Politik-/Gott und die Welt-Thread

  • TWolfeye

    Ja gut da ist natürlich etwas dran, wie gesagt kenne ich nicht jeden geschichtlichen Hintergrund, aber wenn man schon dabei ist sollte man vorsichtshalber auch alle anderen Namen abändern, denn auch das könnte ja negativ behaftet sein. Anstelle von Hamburger könnte man Frikadellen-Brötchen sagen. Was Comedy anbelangt sehe ich das wie gesagt anders aber auch da gibt es ein paar die ich absolut nicht mag, weil ich deren Art von Humor nicht gut finde da diese unter der Gürtellinie ist. Hape Kerkeling, Markus Maria Profitlich und Otto Waalkes habe ich noch niemals unter der Gürtellinie erlebt, sondern stets lustig und die wurden auch immer sehr gut besucht, können also gar nicht so schlimm sein.

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

  • KaTeaChan

    Und wieso legst du anderen Worte in den Mund die so nie gesagt wurden?

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

    Einmal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • TWolfeye


    Vielleicht sollte man die Amerikaner in Nord- und Südamerikaner aufteilen um jedem gerecht zu werden.


    Und das Mongoschnitzel ist ne gute Idee, bist halt leider jetzt ein paar Jahrzehnte zu spät dran um damit aufs Patentamt zu gehen.


    Matchet1984 Ich muss da den anderen schon beipflichten, Zigeuner und Neger sind Beleidigungen, da gibts nix zu reden, Amerikaner, Berliner und Hamburger erst mal völlig neutral da es ja nur pure Ortsangaben zu Personen sind. Deswegen hinkt halt einfach dein Beispiel.


    Das Thema Aya wurde oft genug durchgekaut, der wiederholte Vorwurf an KaTeaChan ist nicht so in Ordnung finde ich.

  • Ich muss da den anderen schon beipflichten, Zigeuner und Neger sind Beleidigungen, da gibts nix zu reden, Amerikaner, Berliner und Hamburger erst mal völlig neutral da es ja nur pure Ortsangaben zu Personen sind. Deswegen hinkt halt einfach dein Beispiel.

    Wer sagt denn das "Berliner", "Hamburger", "Amerikaner", "Schweineohren" neutral sind? Das könnte ja auch irgendwie negativ behaftet sein. Ich sehe ja ein das Begriffe wie "Zigeunersoße" und "Jägersoße" oder auch "Mohrenkopf" sehr schwierig sind weil diese als rassistisch ausgelegt werden können, aber dann sollte man vorsichtshalber direkt alle Begriffe ändern, wenn man schon dabei ist. "Zigeunersoße" könnte Paprikasoße heißen und aus "Jägersoße" könnte man Pilzsoße machen. Aus "Hamburger" Frikadellen-Brötchen und "Mohrenkopf" wurde ja bereits umbenannt in Schaumkuss.

    Das Thema Aya wurde oft genug durchgekaut, der wiederholte Vorwurf an KaTeaChan ist nicht so in Ordnung finde ich.

    Dann soll sie endlich damit aufhören mir Worte in den Mund zu legen die ich nicht gesagt habe, denn ich bin kein Rassist, damit das klar ist, sowas würdest du dir sicher auch nicht gefallen lassen. Das finde ich nämlich auch nicht in Ordnung, das solltest du einsehen.

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

  • Zarathustra

    Ja natürlich, denn Satire hat für mich etwas mit Comedy zu tun, denn Satire ist ja in der Regel nicht ernst gemeint, so wie die alten Sketche von Komikern die ich bereits zuvor genannt habe. Daher sehe ich die von mir genannt nicht als rassistisch an, weil Sketche zu allen möglichen Themen kommen: "Schule", "Arbeit", "Einbrecher", "GEZ", "Teilnahme an Quiz-Shows" und viele weitere. Solange man damit niemanden absichtlich diskriminiert oder beleidigt finde ich diese Art von Humor in Ordnung. Was ich nicht ok finde sind Komiker, die sich mit voller Absicht über andere Personengruppen lustig machen. Ich schaue diese Sketche weil ich sie lustig finde und damit ich etwas zu lachen habe. Es gab damals einen Sketch mit Markus da kam er nach hause und bekam ständig mit der Bratpfanne einen auf den Kopf und er sagte: "Schatz ich bin zu hause". Und dann passierte das noch 2 oder 3 mal und er bekam jedesmal eine dicke Beule und dann war am Ende die Wohnung komplett leergeräumt. Diskriminierende Inhalte schaue ich mir nicht an, weil das finde ich nicht lustig, sondern niveaulos und deswegen sage ich auch nochmal das ich Rassismus in keiner Form verteidige und ich kein Rassist bin, denn solche Anschuldigungen finde ich schon hart grenzwertig.

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

  • Nein du kennst den Unterschied zwischen Nationalitäten und Rassismus nicht. Dazu verteidigst du Alltagsrassismus und das machen viele und das sagt viel über Rassismus in unserer Gesellschaft aus...

    Und wieso legst du anderen Worte in den Mund die so nie gesagt wurden?

    Was ich auch albern finde ist das sich manche schon von dem Namen "Zigeuner- oder Jägersoße" beleidigt fühlen. Dann müssten auch alle Speisen wie Hamburger, Berliner und Amerikaner umbenannt werden.


    Der Unterschied ist: du glaubst du machst es nicht, in Wirklichkeit hast du es aber getan. Das passiert halt eventuell auch einfach aus Unwissen, aber dann sollte man versuchen dazu zu lernen und es nicht abzustreiten.

  • Wer sagt denn das "Berliner", "Hamburger", "Amerikaner", "Schweineohren" neutral sind? Das könnte ja auch irgendwie negativ behaftet sein. Ich sehe ja ein das Begriffe wie "Zigeunersoße" und "Jägersoße" oder auch "Mohrenkopf" sehr schwierig sind weil diese als rassistisch ausgelegt werden können, aber dann sollte man vorsichtshalber direkt alle Begriffe ändern, wenn man schon dabei ist. "Zigeunersoße" könnte Paprikasoße heißen und aus "Jägersoße" könnte man Pilzsoße machen. Aus "Hamburger" Frikadellen-Brötchen und "Mohrenkopf" wurde ja bereits umbenannt in Schaumkuss.

    Bei den Begriffen Zigeuner und Neger werten wir die Begriffe deswegen als beleidigend, weil die entsprechenden Menschengruppen uns allen mitgeteilt haben, dass sie sich durch diese Begriffe beleidigt fühlen. Sobald Hamburger, AMerikaner und Schweine das selbe tun, starten wir die selbe Diskussion undn nennen danach viellicht Hamburger Berliner und Berliner Hamburger.


    Dann soll sie endlich damit aufhören mir Worte in den Mund zu legen die ich nicht gesagt habe, denn ich bin kein Rassist, damit das klar ist, sowas würdest du dir sicher auch nicht gefallen lassen. Das finde ich nämlich auch nicht in Ordnung, das solltest du einsehen.

    Ich glaube auch nicht, dass du ein Rassist bist, desweiteren sehe ich nicht wo KaTeaChan dich so dargestellt hat. Aber wir haben hier gerade freundlich gesagt ein Kommunikationsproblem derart, dass du manche Begrifflichkeiten anders auffasst als wir. (Zigeuner und Neger)

