Gewinnspiel: Macht mit und gewinnt Mortal Kombat 11 für die Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich verbinde Mortal Kombat schon immer mit meinem Bruder. Wir haben heute leider keinen Kontakt mehr zueinander, jedoch habe ich schon in den 90ern sehr viele Berührungspunkte zu Videospiele durch meinen Bruder gehabt. Und besonders in Mortal Kombat 2 und 3 war mein Bruder nach kurzer Zeit immer unschlagbar, da er sämtliche Moves nach kurzer Zeit beherrscht hat.

      Und da kommt man auch schon zu meinem Lieblingsmoment:

      Es war Ende der 90er Jahre. Mortal Kombat 3 für das SNES. Natürlich war ich viel zu jung für dieses Spiel, aber meine Geschwister haben mir schon immer den einen oder anderen Horrorfilm als Kind gezeigt, da kann auch schon mal ein brutales Spiel gespielt werden wo Köpfe abgetreten werden. Nun ja, jedenfalls habe ich das dann ganz oft gespielt, meine Schwester gnadenlos fertig gemacht und auch die Towerkämpfe mit Bravour gemeistert. Doch da war noch dieser eine Endgegner den ich bezwingen musste: Dirk, mein Bruder! Immer wieder hat er mir zwischendurch auf meinem Höhenflug gezeigt, dass ich nur ein kleines Würmchen in der Welt der großen bin. Doch dann kam dieser eine Tag: Super Nintendo angeschmissen, er war zu Besuch " ICH MACH DICH FERTIG, HIER UND JETZT!" Und nach mehreren Kämpfen hab ich es das allererste Mal geschafft: Ich habe ihn besiegt!

      Das war mein epischster Moment in der ganzen Mortal Kombat Saga :D
    • Ich würde meine erste Begegnung mit Mortal Kombat zu der prägnantesten zählen. Es war nicht meines und gehõrte dem großen Bruder eines Klassenkameraden, es war irgendwann in der Mitte der 90er. Mein eben erwähnter Klassenkamerad hatte das Spiel auf einer Klassenfahrt dabei. Es handelte sich um die Gameboyversion. Wir spielten mit einigen Freunden abwechselnd auf der Busfahrt zum Reiseziel. Als das Gro je Lust mehr hätte spielte ich allein bis die Batterien den Geist aufgaben. Mein Kumpel fand das glaube nicht so lustig. Es ist nun keine Geschichte über tolle Siege oder Siegserien aber es ist immer das Erste wenn ich an Mortal Kombat denke. Und mit dem Gewinn dürfte er gerne meinen Switchakku leer spielen, wir sehen uns immer noch mindestens einmal im Jahr trotz vieler hundert Kilometer Entfernung :D
    • Als ich mit meinem ehemaligen Mitbewohner, mit dem ich nicht all zu viel gemeinsam habe, unser gemeinsames Interesse an Mortal Kombat, bei einer Partie Mortal Kombat XL entdeckt haben


      NNID: Crimsmaster_3000
      Now playing:

      Baba is You
      Yooka-Laylee
      Blair Witch
      Link's Awakening

      Most Wanted:
      Spoiler anzeigen

      Doom Eternal
      Death Stranding
      Pokémon Schild
      Luigi's Mansion 3
      Bayonetta 3
      Metroid Prime 4
      Last of Us 2
    • Mein tollster Mortal Kombat Moment ist gar nicht so alt, vor zwei Jahren ist meine ganze Abteilung umgezogen und in unserem neuen Gebäude ging leider technisch noch gar nichts. Weshalb ich mich kurzerhand genötigt sah meinen Raspberry Pi mit ein paar Roms mit ins Büro zu nehmen. Mit dabei war eben auch MK was zu einem Tunier führte bei dem am Ende sogar mein Sachgebietsleiter mit Beteiligt war.
    • Mortal Kombat habe ich das erste mal etwa mit 7 Jahren auf der Sega Mega Drive gespielt. Ein Kindheitsfreund hatte damals die Konsole mit mehreren Spielen. Mortal Kombat III war immer das Highlight bei jedem Treffen, wo auch die Väter hin und wieder in den Wettbewerb eingestiegen sind :D Die schönsten Momente sind für mich die ganzen Verknüpfungen zu meiner Kindheit. z.B. gibt es ein Foto, wo ich mit dem besagten Freund in Kämpfer Stellungen aus dem Spiel nebeneinander posieren. Ich selbstverständlich als Liu Kang. Außerdem hat Mortal Kombat die Wahl meines aller ersten Nicknames für das Internet bzw. die Online-Spiele für damals beeinflusst. Werde ihn jetzt aus Datenschutzgründen nicht nennen, doch war dieser eine sehr starke Anlehnung an meinen Lieblingskämpfer ;)

