Ein par zumindest... bestimmt. Jedenfalls kann man das nicht gänzlich ausschließen. Dass die öffentliche Wahrnehmung in Teilen so arg getrübt ist, liegt sicherlich nur daran dass die Betroffenen (ob jetzt zu Recht oder Unrecht ist egal) eben am lautesten schreien. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass mal jemand öffentlichkeitswirksam seine positiven Erfahrungen mit der Polizei kundgetan hätte.
      Du hast das aber schon richtig erkannt. Oft basieren solche Erfahrungen, darauf, dass man sich den Polizisten (oder sonstigen) gegenüber, selbst daneben benommen hat. Ich glaube diese verschrobene Wahrnehmung liegt auch an der Unfähigkeit mancher Leute zur kritischen Selbstreflexion. "Was ICH soll was falsch gemacht haben? Das ist gar nicht möglich!!11". Da fühlt sich der ein oder andere gleich persönlich angegriffen anstatt mal darüber nachzudenken ob das was man getan hat evtl wirklich nicht in Ordnung war.
      Mir kommt es auch so vor, dass sich diese Eigenart immer stärker verbreitet und das halte ich nicht nur für bedenklich sondern in gewisser Form auch für gefährlich.
      Werdet meine Freunde! :thumbsup:

      SW-0421-7573-8619

      Musiksammlung

      Last.fm
    • Neu

      @Lazarus

      Ich habe gerade was Service Personal angeht oft das Argument gelesen "Man muss mit schwierigen Kunden klar kommen sonst hat man den falschen Beruf". Ich hasse dieses Argument, da man sich selbst als Kunde aus der Verantwortung nimmt. Auch ein Kunde kann sich zurücknehmen, beherrschen und freundlich bleiben.

      Aber es zeigt schön die Einstellung von vielen Menschen es sind immer die anderen Schuld.

      Wie mit Blitzern "Kommunen wollen damit nur Geld machen" naja wer sorgt, denn dafür das es sich für die Kommunen lohnt?
    • Neu

      @KaTeaChan
      Ich habe Mal beim einem IT Distributor gearbeitet. Als ich dort angefangen habe gab es da einen Kunden mit dem niemand telefonieren wollte weil er immer ausgerastet ist und die Leute angeschrieben hat. Als ich den dann am Telefon hatte und er anfing laut zu werden hab ich dann einfach aufgelegt. Da guckten mich alle an und meinte das ich das doch nicht einfach so machen könnte dann rief er zurück und wurde direkt wieder laut, also hab ich wieder aufgelegt. Dann der nächste Rückruf von ihm bei dem ich ihm dann direkt sagte das er normal mit mir sprechen soll oder ich dieses Spiel so weiter machen würde. Tja das Ergebnis war dann das er zu mir immer super freundlich war. Bei den anderen war er natürlich immer noch laut. :D
    • Neu

      [email protected]'KaTeaChan'
      @RatedR

      Also bei uns wird das sehr konsequent gehandhabt. Wenn ein Kunde sich daneben benimmt, dann wird aufgelegt oder rausgeschmissen. Man muss sich nicht beleidigen und anschreien lassen. Meiner Erfahrung nach, machen das Kunden auch nur, wenn man das mit sich machen lässt. Wenn man sie aber bestimmt und freundlich in ihre Grenzen weist, sind sie danach oft viel zugänglicher. Ich werde jedenfalls nicht dafür bezahlt mich anschreien oder beleidigen zu lassen. Das der Kunde normal mit mir spricht ist die Mindestvorraussetzung und das kann man auch vom Kunden erwarten.

      Ich habe jedenfalls schon oft erlebt, dass Kunden sich entschuldigt haben. Einmal hat mir einer sogar mit gesenktem Kopf 10€ als Trinkgeld in die Hand gedrückt. War ihm sichtlich peinlich.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • Neu

      Zitat von RatedR:

      So Privat kann es nicht sein, wenn Trump und die Nasa beteiligt waren...
      Natürlich stand SpaceX im engen Zusammenarbeit mit der NASA. Anders wäre das auch nicht zu bewerkstelligen, da SpaceX nicht die erforderlichen Infrastruktur hat, Astronauten entsprechend auszubilden oder ein Kommunikationskanal mit der ISS-Station zur Verfügung steht, zumal es auch andere gesetzliche Hürden gibt, weshalb ohnehin ein sehr enger Kontakt mit dem Staatlichen Unternehmen erforderlich ist.

      Es ist jedoch der Grundstein, was in rund 50 bis 150 Jahren zur Normalität gehören wird. Ein Privatunternehmen, der Astronauten in den Weltall geschossen hat. Es ist sehr schade, dass dieser historischer Moment, der demnächst in den Geschichtsbücher in Physik und Astronomie-Studiengänge sowie über die Menschheitsgeschichte von vielen ignoriert oder auf so gewaltigen Desinteresse gestoßen, von deiner Seite aus auch noch politisch instrumentalisiert wird. Aber Hauptsache die 7. Staffel von Frauentausch läuft wiederholt auf RTL2.

      Was Trump genau mit der Sache zu tun hat, musst du mir ebenso erklären. Er ist derzeit zwar Präsident der Vereinigten Staaten und gibt entsprechend das OK. Aber weder war er an der Organisation dieser Mission beteiligt, noch hat er die Rakete gebaut. Er hat nicht mal den Countdown runtergezählt. Die Frage bleibt aber weiterhin offen: Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
    • Neu

      Zitat von Saturninus:

      Was Trump genau mit der Sache zu tun hat, musst du mir ebenso erklären. Er ist derzeit zwar Präsident der Vereinigten Staaten und gibt entsprechend das OK. Aber weder war er an der Organisation dieser Mission beteiligt, noch hat er die Rakete gebaut. Er hat nicht mal den Countdown runtergezählt. Die Frage bleibt aber weiterhin offen: Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

      Was ist daran schwer zu verstehen? Du gibst doch selber zu, dass die US-Regierung beteiligt war, und während die ganze scheiße in den USA abläuft, hätte man es verschieben können, da dass auch Steuergelder kostet, die man andererseits besser benutzten könnte. Und ja, Trump war Vorort, und hat Happy erklärt, dass USA Back ist (Nicht wortwörtlich)

      Das meine ich mit meiner Aussage.