  • Zarathustra

    Was Begriffe wie "Neger", "Zigeuner" "Berliner" und Co anbelangt sehe ich das ein das man es so betrachten kann. Ich habe es nie so betrachtet und für mich war die "Zigeunersoße" immer die "Parikasoße" die aufs Schnitzel kommt. Sie hat aber behauptet ich würde Rassismus verteidigen was absolut nicht stimmt. Ich mag bestimmte Komiker aus dem Grund weil ich sie lustig finde. An Otto mag ich seine spielerische Art mit Sketchen umzugehen. Er hat zum Beispiel aus dem Märchen "Hänsel und Gretel" vor langer Zeit mal ein Liedermedley gemacht und das stets variiert durch andere Versionen und das finde ich eben sehr lustig. "Is wieder Märchenzeit, Richtung Unendlichkeit...". Er parodiert damit zum Beispiel die Coverversion von "Absolute Beginner - Irgendwie Irgendwo Irgendwann" und daran sehe ich absolut gar nichts rassistisches.


    Zegoh

    Den selben Vorschlag habe ich auch mal gemacht aber immerhin kam der traurige Smiley dazu.

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

    Einmal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • Matchet1984


    AN dem was du an Otto erwähnst, ist ja auch nix rassistisches, aber im Ottofilm gibt es eine STelle, in der er mit einem dunkelhäutigen Mann redet und dabei halt dauernd das Wort Neger verwendet, heute ist das halt rassistisch, wobei das auch damals schon nicht politisch korrekt war.


    Und es ist ein Unterschied, ob man dir rassistisches oder diskriminierendes Verhalten vorwirft oder ob man dir vorwirft, ein Rassist zu sein, das eine ist ein schwerer Vorwurf (Rassist), das andere ein Hinweis auf ein Fehlverhalten, das man korrigieren kann durch z.b. eine Entschuldigung oder eine Änderung von zukünftigem Verhalten. KaTeaChan weist dich nur auf ein Verhalten hin, das man als diskriminierend betrachten kann. Ohne agressiv zu sein oder sonstiges.

  • Bezüglich Kaya Yanar:

    Es ist halt so eine Sache. Dass sein Humor hauptsächlich aus Rassismen und gängigen Ressentiments gegenüber den von ihm dargestellten Ethnien beruht ist ja nichts neues. Die Frage ist halt welches Ziel damit verfolgt wird. Wenn das Ziel ist sich über entsprechende Ethnien lustig zu machen ist es mindestens fragwürdig. Wenn allerdings das Ziel im Subtext sein sollte uns den Spiegel vorzuhalten und aufzuzeigen welch dümmliches Bild wir von gezeigten Ethnien haben. Sich also über unseren Alltagsrassismus lustig zu machen, geht das natürlich klar. Ist halt immer n bissl schwierig zu beurteilen.


    Die letzte Frage finde ich aber albern. Ob Humor bzw. Satire überhaupt noch möglich sei. Natürlich, da Satire ja nicht zwangsläufig mit rassistischen Motiven arbeiten muss. Siehe Böhmermann und Ähnliche.

    Schön das du es ansprichst, denn ich habe mir kürzlich auch einige Gedanken darum gemacht als ich ihn mal bei Twitch entdeckt und zugehört habe. Klar, er kommt aus einer Zeit, wo es "ganz normal" war bestimmte Rassismen humorvoll zu benutzen, dabei hat er es aber immer versucht so charmant zu verpacken, dass sich keiner wirklich angegriffen fühlte. Letzendlich halte ich seinen Humor aber mittlerweile auch für überholt. Er hat zum Beispiel "A Way Out" gespielt und ständig "lange Nasen" Witze gemacht, fast jeder zweite Satz war irgendwas mit langer Nase. Genauso handhabt er es mit "Dicken", also mit Randgruppen, die in der politisch korrekten Blase nicht so stark geschützt und relevant sind. Das macht ihn für mich zum Heuchler, da er Ausnahmen mit seiner Toleranz und Rücksichtsnahme macht - meiner Meinung nach müsste es gleichermaßen für alle gelten. Man kann auch guten Spass machen, ohne die Personen auf ihre körperlichen Merkmale ununterbrochen zu reduzieren.


    Welches Ziel er verfolgt steht ganz klar; es verdient sein Geld damit.

    Einmal editiert, zuletzt von Brewmaster () aus folgendem Grund: Falsch formuliert gewesen

  • Aber ist dies nicht zu stark verallgemeinert? Es gibt ja auch Berufe wo es notwendig ist, oder aber auch von der Bevölkerung erwartet wird, dass ein öffentlichen Auftreten stattfindet bzw Informationspolitik nach außen hin betrieben wird. Dann kann man doch nicht hingehen und sie dadurch zu einer selbstverständlichen Zielscheibe für Satire machen.

    Mit allem, mit denen Menschen von sich aus an die Öffentlichkeit gehen, sind sie angreifbar, und müssen in meinen Augen auch damit Leben. Ein Politiker z.B. kann nicht verlangen, das seine Thesen öffentlich nicht besprochen, kritisiert und im Zweifel Ziel von Satire werden. Das gilt natürlich nur mit den Dingen, die öffentlich gemacht werden, nicht fürs Private. Außer, man trägt auch Privates nach außen. Ein Influencer oder Künstler, welcher seine Kanäle nutzt um anzügliche Fotos, Babybilder oder eben auch politische Äußerungen zu veröffentlichen, darf sich auch nicht beschweren. Wer seine Reputation nutzen will um seine Meinung zu verbreiten, der muss damit leben wenn man seine Reputation in Folge dessen angreift.

    Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.

  • Dann muss man aber so konsequent sein und die anderen Namen ebenfalls ändern. Ich finde es lächerlich sich wegen solcher Begrifflichkeiten aufzuregen, es gibt echt sehr viel schlimmeres.

    Es gibt auch Chips die heißen "Ungarisch", müsste man dann ja auch ändern.

    Ungarisch ist aber ja keine Beleidigung, ich wüsste nicht, das Ungaren sich beleidigt fühlen, wenn man sie so nennt. Wenn du einen Sinti als Zigeuner bezeichnest fühlt er sich aber (nachvollziehbarer Weise) herabgesetzt, daher ist es auch korrekt, solche Wörter aus dem Sprachgebraucht zu streichen. Ich bin zwar kein Freund davon, z.B. alte Literatur umzuschreiben, die solche Wörter enthalten (weil diese immer ein Zeugnis ihrer Zeit sind), aber im aktuellen Sprachgebrauch hat das nichts zu suchen.


    Stell dir vor, du gehst ins Ausland, und alle Menschen nennen dich "Kraut", "Piefke" oder "Mof". Fändest du ja sicher auch nichts schön. Oder du gehst da irgendwo Essen, und die Speisen haben da Ausdrücke wie "Piefke Burger", und du weißt genau, damit sind Deutsche gemeint.

    Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.

  • Zarathustra

    Um ehrlich zu sein kenne ich nur Ottos Bühnenshows aber nicht seine Filme, als Schauspieler habe ich ihn nie gesehen, auch die Filme mit den 7 Zwergen habe ich mir nicht angesehen, weil ich ihn als Komiker zwar lustig finde aber ich weiß nicht ob mir das über einen kompletten Film auch noch gefallen würde, vorallem wenn vielleicht eine ernsthafte Handlung zugrunde liegt.


    HAL 9000

    Ich wurde damals zum Beispiel Kartoffel genannt, ich versuche aber so gut es geht solche Dinge zu vermeiden und wenn ich mal eine falsche Bezeichnung für eine Bevölkerungsgruppe verwende dann entschuldige ich mich bei der betreffenden Person, denn manchmal weiß ich dann nicht wie es richtig heißt. Beispiel: "Sagt man nun zu einem dunkelhäutigen Farbiger oder Schwarzer?", das sind so Dinge da überlege ich wirklich wie die korrekte Bezeichnung ist ohne das er sich von mir beleidigt fühlt. Das ich auf keinen Fall "Neger" sagen darf ist aber sogar mir bekannt, denn sowas habe ich noch niemals zu einem dunkelhäutigen gesagt.

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!