      Außerdem erinnere ich mich, wie man damals in der Kindheit die Chupa Caps / Pogs gesammelt hat, miteinander getauscht und gegeneiner gespielt. Irgendwann gabs an einem Kiosk in der Nähe dann die Caps im Mortal Kombat Design ! Waren damals definitiv meine Lieblings Caps :



      Ich erinnere mich noch, dass ich mit meinem Freund damals in die hinteren Zahlen auf den Caps irgendwelche Cheatcodes und Geheimnisse hinein interpretiert habe, die wir dann immer versucht haben irgendwie in das Spiel einzugeben. Damals waren die Spiele nämlich noch voller Geheimnisse. Man hat immer irgendwelche Legenden gehört von angeblichen geheimen Fatalities die meistens mit erfundenen kreativen Namen daherkamen wie XY-lities, wobei das XY durch irgendein Wort ersetzt wurde. Meistens ist dann doch einfach nur die Brutale Fantasie mit manchen Kindern auf dem Hof durchgegangen ;)

      PS: Fast hätte ich den Film vergessen, den ich mir damals mit Sicherheit als Kind bestimmt über 10 mal auf VHS angeguckt habe. Gerade der starke Soundtrack mit dem klassischen Mortal Kombat Lied, hat den Hype damals massiv befeuert. Gerne ist man zu dem Lied mit Freunden etwas ausgerastet und hat Kampfszenen mit Storyelementen nachgestellt / gespielt.

      Dies waren meine prägenden Erinnerungen der Kindheit, die mit dem Spiel in Verbindung stehen. Gerne würde ich die Zeit nochmal zurückdrehen und in Nostalgie schwelgen... doch vielleicht schafft es ja dieser Teil die Begeisterung wieder zu wecken ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RemZ ()

    • ich war beim ersten Teil unter 18 Jahre. Der Automat stand blöderweise in einem Spieliothek. Ich konnte es nur vom Außenfesnster anschauen und war von der Grafik hin und weg. Und von da an war klar, ich musste dieses Spiel selber spielen. Die Frage war, wie komme ich da rein. Ich fälschte meinen Schülerausweis und zog mich an wie ein Erwachsener. Bevor ich rein ging versuchte ich zwei bis drei Wochen mich so zu verhalten wie ein Erwachsener. Dann war es soweit. Ich hatte 10 Mark dabei, lies es an der Kasse wechseln. Die Dame an der Kasse achtete gar nicht auf mich. Ich hatte so Panik, dass ich auffliege. Aber es ging alles gut. Ich näherte mich langsam an den Automaten. Und der Rest ist Geschichte. Ich bin täglich rein gegangen. Da es damals kein Intetnet ga, holte ich mir die Fatalitis von der Video Games.
    • Mein schönster "Mortal Kombat"-Moment war als Teil 11 für die Switch angekündigt wurde und die 60FPS bestätigt wurden. Selbst hab leider noch keinen Teil spielen können.
      Aktuelles Switch-Spiel: Super Smash Bros. Ultimate, 7 Billion Humans

      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy

      Aktuelles 3DS-Spiel: Yokai Watch

      Aktuelles Wii-Spiel: The Last Story

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: Pokémon Go!
    • Zunächst muss ich mal sagen, dass ich es einfach genial finde, wie es den Entwicklern jedes Mal gelingt, sich die ganzen kreativen Fatalies einfallen zu lassen - auch wenn es eine sehr abartige Kreativität ist xD

      Nun zu meinem schönsten Mortal Kombat- Moment: Ein guter Kumpel und ich treffen uns eigtl. regelmäßig um diverse Fighting games zu daddeln - früher jedoch regelmäßiger als heutzutage. Die Sache ist nur, dass ich bis auf in Smash und diverse Anime fighting games nie so wirklich an sein Können anknüpfen konnte. War aber immer motiviert zu gewinnen. Vor allem Street Fighter, Tekken und Mortal Kombat waren solche fighting games in denen ich kaum Schnitte gegen ihn hatte.

      Nun ist man aber älter, sucht nicht mehr die Fehler bei andren oder beim Spiel, sondern bei sich selbst und versucht aus diesen Fehlern zu lernen. Zu Mortal Kombat X Zeiten habe ich dann endlich bewusst angefangen an Fehlern zu arbeiten und das Spiel ordentlich zu lernen, habe mir Videos angeschaut usw.

      Als wir uns dann zum ersten Mal getroffen haben, um eine Runde Mortal Kombat X zu zocken, war er dann ziemlich baff, dass ich ihn mehrere Matches hintereinander abgezogen habe. Seine Fassungslosigkeit war unbeschreiblich und das dazu passende Bild seines Gesicht kann ich mir nur heute gut vor Augen führen. Das war mein schönster Mortal Kombat Moment. Der Moment, der gezeigt hat, dass sich die Arbeit gelohnt hat :ddd: