E3 2019 // Entwickler von Animal Crossing: New Horizons teilen ausführliche Details zum Titel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E3 2019 // Entwickler von Animal Crossing: New Horizons teilen ausführliche Details zum Titel

      Im Rahmen des Nintendo Treehouse: Live auf der E3 2019 zeigte Nintendo ihr neuestes Werk Animal Crossing: New Horizons, welches am 20. März 2020 erscheinen wird. Hierbei gingen die Entwickler Aya Kyogoku und Hisashi Nogami – Producer von Splatoon 2 – näher auf verschiedene Aspekte des Spiels ein.

      Die Gründe für die Auswahl des Insel-Themas

      Direkt zu Anfang wurde Kyogoku gefragt, wieso man sich für dieses Thema entschieden habe. Dafür gebe es zwei Gründe: Sie wollen den Spielern eine neue Erfahrung geben, indem sie nicht in eine bereits bestehende Stadt einziehen, sondern sie selbst aufbauen. Unter anderem dadurch ist auch eine größere Freiheit möglich, welche sie für das Spiel angestrebt haben.

      Nachdem ihr durch Nook Inc. auf einer Insel gelandet seid, werdet ihr anfangs nur spärlich von Tom Nook ausgestattet. So startet ihr mit einem Zelt und wenigen Möbelstücken. Neu ist, dass selbst auf der ganzen Insel – auch am Strand – euer Zelt und verschiedenste Gegenstände und Möbelstücke platziert werden können. Wie in Animal Crossing: Happy Home Designer können Möbel auch um lediglich ein halbes Feld verschoben werden.



      Eine große Rolle spielt das Herstellen von verschiedensten Sachen. Mithilfe des "Nook Phones" könnt ihr unter anderem das Crafting-Menü aufrufen. Dort könnt ihr dank zahlreicher Gegenstände, die auf der Insel gefunden werden können, Werkzeuge und Objekte herstellen. Diese können bei Bedarf aber auch im Tausch gegen Sternis gekauft werden, sollten einem die Materialien fehlen. Die sogenannten "Nook Miles" lassen sich bei Tom Nook gegen Items tauschen. Diese Art von Coupons erhaltet ihr durch das Erfüllen verschiedenster Aktivitäten.

      Nun kann ebenso eingestellt werden, dass sich Jahreszeiten an der südlichen Erdhalbkugel orientieren. In Animal Crossing: New Leaf ist das Jahreszeitensystem an die nördliche Erdhalbkugel angepasst.

      Das "Nook Phone" ermöglicht lokalen Mehrspieler auf einer Konsole

      Wieder mit der Hilfe des "Nook Phones" können Freunde "angerufen" werden. Dadurch können vier Spieler lokal auf einem Bildschirm auf der Insel herumlaufen, müssen aber stets beieinander bleiben. Details zum lokalen Mehrspieler mit mehreren Nintendo Switch-Konsolen sowie zur Online-Komponente des Titels will man zu einem späteren Zeitpunkt äußern.

      Bezüglich des Sounddesigns habe man sich insbesondere an realen Geräuschen orientiert. Mit realen Gegenständen wurden verschiedene Töne erzeugt, die anschließend ins Spiel eingefügt wurden. Mit der Kamerafunktion des "Nook Phones" könnt ihr an euren Bewohner heranzoomen und verschiedene Filter einstellen. Anschließend lässt sich dank der Screenshotfunktion der Nintendo Switch ein Bild erstellen. Für alle Angelfans gibt es ebenso Neuigkeiten: Durch Muscheln lassen sich für die Fische Köder herstellen. Mehr konnten sie aber leider noch nicht verraten.

      Zum Ende stellen die beiden Entwickler noch einmal klar, dass Animal Crossing: New Horizons zwar sehr ausgereift aussehe, aber einige Dinge noch nicht fertiggestellt sind. Daher bitten sie um etwas mehr Geduld.

      UPDATE vom 11.06.2019 um 21:05 Uhr:

      Das Segment vom Livestream wurde soeben von Nintendo hochgeladen:


      Was sind eure Lieblingsneuerungen aus dem neuesten Animal Crossing-Teil? Teilt sie uns gerne in den Kommentaren mit!

      Quelle: Nintendo Treehouse: Live | E3 2019
    • Hmmmmmmmmm, das mit den halben Blöcken verschieben wollte ich haben, aber der Rest klingt mir sehr nach Minecraft und dafür haben wir bereits Minecraft.....

      Bin momentan nicht ganz froh darüber wie wichtig dieses Crafting im Spiel zu sein scheint. Bleibe vorerst mal sehr skeptisch. X/

      Hier mein MyAnimelist-Profil, wenn jemand über LNs/Manga/Anime quatschen möchte. ^^
    • Mal schauen, wieviel in dem neuen Spiel Crafting sein wird und wo dann widerum Charaktere aus zuvorigen Spielen zum Einsatz kommen. Würde doch arg bezweifeln, dass die Nook Familie sich die Chance entgehen lassen würde, einen Laden auf der Insel zu eröffnen, wo sie mir Millionen von Bells abknüpfen können, damit ich Möbel etc. kaufen kann. <X3

      Sieht soweit schon schick aus und ich bin okay mit der Verschiebung. Animal Crossing war bis dato immer ein Frühlingstitel für mich. Habs immer so rund um meinen Geburtstag gekauft und der liegt nicht sehr weit vom neuen Releasedatum. =3
    • Zitat von Thomas Steidle:

      Sie wollen den Spielern eine neue Erfahrung geben, indem sie nicht in eine bereits bestehende Stadt einziehen, sondern sie selbst aufbauen.
      Diese Aussage beruhigt mich sehr.
      Ich hatte gestern beim Gameplay während des Treehouse-Livestreams ein wenig Bammel, da ich nirgends einen Shop, Kaffee oder ein Museum entdecken konnte. In New Leaf wurden einige neue Shops eingeführt (Gärtnerei, Schuhladen, Schlummerhaus, etc.) und ich hatte Angst, dass diese nun wieder verworfen werden. ;(

      Wenn man tatsächlich auf einer nackten Insel landet und alles selbst aufbauen muss, ist logisch, dass diese Dinge fehlen. Man baut sich sein eigenes Städtchen auf und kann selbst entscheiden, wo der Schneider oder das Museum hinkommt. Top!
      Es ist natürlich ungewohnt, dass nicht alle Shops von Beginn an verfügbar sind, aber der Sinn von Animal Crossing ist seit jeher der Aufbau der einigen Stadt. Dies wurde in New Leaf mit dem Bürgermeistertum auf ein neues Level gehoben. New Horizons setzt nochmal einen drauf, das gefällt mir!
      Das Crafting ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber ich denke, dass es sich hierbei um ein hervorragendes Gameplay-Element handelt. Animal Crossing hatte imho immer eine kleine Schwäche, wenn es um Beschäftigung geht. Es gibt zwar immer was zu tun, aber wenn man täglich spielt, kommt irgendwann Langeweile auf. So erging es mir zumindest des Öfteren. Durch das Crafting-System erhält man eine neue Beschäftigung. Und das Beste: man muss nicht mit Pech eine ganze Woche warten, bis man endlich seine Angel erhält! :D

      Die Grafik fand ich im ersten Moment ein wenig enttäuschend, aber nach dem gezeigten Gameplay-Material gefällt mir der neue Stil wirklich sehr gut. Ich bin sehr angetan von der Optik.

      2019 wäre mir als Erscheinungsjahr zwar ein wenig lieber gewesen, aber die Verschiebung ist ein notwendiges Übel. Lieber ein verspätetes, geiles Animal Crossing als ein früher, schlechter Abklatsch.

      Ich bin gehyped!


    • Ich bin nur MINIMAL enttäuscht, weil ich mit einem Plottwist gerechnet hab, dass jetzt irgendwas mega Außergewöhnliches ansteht, aber leider waren sie ja etwas sparsam mit den Infos und haben uns nur das Nötigste gezeigt =)

      Grafik sieht auf jeden Fall schön im Pastell Ton aus und das neue Insel Setting ist definitiv interessant!
      Ich würde gerne mehr sehen, was es für neue Aktivitäten gibt, wo die Einkaufsmeile sich befindet, wohin man mit dem Flugzeug fliegen kann etc =)